Medienjournal: Media Monday #522

Ein neuer Montag und ein neuer Media Monday von Wulf’s Medienjournal.

Die Regel der Aktion, die vergangenen Monday’s und eine Teilnehmerliste könnt ihr hier bei Wulf nachlesen.
Zum aktuellen Lückentext geht es hier entlang.



Media Monday #522

1. Wenn ich daran zurückdenke, wie früher Jahre vergehen mussten, bevor man einen Kinofilm auch andernorts überhaupt erst hätte sehen können, dann freue ich mich schon darüber, dass man meist nicht mehr ganz so lange warten muss.
Aber ich ärgere mich trotzdem immer mal wieder, wenn in Deutschland Filme erst Monate nach dem Rest der Welt zur Verfügung stehen.

2. Auch die Art des Fernsehkonsums hat sich durch Streaming-Dienstleister und Online-Angebote verändert, wobei ich manchmal auch der alten ‚eine Folge pro Woche‘ Ausstrahlungstradition nachtrauere.
Denn das erhöhte immens die Spannung und die Vorfreue.
Vielleicht hat aber auch gerade diese Zeit meine megagroße Abneigung gegen Cliffhanger und meine Vorliebe Serien(staffeln) zu bingen geprägt.

3. Kommt es derweil zur Grundsatzfrage, ob gedrucktes Buch oder eBook-Fassung kann ich nur die Achseln zucken.
Denn für mich hat beides seine Daseinsberechtigung und der Inhalt des Buchs verändert sich ja nicht, nur weil sich die Erscheinungsform ändert.
Ich nutze beide Formen kreuz und quer, lese zum Beispiel englische Bücher eher als ebook (weil meist billiger) und greife eher zu gedruckten Büchern, wenn mir, wie gerade, mein disfunktionaler Gesichtsnerv Probleme bereitet und mich Bildschirme stark anstrengen.
Zum Glück hat frau von beidem genug griffbereit und immer genug Auswahl 😎

4. Es hat ja schon einen gewissen Nostalgiefaktor, wenn man daran denkt, wie „damals“ aus fünf Programmen, die Produktionen herausgefischt werden mußten, die einem als Kind und später als Teenie angesprochen haben.
Ansonsten hat man dann eben auch mal Zeugs geschaut, was man doof oder zumindest weniger unterhaltsam fand, weil es einfach nichts anderes gab.
Überlebt haben wir trotzdem und waren vermutlich einfach auch weniger abhängig von dem ganzen Unterhaltungskram, aber ob man sich diese Zei unbedingt für die aktuellen Kinder und Jugendlichen zurückwünschen sollte, weiß ich nicht.

5. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es in ein paar Jahren so sein wird, dass man jeden Film gleich entweder im Kino oder daheim als Stream anschauen kann.

6. Bis es allerdings so weit ist, dass müssen wir uns bei einigen Filmen in Geduld üben und damit leben, dass Deutschland (wegen Synchronisation?) manches später zu Gesicht bekommt.

7. Zuletzt habe ich für unser kreatives Blogprojekt #MachWas! den Klassiker ‚Der Zauberer von Oz‘ geschaut und das war lohnenswert, weil der Film eine wunderbare Geschichte erzählt.
Meinen kompletten Eindruck könnt ihr bei Interesse hier nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Medienjournal: Media Monday #522

  1. Wortman schreibt:

    Dank Streaming braucht man nicht mehr so lange auf DVDs etc. warten, wenn man einen Film im Kino mal verpasst hat.
    Das „originale“ Oz mit Judy Garland ist einfach schön.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Videotheken, Netflix, Bücher, Langnese, Drohen & Rad fahren | Sneakfilm - Kino mal anders

  3. mwj schreibt:

    Zu 6. Synchronisation ist nicht mehr der Grund. Die großen Blockbuster werden fast am gleichen Tag in allen Ländern veröffentlicht. Bei kleineren Filmen dauert es manchmal länger bis sie einen Verleih finden und veröffentlicht werden.

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Wortman: Ich mag den Film wirklich auch sehr. Und das will was heißen, weil ich ja eher ein schwieriges Verhältnis zu Musicals habe 🙂

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @mwj: Da die Synchro ja meist in einem Tag abgehandelt werden muss, dachte ich mir, dass das nicht mehr das Argument sein kann

    Gefällt mir

  6. Wortman schreibt:

    Ich hab zwar schon eine Menge musicals gesehen – im TV – aber so richtig warm werde ich da auch nicht mit. Da wäre mir persönlich eine richtige Oper lieber.

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Wortman: Opern sind mir irgendwie zu schrill. Aber vielleicht ist das auch nur ein Vorurteil, ich hab noch keine Ganze gesehen

    Gefällt mir

  8. Pingback: Media Monday #522 – Von Streaming und Fantasienächten – Filmexe – Blog über Filme und Serien

  9. Wortman schreibt:

    Schrill? *ööh…
    Ich akzeptiere nur klassische Inszenierungen. Ich hasse diese neumodischen Inszenierungen.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.