Medienjournal: Media Monday #565

Ein neuer Montag und ein neuer Media Monday von Wulf’s Medienjournal.

Die Regel der Aktion, die vergangenen Monday’s und eine Teilnehmerliste könnt ihr hier bei Wulf nachlesen.
Zum aktuellen Lückentext geht es hier entlang.



Media Monday #565

1. Ich weiß, es mag nicht die populärste Meinung sein, aber auch heiß geliebte, ewig laufende Serien sollten irgendwann mal zu Ende gebracht werden, bevor sie niemand mehr sehen will.

2. Modernisierung eines alt bekannten Stoffes schön und gut, aber objektiv betrachtet finde ich schon, dass diese Modernisierung auch passen muss.
Ob man zum Beispiel aus James eine Jane Bond oder aus Lara einen Lars Croft machen kann und/oder sollte? Ich weiß es nicht.

3. Ich kann mich kaum noch daran erinnern, wie es gewesen sein muss, als meine Kleinstadt noch keine direkte S-Bahn-Anbindung hatte und wir, um in die nächst größere Stadt zu kommen, die Regionalbahn (aka der ‚Dschungelexpress‘) nehmen mußten.
Barrierefreies Einsteigen war dabei nur ein Mythos und als Kind fand ich die Kletterei rein und wieder raus total nervig.
Aber die, in meiner Erinnerung bequemen, weinroten Kunstledersitze waren klasse und so eine Fahrt immer auch ein kleines Abenteuer.

4. Die Serie ‚The Equalizer‘ mit Queen Latifah macht es schon nötig, dass man das eine oder andere Auge zukneift, denn das Ganze ist schon sehr unrealistisch.
Eine Rächerin der Enterbten, die beständig einen ganzen Staatsapparat an der Nase herumführt? Na ja…. Aber unterhaltsam ist es mit Abstrichen eben doch.

5. Besonders schön an der Begeisterung für Filme und Artverwandtes ist ja oft auch, dass man eigentlich immer ein Thema zur Unterhaltung findet.
Auch mal mit wildfremden Menschen, neuen Kollegen, etc. kann man so oft die ersten Bande knüpfen.

6. Amanda Seyfried scheint mir schon auf einen sehr spezifischen Rollentyp festgelegt zu sein, schließlich habe ich sie im Kopf ziemlich fest als Schauspielerin abgespeichert, die zu 95 Prozent symapthische Figuren verkörpert.
Vielleicht ging sie mir auch deshalb in der ersten Folge von ‚The Dropout‘ so furchtbar auf die Nerven, weil sie hier gegen ihren Typ besetzt wurde und einen ziemlich nervigen Charakter spielt?
Ob ich das noch weitere sieben Folgen durchhalte(n will), weiß ich beim besten Willen noch nicht!

7. Zuletzt habe ich schlecht geschlafen, wie fast immer zwischen Urlaubsende und Arbeitsbeginn und das war doof, weil ich nun ziemlich unausgeschlafen bin und die mir schon wieder alle auf den Keks gehen. ALLE!!!
Gut, dass ich heute ’nur‘ den HO-Tag hinter mich bringen muss und meine Vorgesetzte bisher (ich klopfe auf Holz!) zu beschäftigt zum Anrufen ist 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Medienjournal: Media Monday #565

  1. tedthethief schreibt:

    Ich glaube ein paar Filmserien wie Indiana Jones, Terminator, Ghost Busters, Star Wars, James Bond und so, sollte man einfach so lassen wie sie sind bzw. das depperte Rebooten schenken und sich etwas frisches neues ausdenken. In der Videospielwelt ist das Pendant zu Lara Croft nämlich Nathan Drake, dessen Abenteuer viel packender inszeniert und auch noch besser erzählt sind. In der Filmwelt sind Lara Croft und Nathan Drake ziemlich meh (leider)

    Gefällt mir

  2. Wortman schreibt:

    Bei Punkt 1 bin ich voll bei dir.
    In meiner Heimatstadt gibt heute immer noch keine S-Bahn, geschweige denn eine Straßenbahn. 🙂

    Gefällt mir

  3. Alexander Carmele schreibt:

    „Lars Croft“ ist klasse. Hehe, sehr schön. So lacht man sich in den Feierabend hinein!

    Gefällt mir

  4. mwj schreibt:

    Zu 6. Worum geht es denn in „The Dropout“?

    Zu 7. Das mit den Schlafproblemen nach Urlaub oder Wochenende kenne ich nur allzu gut, wobei es in den letzten Wochen etwas besser geworden ist.

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @tedthethief: So lange Filmfirmen mit solchen Reboots weiterhin Geld machen, wird sich das wohl nicht ändern. Wobei ich es zum Beispiel bei James Bond auch nicht als so schlimm empfinde, wie zum Beispiel beim ‚totreiten‘ von zB Indiana Jones.
    Was Spieladaptionen angeht, kann ich nicht wirklich mitreden, weil ich kein Gamer bin. Da kann ich wirklich nur den Film als solches betrachten und als reines Popcornkino hatte ich durchaus SPaß an den zwei Tomb Raider Filmen. Dass man as Gamer von schlechten Adaptionen genervt ist, kann ich aber gut nachvollziehen, geht mir immer mit Buchadaptionen so 🙂

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Wortman: EIne Straßenbahn haben (und brauchen) wir auch nicht, aber eine vernünftige Buslinie durch die Stadt wäre mal schön 🙂

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Alexander: Ich brauchte ein weibliches Gegenbeispiel zu Bond, da bot sich Lars Croft an 🙂

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @mwj: In Der Miniserie geht es um eine junge Amerikanerin, die ihr Studium abbricht, um ein Biotec-Unternehmen zu gründen und eine innovative, neue Idee für schnelle Bluttests umzusetzen. DIe Idee ließ sich nicht verwirklichen und sie hat jahrelang Investoren betrogen und Milliarden in den Sand gesetzt (ist ein wahrer Fall).

    *gähn* ich werde das Schlafdefizit diese Woche wohl nicht mehr los 😦

    Gefällt mir

  9. Wortman schreibt:

    Das stimmt natürlich 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Michele Marsh schreibt:

    Herba Amanda Seyfried is actually decent in The Dropout because the real Elizabeth Holmes is not likable at all imo
    The different viewpoints were the highlight of the series especially William H Macys character
    I’ll be curious what you think of E8

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @Michele: Oh, this wasn’t meant as criticism at all. I only was surprised because I’d never seen her play such an horrible person before 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Michele Marsh schreibt:

    Herba oh I know it wasn’t a criticism but I didn’t like the last episode so I’m curious what you thought. She was a producer too which was great!

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    @Michele: Still haven’t finished it, so I can’t say, sorry.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..