Hard Powder (Originalversion)

Der angesehene Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) wurde gerade zum Bürger des Jahres gekührt, als sein Sohn Kyle (Micheál Richardson) tot aufgefunden wird.
Die Polizei stellt Tod durch eine Überdosis Heroin fest, Nels Frau Grace (Laura Dern) wird damit nicht fertig und verläßt ihn.
Doch Nels glaubt nicht daran, dass sein Sohn ein Junkie war und macht sich auf die Suche nach den Schuldigen…

Liam Neeson ist mittlerweile einer der Schauspieler, deren Filme man auswählt, wenn man etwas Actionunterhaltung ohne viel Hirn sucht.
Ich bin nicht ganz sicher, wie lange man Neeson noch den Rächer der Enterbten abnimmt, aber Männer haben da ja scheinbar eine längere Haltwertszeit als Frauen und so wird er vermutlich auch noch mit Achtzig irgendwelche Leute vermöbeln, weil die ihm unrecht getan haben.
Und auch wenn das jetzt vielleicht sehr negativ klingt, mag ich doch eigentlich Neeson und seine Actionfilme, auch wenn ich es schade finde, dass er sich auf diese Rolle hat typecasten lassen.
Über ‚Hard Powder‘ hatte ich im Vorfeld gehört, dass der Film ziemlich schwarzhumorig sein soll und damit zu den besseren von Neesons Actionkrachern gehört.
Und da ich auch die Liste der mitwirkenden Schauspieler ganz interessant fand, habe ich mir den Film gestern Abend auf der Suche nach guter Actionunterhaltung angeschaut.
Die Winterwelt von Colorado bietet ein sehr stimmungsvolles Ambiente für den Film, daher hat mir das Setting wirklich gut gefallen.
Die Figuren sind alle recht flach gehalten.
Über Nels Sohn erfährt man quasi nur, wo er arbeitet und wie er starb. Auch Nels Frau, ein Althippie, wird nicht weiter erläutert. Ja selbst Nels bekommt nur wenige Attribute, um ihn irgendwie greifbar zu machen.
Aber er ist auf Rache aus und in dieser Art von Film ist das wahrscheinlich alles, was man über ihn wissen muss.
Sein Gegenspieler Trevor „Viking“ Calcote (Bateman) ist hingegen die Figur im Film, über die man am meisten erfährt.
Bateman spielt den arroganten, aggressiven, leicht neurotischen Gangsterboss überzeugend und hat mir in dieser Rolle wirklich Spaß gemacht. Vielleicht auch, weil er für die absurdesten Szenen im Film sorgt.
Und absurde Szenen gibt es so einige, die für viel schwarzen Humor sorgen. Allerdings ist dieser Humor so trocken, dass er mich nicht wirklich zum Lachen gebracht hat.
Die Action ist gut verteilt und nicht zu reißerisch aufgemacht und ich habe mich durchaus okay-ish unterhalten gefühlt.
Aber insgesamt fehlte mir ein bißchen das Mitfiebern und Mitleiden und so mir fast egal, wer am Ende noch steht und wer nicht.
Daher kann ich die vielen, lobenden Stimmen zum Film nicht ganz nachvollziehen und würde ihn für mich selber als solide Neeson-Kost einordnen. Kann man schauen, muss man aber nicht.

‚Hard Powder‘ als DVD bei Amazon.de und als Stream bei Amazon Video (Affiliate-Links)

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Hard Powder (Originalversion)

  1. Servetus schreibt:

    I missed this when it was in the cinema; maybe will check it out on TV sometime. I normally love black humor. I had heard somewhere that it was remark of a European film.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Servetus: Me too, but this was a bit too matter of fact for my taste.
    It is, with Stellan Skarsgard and Bruno Ganz. https://en.wikipedia.org/wiki/In_Order_of_Disappearance

    Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    ooh — Bruno Ganz!

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Servetus: Ganz sure makes a good argument for watching it.

    Gefällt 1 Person

  5. DoomKitty schreibt:

    Kann dir nur zustimmen, was Neeson betrifft. Er wäre eigentlich einer meiner Lieblingsschauspieler, aber halt in seinen Rollen 90% der Zeit wirklich nur in einer Schiene und das finde ich wirklich schade. Zumal er schon bewiesen hat, dass er auch anders kann.

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @DoomKitty: Ich verstehs einfach nicht :/ aber vielleicht verdient man so am meisten Geld oder kann sich beweisen, dass man es noch drauf hat?

    Gefällt mir

  7. DoomKitty schreibt:

    Kann mir halt auch vorstellen, dass es schwierig ist für andere Rollen gecastet zu werden. Aber vielleicht möchte ich mir auch einfach nur nicht vorstellen, dass er auch einer dieser geldgeilen Geier ist ^^‘

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Doomkitty: muss ja auch nicht Geldgeilheit sein. Vielleicht machen ihm diese Rollen auch einfach am meisten Spaß

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.