Bild des Tages

Heute stand für mich der erste Bürotag nach circa 16 Monaten an und ich muss leider sagen, dass es nicht unbedingt ein schöner Neuanfang war…

ich bin wieder hier…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu Bild des Tages

  1. Wortman schreibt:

    Ich mag diese Büro – Betonburgen nicht…
    Kein schöner Start? Kollegen, Chef oder allgemein?

    Gefällt 1 Person

  2. Hariclea schreibt:

    druck dich, gonn Dir was Nettes zur Abwechslung und hoffe es wird langsam besser und dass es noch langer mixed ist und du nicht taglich da hinmusst, xx

    Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    I hear you and sympathize. Going back after an extremely long „vacation“ from all the hassle involved in constant F2F encounters has gotta be a struggle.

    Gefällt mir

  4. Das ist dein Ausblick? Wow! Aber der wenig schöne Start: Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird.

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @Wortman: Ich sitze in dem rechten Flachbau, also zum Glück kein Betonbunker 🙂
    Außer mir war keiner da, mein Büro, das zwischengenutzt wurde, so lange ich nicht da war, sah aus wie Harry, etc.

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Hariclea: Dank Dir. Im September bleibt es wohl erstmal bei zwei Tage pro Woche im Büro, das sollte machbar sein, auch wenn es mich nach dem Tag heute nicht gerade freut.

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Servetus: Thank you. Yeah the commute is stressful with all the people around and I am no longer used to get up as early as I normaly do.
    Plus my office was a mess, a lot of my things are gone (my chair included – the one I now have is super uncomfy) and neither my boss nor one of my coworkers were there, so I had to do a lot of things I never have done before due to our Corona measures without guidance or explanation and that really stressed me out.
    The only bright spot was one of my favourite patrons who was very happy to see me again and told me he’d missed me.

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Nur, wenn ich morgens komme 😉 Aber der beleuchtete Messeturm morgens ist schon schick 🙂
    Danke schön. Ich denke das wird. Ich bin einfach die vielen Leute und das Chaos, das meine Kollegen teilweise verbreiten, nicht mehr gewohnt

    Gefällt mir

  9. Warst du die 16 Monate wirklich komplett im HO?

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Ja, für Angehörige einer Risikogruppe war das bei uns möglich. Seit August liegt es nun am Vorgesetzten, ob man gleich wieder voll einsteigt oder erstmal nur ein paar Tage die Woche, so wie in meinem Team

    Gefällt mir

  11. Warst du nicht irgendwann mal einsam? Ich persönlich genieße es, im HO Zzu arbeiten – aber manchmal will ich die Leute dann auch mal „live“ sehen.

    Gefällt mir

  12. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Ich muss sagen, dass ich das Ganze so bis November 2020 ganz gut hinbekommen habe, aber dann habe ich gemerkt, wie die Anspannung durch die Gesamtsituation wächst.
    Aber HO hat eben so viele Vorteile (ich spare allein zwei Stunden Fahrt am Tag) und da ich mit zwei anderen Risikopatienten unter einem Dach lebe und selber einer bin (wobei ich mir um mich selbst eigentlich nie Gedanken gemacht habe), war reines HO für mich definitiv das kleinere Übel.
    Und ich denke es spielt auch eine Rolle, dass Du kreativ arbeitest und ich nicht. Bei mir wird auch im Normalfall viel allein vor sich hin gewurschtelt, da ist der Input der anderen nicht sooo wichtig. Das ist sicher aber auch allgemein Typsache

    Gefällt mir

  13. Servetus schreibt:

    I’d have missed you, too. But someone took your chair? That is ridiculous!

    Gefällt mir

  14. Wortman schreibt:

    Axoo… du hattest ein Büro wie bei Hempels unterm Sofa 😆

    Ah ok… das kleine Ding 🙂

    Gefällt mir

  15. Da hast du sicher recht – ich brauche für meine Arbeit den Austausch mit anderen. Nicht ständig, aber doch regelmäßig. Aber gerade wenn man zur Risikogruppe gehört, dann hat die eigene Gesundheit Vorrang.
    Ich darf gar nicht sagen, wie lange mein Arbeitsweg ist …

    Gefällt mir

  16. Esther schreibt:

    So schade, dass wieder im Büro sein so scheisse war! Hoffentlich wird’s etwas besser.

    Gefällt mir

  17. Kate schreibt:

    Fühl‘ dich gedrückt. Das wird uns alles noch lange Zeit begleiten, sowohl organisatorisch als auch mental.
    Mein Schwager meinte zu meiner (vollständig geimpften) Schwester: „Geh doch mal ins Kino zur Entspannung.“ Und meine Schwester so: „Entspannung in einem Raum voll mit fremden Leuten? Nein danke!“

    Gefällt mir

  18. Herba schreibt:

    @Servetus: :*
    ….and my scissors, all my rubber stamps and my Cappuccino. But whoever took it at least left the cappuccino can *rollingmyeyes*

    Gefällt mir

  19. Herba schreibt:

    @Wortman: jup und ich war deswegen extrem begeistert…

    Gefällt mir

  20. Herba schreibt:

    @AequitasEtveritas: gehörst Du etwa zu den Menschen, die quasi zur Arbeit laufen können??? Falls ja, darfst Du dich nun ganz arg beneidet fühlen 😉

    Gefällt mir

  21. Herba schreibt:

    @Esther: Dank Dir. Heute ging es schon wieder, nach dem Crashkurs in Chaos am Mittwoch 😉

    Gefällt 1 Person

  22. Herba schreibt:

    @Kate: Danke. Ich bin ja wirklich froh, dass ich so lange im HO bleiben konnte und nun erstmal langsam wieder einsteigen kann. Aber am Mittwoch war ich echt vollkommen überfordert. Zwar nicht nur wegen Corona, aber auch.
    Mein Schwager versteht auch nicht, dass meine Schwester (vollständig geimpft, aber mit ner 30 prozentig geschädigten Lunge ‚gesegnet‘) keine Lust hat, ihn am Samstag auf ne Party mit circa 100 Leuten zu begleiten, die drinnen stattfinden wird.

    Gefällt 1 Person

  23. Mmh, ich bin tatsächlich ein Mal gelaufen – hab irgendwo zwischen 45 und 60 Minuten gebraucht. Mit dem Auto brauche ich 7 Minuten. 😁 Würde ich den Bus nehmen, bräuchte ich ebenfalls eine Dreiviertelstunde.

    Gefällt mir

  24. Kate schreibt:

    Ja, das ist einfach alles keine Routine mehr.

    Und Party… Oh Gott. Dafür könnte man mich nicht bezahlen. Nein danke!

    Gefällt mir

  25. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Sieben Minuten ist natürlich echt Luxus, trotz Auto!

    Gefällt mir

  26. Herba schreibt:

    @Kate: Mich hat heute nachmittag die Rückfahrt in der S-Bahn definitiv an meine Grenzen gebracht. Viel zu viele Leute, viel zu nah – das geht grad so gar nicht mehr!

    Daher muss mein Schwager nun auch allein gehen.

    Gefällt 1 Person

  27. Servetus schreibt:

    I’d send a mail to all your coworkers asking whoever it was to replace the coffee. That’s mean and opportunistic.

    Gefällt mir

  28. Allerdings! Ein Kollege wohnt sogar direkt neben dem Unternehmen. Das ist der Vorteil, wenn eine Firma auf dem flachen Land ist.

    Gefällt mir

  29. Herba schreibt:

    @Servetus: I thought about this, but at the end it only will lead to some tiresome discussions with my boss and I am not up to that atm.

    Gefällt mir

  30. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: DAS wäre mir dann allerdings zu nahe *lol*

    Gefällt mir

  31. Servetus schreibt:

    Auch wieder wahr. When can you retire? 🙂

    Gefällt mir

  32. Der Vorteil ist, dass sein Garten auch mal für eine After-Work-Party herhält. Oder Nachteil – je nachdem, aus welcher Perspektive man es betrachtet. 😉

    Gefällt mir

  33. Herba schreibt:

    @Servetus: The last letter from the pensions office said 2045 if I remember correctly – really depressing. But I will get a new boss next year (don’t know who yet), maybe that will make things better (and hopefully not only different 😉

    Gefällt 1 Person

  34. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: *lol* ich hoffe für ihn, er sieht das als Vorteil!

    Gefällt mir

  35. Manchmal bestimmt. 🍹

    Gefällt 1 Person

  36. Wortman schreibt:

    Das glaub ich dir.

    Gefällt 1 Person

  37. Michele Marsh schreibt:

    Herba have a good weekend!! The first week back is over now
    Hopefully can only go up from here! 😘❤️

    Gefällt mir

  38. Pingback: Musik am Samstag #191 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  39. Herba schreibt:

    @Michele: Thanks, I hope yours was/is good too!

    Gefällt 1 Person

  40. Hariclea schreibt:

    Ach ne, Stuhl klauen geht aber uberhaupt nicht!! Und ich war auch massig bockig wenn jeman Hand an meine ’stationery‘ hand anlegt LOL Noch schlimmer wenn jeman sich an meinem Tee-stash vergreift 🙂 Einzig Gute bei unserer clean-desk policy ist dass mann alles in dem eigenen Schlissfach einschlissen muss und dann geht nichts gassi. Aber muss man naturlich taglich rein und rausnehmen, auch argerlich.
    Hoffe du kannst deinen Stuhl bald wieder bekommen, sowas ist ein Muss bei Buroarbeit!

    Hier noch immer HO, ahnliche Probleme und Sorgen, mal sehen….

    Gefällt mir

  41. Herba schreibt:

    @Hariclea: Das Einschließen der Sachen ist natürlich sehr praktisch. Da meine Büromöbel alle schon älter sind, fehlen zum Abschließen entweder die Schlüssel oder die Schlösser funktionieren nicht mehr. Sonst würde ich definitiv auch immer alles verrammeln!

    Paß auf Dich auf!!!

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.