Spiegeleikuchen

Eigentlich wollte ich diesen Kuchen schon für die Ostertage backen, aber dann war mir nicht danach und so gibts ihn eben jetzt.

So geht’s:

200 g Mehl (Kuchen-und Keksmehl Schär),
200 g Zucker,
200g Butter und
4 Eier
mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten und dann gleichmäßig auf ein mit Butter (oder Margarine) gefettetes Backblech streichen. Bei 175°C (Umluft) für circa 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit
1 Packung Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen.
Nun vorsichtig
3 Becher saure Sahne (jeweils 150 g)
unter den Pudding ziehen, auf dem vorgebackenen Teig gleichmäßig verteilen und für mindestens 20 Minuten fertig backen.
Bei mir waren es eher 30 Minuten, das muss man einfach mit der Stäbchenprobe entscheiden.

Den Kuchen abkühlen lassen. Währenddessen 2 große Dosen eingelegte Pfirsiche gut abtropfen lassen und dann die Pfirsichhälften auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.

2 Päckchen klaren Tortenguß (jeweils 12 g) mit dem Pfirsichsaft aus den Dosen nach Anleitung kochen und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.
Wenn der Guß abgekühlt ist, ist der Kuchen fertig – guten Appetit!

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Spiegeleikuchen

  1. Wortman schreibt:

    Sieht lecker aus.

    Gefällt mir

  2. Servetus schreibt:

    Yum, all that sour cream!

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    @Wortman: Ist er auch 🙂

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Servetus: Wasn’t sure about that in combination with the pudding, but it tastes very good 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Wortman schreibt:

    Das glaub ich dir.

    Gefällt 1 Person

  6. Kate schreibt:

    Mmmmhhh

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Kate: Ja, echt lecker und auch sehr frisch, obwohl es ’nur‘ Dosenpfirsiche waren.

    Gefällt mir

  8. Kate schreibt:

    Perfekt, da ich frische nicht essen darf. Muss ich mal ausprobieren.

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @Kate: Allergie? Sowas ist immer doof. Aber in diesem Fall sind auch die aus der Dose echt lecker mit dem Kuchen’untergrund‘ 🙂

    Gefällt mir

  10. Kate schreibt:

    Ja, Nebeneffekt vom Heuschnupfen. Aber gekocht darf ich alles Obst, deshalb bin ich Dosenfan. Und Pfirsiche 🍑 sind in Dose eh gut.

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @Kate: Das stimmt. Ich bin eigentlich nicht so der Dosenobstfan, aber gerade Pfirsiche und Kirschen finde ich in Ordnung

    Gefällt mir

  12. Pingback: Spiegeleikuchen ohne Spiegelei | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..