The Report

Der Senatsmitarbeiter Daniel Jones (Adam Driver) wird von der Senatorin Dianne Feinstein (Annette Bening) ausgesucht, um als Chefermittler die Hintergründe zu einem Vorfall zu ermitteln, bei dem 2005 Videos von Verhören der CIA von mutmasslichen muslimischen Terroristen vernichtet wurden.
Jones Team besteht nur aus sechs Senatsmitarbeitern, die in einem fensterlosen Raum in einem CIA-Hochsicherheutsgebäude in Washington über sechs Millionen Seiten Unterlagen der CIA durcharbeiten müssen.
Dabei entsteht ein über 1000 Seiten langer Bericht, der Unglaubliches über die Verhörmethoden der CIA enthüllt…

Wie bei vielen Themen aus dieser Ära habe ich schon einmal was von diesem Bericht gehört, kann mich aber nur sehr am Rande an irgendwelche Einzelheiten erinnern, falls ich überhaupt welche wußte.
Daher mag ich Filme wie ‚The Report‘, bei denen ich mich erstmal ‚unterhaltsam‘ etwas nähern kann, das auf wahren Begebenheiten beruht.
Dabei hoffe ich natürlich, dass sich Filme, bei aller künstlerischer Freiheit, halbwegs an die Fakten halten und das Geschehen halbwegs wahr wiedergeben.
Filmemacher gehen da zugegebenermaßen einen sehr schmalen Grad, denn wie verfilmt man die Geschichte über eine Ermittlung, die sich zu 95 Prozent in einem fensterlosen Raum und mit Lesen von ganz vielen Akten abspielte?
Die Macher von ‚The Report‘ lösen dieses Dilemma mit Rückblenden auf das tatsächliche Geschehen, dass Jones anhand von mails und anderen Unterlagen rekonstruiert.
Dabei gibt es wenig Action, dafür ganz viele Momente, bei denen ich mich frage, was zum Kuckuck sich so mancher bei dem denkt, was er so tut. Auch wenn ich das nationale Trauma des 11. September, das hier ganz sicher eine absolut zentrale Rolle spielt, einbeziehe.
120 Minuten können trotz dieser Rückblenden ziemich lang werden, aber ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt, was ich stark Adam Driver zuschreibe, der die Rolle von Daniel Jones so toll spielt, vor allem dessen Unglauben bei dem, was er da entdeckt und bei der Empörung, die folgt, als er merkt, dass sein Bericht vielleicht nie das Tageslicht sehen wird.
Gut gefallen hat mir auch Annette Bening als Senatorin Feinstein. Sie schlüpft so gut in diese Rolle, dass ich relativ lange gebraucht habe, um dahinterzukommen, woher ich die dunkelhaarige Frau kenne und wie sie heißt.
Natürlich gibt es auch genug schleimige, weiße Berufspolitiker, die immer einen großen Teppich zur Verfügung haben, um etwas darunter zu kehren und die betreffenden Schauspieler machen das gut, bleiben dabei für mich aber austauschbar.
Gut gefallen hat mir, dass ich nie das Gefühl hatte, dass der Film mir etwas mit dem Holzhammer eintrichtern will, sondern das hier eine wahre Begebenheit aufbereitet wurde (übrigens mit Kritik an beiden politischen Seiten) und genug Raum gelassen wurde, um sich eine eigene Meinung zu bilden.
Wer in diesem Film einen Politthriller erwartet, bei dem man spannungsgeladen Popcorn oder Chips essen kann, der wird enttäuscht werden.
Stattdessen ist ‚The Report‘ ein unaufgeregtes, recht nüchterenes Politdrama, das mich sowohl informiert, als auch unterhalten hat, auch wenn auf Effekthascherei, übermäßigem Patriotismus und Verfälschung der Tatsachen weitgehend verzichtet wurde.
Daher lautet mein Fazit: definitiv kein Film für Jedermann, aber trotzdem wichtig und sehenswert.
Und auch Tage nachdem ich ihn geschaut habe, frage ich mich: wie weit darf eine Regierung oder eine Behörde gehen?

‚The Report‘ bei Amazon Video (Affiliate-Link)

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu The Report

  1. monisertel schreibt:

    Absolut sehenswert, wenn man sich für Politik interessiert.
    Habe den Film gesehen und war beeindruckt bzw. entsetzt von der Machtfülle einzelner Politiker.
    Lieben Gruß
    moni

    Liken

  2. Herba schreibt:

    @Moni: Ja, es ist schon erschreckend, was da so getrieben und wie viel Geld aus dem Fenster geschmissen wird.
    Liebe Grüße zurück

    Liken

  3. Michele Marsh schreibt:

    Herba this is on my watchlist so now I really want to see it! Great summary and review!!

    Liken

  4. Herba schreibt:

    @Michele: I really found it worth my while….lots of fun watching!

    Liken

  5. Michele Marsh schreibt:

    Herba that’s great! I really liked your review so yup definitely will make time for it
    These types of stories right up my interest alley 🤗👍

    Liken

  6. Herba schreibt:

    @Michele: Mine too.

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.