Meine Woche

Rina vom Blog ‚Ich lese‘ blickt immer sonntags auf ihre Woche zurück und heute schließe ich mich ihr und anderen Bloggern einfach mal an:

Geärgert: am Arbeitsplatz über eine, wie ich finde, ziemlich doofe Argumentation, die mich erstmal meine HO-Tage kosten wird.

Gedacht: Wieso ist es hier schon wieder so warm?

Gefreut: über’s Wochenende.

Gefühlt: erleichtert, weil ich etwas rechtzeitig abschließen konnte.

Gegessen: hauptsächlich Obst und Gemüse. Hatte wenig Lust zu kochen oder zu essen.

Gehört: Immer noch ‚Heads you win*‘ von Jeffrey Archer, gelesen von Richard Armitage. Bin aber gut voran gekommen und habe nun noch circa 6 (von 16) Stunden zu hören.

Gekauft: Lebensmittel und Bücher.

Gelacht: mal wieder über den Familienhund, der es gestern nicht lustig fand, im Garten gewaschen zu werden, nachdem er sich in irgendwas Ekligem gewälzt hatte.

Gelesen:Denk ich an Kiew*‘ von Erin Litteken.
Ich bin gerade in einer kleinen Leseflaute, daher habe ich auch erst circa 20 Prozent des Buchs gelesen, aber bisher mag ich es ganz gern.

Gelitten: unter einem heftigen Wadenkrampf. Die Stelle am Bein tut Tage später zwischendurch immer noch weh.

Geplant: mehr Umzugszeugs für den Job.

Gesehen: nochmal die erste Staffel von ‚Indian Summers‘, damit ich dann endlich auch mal die zweite Staffel der kurzlebigen Serie anschauen kann.

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt:

Getan: die erste Umzugskiste in meinem Büro gepackt.

Getroffen: eine sehr mitteilungsbedürftige Rentnerin in der Bahn, die Hilfe beim Pfad finden brauchte und mich dann zuquaselte, bis sie ausstieg.

Getrunken: Wasser, Wasser, Wasser.

Geweint:

Gewundert: über die Tatsache, dass das WE schon wieder fast vorbei ist.

*Affiliate-Link

Dieser Beitrag wurde unter Meine Woche abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Meine Woche

  1. Geärgert: Wie lautet denn die Argumentation?

    Gefällt mir

  2. DoomKitty schreibt:

    Bei Gelegenheit musst du mir mal von dieser tollen Argumentation bzgl. HO-Tagen erzählen. Das hört sich doch schon wieder zum Haare raufen an! >.<
    Und solche lang nachwirkenden Wadenkrämpfe sind wirklich widerlichst! Wenn ich mal 1, 2 Tage mein Magnesium nicht nehme, hab ich gleich ein Abo abgeschlossen -.- Ich hoffe, deine Wade lässt dich bald wieder ganz in Ruhe!

    Gefällt mir

  3. Rina schreibt:

    – Oh – da hatten wir beide ja viel Spass mit Kollegen und sinnlosen Argumentationen. Sehr ärgerlich, dass dich das deine HO-Tage kostet.

    – Der Umzug nimmt Formen an.

    – Unsere Hündin ist sooo wasserscheu. Wenn ich den Gartenschlauch anmache zum Giessen, versteckt sie sich hinter dem Auto und lunzt so an der Seite hervor..zu süss. Zum Glück hat sie sich nur mal kurz in etwas getrocknetem gewälzt.

    – Uhhh – tiefe Wadenkrämpfe….die sind bitter – fühlt sich dann wie Muskelkater an.

    – Ich bedaure auch sehr, dass das WE schon vorbei ist.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die kommende Woche.

    Gefällt mir

  4. Alexander Carmele schreibt:

    Dass das Wochenende vorbeigeht, wundert mich nicht mehr, aber wie schnell wie es wiederkommt. Zum Glück oder Unglück – tempus fugit. Einen guten Start in die Woche!!

    Gefällt mir

  5. Wadenkrämpfe sind höchst übel! Mir geht’s wie @DoomKitty, ich muss permanent Magnesium-Tabletten nehmen.

    Gefällt mir

  6. Wortman schreibt:

    Diese Argumentation würde mich jetzt auch mal interessieren.

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: ‚Die Teilzeitkräfte machen ja auch kein HO‘. Erstens stimmt das nicht und zweitens bräuchte ich auch nicht so dringend einen HO-Tag, wenn ich sowieso nur drei oder vier Tage für 4 oder 5 Stunden ins Büro müßte.

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @DoomKitty: Kuckst Du hier.
    😦 ich kriege Magenschmerzen, wenn ich zu viel Magnesium nehme, aber nach so einem Wadenkrampf muss das sein.

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @Rina: es war klar, dass es nach dem Umzug erstmal nicht geht, aber das war dann schon hart in der Form.

    *lol* so schlimm ist es zum Glück bei Sam nicht.

    ja, Muskelkater ist die richtige Beschreibung.

    Danke, ich hoffe, den hattest Du auch!?!

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Alexander: 🙂 Danke, ich hoffe, den hattest Du auch!?!

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @Martha: Oh je, das ist nicht schön 😦

    Gefällt mir

  12. Rina schreibt:

    Ja, tatsächlich war der Start besser als erwartet. Auch mal schön

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    @Rina: Das freut mich!

    Gefällt mir

  14. Wortman schreibt:

    Ich geh schauen 🙂

    Gefällt 1 Person

  15. Wortman schreibt:

    Das sehe ich auch so. Teilzeitler brauchen eigentlich keinen HO – Tag. Das ist nur etwas für Vollzeitler.

    Gefällt mir

  16. Moment: Wenn die Teilzeitkräfte kein HO machen, brauchen die Vollzeitkräfte auch keines? Habe ich das richtig verstanden?

    Gefällt mir

  17. Herba schreibt:

    @Wortman: Ich hab gar nichts dagegen, wenn Teilzeitler auch HO machen, wo es paßt. Ich finde nur das Argument so bescheuert.

    Gefällt mir

  18. Herba schreibt:

    @AequitasEtveritas: Genau so, das hast Du richtig verstanden.
    Das Argument kam nur in einem Nebensatz und auch nicht hochoffiziell, hat mich aber doch entmutigt. Denn wer solche doofen Argumente bringt, will vermutlich mit aller Macht HO in meiner Abteilung verhindern 😦

    Gefällt 1 Person

  19. Yupp, ein doofes Argument. Bei uns arbeiten selbst Teilzeitkräfte im HO, falls sie dies möchten.
    Ich würde sogar sagen, dass die Politik bei uns genau (unausgesprochen) entgegengesetzt ist: „Bitte geht ins HO, damit wir hier Strom, Wasser, Heizkosten sparen.“ Im Winter dürfte das noch extremer werden. Aber mal ehrlich: Wenn die glauben, dass ich meine Bude für teures Geld heize, auf Dauer deutlich mehr Wasser und Strom verbrauche, nur damit sie ihre Kosten sinken – da haben sie sich geschnitten.

    Gefällt mir

  20. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Na super, das ist ja genauso blöd.
    Bei uns gibt es Arbeitsplätze bzw. Abteilungen, wo HO schwierig ist, entweder weil die Tätigkeiten nicht für HO geeignet sind oder weil Öffnungszeiten abgedeckt werden müssen (so wie bei uns). Von daher hätte ich verstanden, wenn gesagt wird: Wir müssen abwarten, wie sich alles eingroovt und wie wir mit der dünnen Personaldecke umgehen. Aber das war für mich echt ein Zeichen für ‚Ich will das zukünftig nicht und werde alles tun, damit das nicht genehmigt wird‘ 😦

    Gefällt 1 Person

  21. Ja, diese Stellen gibt es bei uns natürlich auch. Ich kenne eigentlich nur einen Abteilungsleiter, der sagt: „Ich will, dass meine Leute anwesend sind.“ Die anderen sind da offen.

    Gefällt mir

  22. Wortman schreibt:

    In meinen Augen ist das unnötig, wenn sie in der Woche eh kaum da sind.

    Gefällt 1 Person

  23. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Alles Kontrollfreaks 😉

    Gefällt 1 Person

  24. Und ein trauriges Zeichen, wenn ein Vorgesetzter seinen Leuten nicht traut …

    Gefällt mir

  25. Herba schreibt:

    @AequitasEtveritas: Ich glaube, das ist ein Stück weit auch Typsache. Manche Menschen sind einfach Kontrolleties und Kontrollfreaks :/

    Gefällt mir

  26. Aber eigentlich ist es kein gutes Zeichen ….

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..