Schwur der Vergangenheit (Into the Dusk 1) von Ela van de Maan

Melanie, die als Reporterin in New York arbeitet und über die Reichen und Schönen berichtet, träumt seit Jahren immer wieder den gleichen Traum:
Sie steht in altertümlicher Kleidung vor einer Burg und verabschiedet sich von einem dunkelhaarigen Ritter, der auf einem schwarzen Pferd in die Schlacht reitet.
Als Melanie dann auf einer Party einem Mann gegenübersteht, der ihrem Traumritter zum Verwechseln ähnlich sieht, fragt sie sich, wie das sein kann und versucht herauszufinden, ob sie irgendetwas mit dem faszinierenden, gutaussehenden Fremden verbindet…

Da Ritter auf Pferden mich eigentlich immer ansprechen, fand ich die Buchbeschreibung von ‚Schwur der Vergangenheit‚ recht vielversprechend, auch wenn ich kein großer Fan von Büchern bin, die aus der Ich-Perspektive erzählt werden.
Ela van de Maan hat einen locker flockigen Schreibstil und ihre Hauptfigur Melanie redet auch gerade so wie ihr der Schnabel gewachsen ist, was mir sehr gut gefallen hat.
Melanie ist sowieso recht unerschreocken und weiß was sie will, auch wenn sie immer nur Pech in der Liebe hat und gerade vor ihrem kriminellen Exfreund nach New York flüchten mußte.
Alexandre, der Mann der dem Ritter zum verwechseln ähnlich sieht, ist ein ziemlicher Macho und kommt mit seinem Getue nur bedingt bei Melanie an, auch wenn sie sich sofort zu ihm hingezogen fühlt.
Und natürlich gibt es neben dem Gekabbel der Zwei auch noch eine Bedrohung von außen, die sie bedroht.
Was das angeht ist Ela van de Maans Roman nach dem gleichen Schema wie unzählige andere Romane aufgebaut, aber ich finde trotzdem, dass die Autorin ein gelungenes Buch abgeliefert hat.
Ihre Figuren sind gut beschrieben und sympatisch und mir hat die Fantasykomponente sehr, sehr gut gefallen, denn in dieser Zusammenstellung habe ich die mythischen Wesen noch in keinem Buch, das ich gelesen habe, erlebt.
Zwischendurch knistert es auch mal gewaltig, ohne das die Autorin zu graphisch wird.
Schade fand ich, daß das Buch recht kurz ist und viel zu schnell vorbei war und manche Entwicklung dadurch vielleicht auch ein bißchen schnell geht.
Ich hätte gerne mehr über Melanie, Alexandre und die anderen erfahren und werde sicher auch den zweiten Teil der Geschichte lesen den der erste hat mich gut unterhalten und Lust auf mehr gemacht!

Ela van de Maan bei bookshouse
Die Homepage der Autorin
Hier kann man das Buch als coolen eStick direkt beim Verlag kaufen. Natürlich gibt es das eBook aber auch über die üblichen Bezugsquellen wie Amazon und Thalia

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fantasy, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.