Eierpfannkuchen

Als Pö unser aktuelles Thema ‚Mach was…mit Eiern!‘ bekannt gegeben hat, hatte ich direkt einen Einfall, wollte mich aber noch nicht so ganz festlegen und schauen, ob mir noch etwas anderes einfällt.
Aber manchmal ist der erste Gedanke eben der Beste und daher bleibts bei einem Rezept, das in meiner Region (keine Ahnung, ob die überall so genannt werden) die Eier im Namen führt.
Die Eierpfannkuchen meiner Mama schmecken super lecker, wecken immer auch Erinnerungen an meine Kindheit und ihr Rezept ist tatsächlich eins der wenigen, dass auch eins zu eins mit glutenfreiem Mehl funktioniert.

Und so gehts:

200 Gramm Mehl (in meinem Fall glutenfreies Kuchen- und Keksmehl) mit
1/4 Liter Milch (in meinem Fall laktosefrei),
6 Eiern und
etwas Salz mit dem Handmixer verrühren, am besten bis der Teig Blasen wirft. Auf jeden Fall lieber zu lang rühren als zu kurz.

In einer großen Pfanne etwas Butter oder geschmacksneutrales Pflanzenöl erhitzen, mit einer Kelle Teig in die Pfanne geben, glatt streichen oder schwenken und goldbraun backen.

DIe Prozedur wiederholen bis der Teig verbraucht ist. Die fertigen Pfannkuchen schmecken am besten, wenn man sie mit Marmelade bestreicht, sie dann aufrollt und mit Puderzucker bestäubt.
Sie schmecken aber auch nur mit Zucker und Zimt bestreut. Dazu kann man dann noch frisches Obst (ich mag alle Arten von Beeren sehr gern) reichen. Guten Appetit!

Pfannkuchen mit Erdbeermarmelade bestrichen, gerollt und mit Puderzucker bestreut – omnomnom!

Das Rezept ergibt circa 10 Pfannkuchen.

Die fertige Eierpfannkuchen

* * * * * * * * * * * * * * * * *

Dieser Text und die Fotos sind für das Gemeinschaftsblogprojekt von Poe und mir entstanden; das Thema ‚Mach was…mit Eiern‘.

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Eierpfannkuchen

  1. Die Pö schreibt:

    Sehr lecker. Mmmhhhhh

    Gefällt mir

  2. nellindreams schreibt:

    Mmmh… Heute führt wohl kein Weg an einer Eierspeise vorbei… Passt ja auch zu Spargel. Und als Nachtisch dann mit Marmelade, Kompott oder was auch immer…

    Gefällt mir

  3. Michele Marsh schreibt:

    Herba these look delicious
    My mutti would sprinkle powdered sugar on the pancakes too ❤️😘

    Gefällt mir

  4. Pingback: Gemeinschaftsblogprojekt ‘Mach was!’ – Ergebnis #69 und neues Thema | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  5. Wortman schreibt:

    6 Eier und Salz? Boah, was sind das denn für Pfannkuchen? 😉

    Bei mir gibt es nur 200 g Mehl, 400 ml Milch, 2 Eier und damit sie schön fluffen, eine Prise Backpulver 🙂

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Pö: Jupp, kann ich eigentlich immer essen 🙂

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Nell: Eier sind halt auch wunderbar vielfältig. Und das schöne an dem Pfannkuchenrezept ist, dass sie durch den fehlenden Zucker sowohl mit süßen, als auch mit herzhaften Beilagen genossen werden können 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @Michele: They were, real soulfood for me 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    @Wortman: Die schmecken klasse und man kann sie sowohl herzhaft als auch süß bestreichen 🙂

    Gefällt mir

  10. Wortman schreibt:

    Bei 6 Eiern müssen sie das auch 😉
    Ich mag sie am Liebsten mit Apfelmus.

    Gefällt mir

  11. nellindreams schreibt:

    Ja, so mag ich’s auch am liebsten!

    Gefällt 1 Person

  12. Michele Marsh schreibt:

    Ahh great always a win win than 😘❤️

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    @Wortman: Apfelmus isst man bei uns eher zu Kartoffelpfannkuchen 🙂
    Aber zu den Eierpfannkuchen geht das natürlich auch.

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    @Michele: Absolutely! 🙂

    Gefällt 1 Person

  15. Wortman schreibt:

    Das kenne ich auch. Bei meiner Oma damals gab es immer gekochten Porree auf die Puffer/Reibekuchen.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..