Musik am Samstag #175

GE-RRREIZTTTT!!!
Das war mein Gemütszustand diese Woche und mein direktes Umfeld hat das vermutlich leider auch das ein oder andere Mal (verdient und unverdient) abbekommen.

Im Home Office war ich gut mit Arbeit eingedeckt, weil die Literaturbeschaffung fürs Sommersemester angefangen hat – dankenswerterweise betreue ich gerade eine Professorin, die frühzeitig mit ihren Listen um die Ecke kommt, damit alles rechtzeitig da sein kann.
Das garniert sie aber immer mit einigem Gesprächsbedarf und Sonderwünschen und damit bin ich dann eigentlich so ausgelastet, dass meine andere Arbeit aufläuft.
Und wenn dann noch die Vorgesetzte mit etwas um die Ecke kommt, was sie seit Monaten vor sich her schiebt, es aber ausgerechnet jetzt und am besten vorgestern erledigt haben will, paßt ‚gereizt‘ auch hier wunderbar ins Bild.

Der Familienhund hat sich gut von seiner OP erholt und nächste Woche erfahren wir dann hoffentlich auch, was das war, was da gewachsen ist…

Meine Nichte ist nach ihrer Zahn-OP weiterhin daheim, weil ihre Schule wegen mindestens zwei positiver Coronatests (laut Buschfunk ist unter anderem der Direktor betroffen), komplett dicht gemacht wurde.
Ob ihre Abschlussprüfung wie geplannt im Mai stattfinden kann, weiß zur Zeit kein Mensch…

Musikalisch hat mich diese Woche ein Lied beschäftigt, dass ich beim Zappen im Fernsehen gehört habe und das mit Zeilen wie diesen ein klein wenig Mut macht

‚…the best is yet to come
We’ve got the bad days on the run
Turn your head up to the sun
And the best is yet to come…‘

Habt ein schönes Wochenende, mit hoffentlich genauso viel Sonnenschein, wie hier gerade und kommt gut in die neue Woche!

‚THe Best is yet to come‘ – Bonnie Tyler

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Musik am Samstag #175

  1. Servetus schreibt:

    Professors are the worst! I hope you have a good weekend.

    Gefällt mir

  2. Wortman schreibt:

    Diese Pandemie fordert langsam aber sicher seine emotionalen „Opfer“.

    Gefällt mir

  3. Michele Marsh schreibt:

    Glad Sam is on the mend! Good news on your niece recuperation too
    The video doesn’t work for me but this is an old but goody I grew up with of hers

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Servertus: Speaking from experience? 😉
    But fun aside: I think we are lucky in my department in that regard. Our profs are mostly really nice and good to work with. Art historians do have a bit of an artsy head in the cloud sometimes but we used to that, so nothing we can handle 😎

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @Wortman: Jup, das kannst Du laut sagen!

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Michele: Thank you!
    Sorry you can’t access the video. Sadly I am not able to do anything about country restrictions 😦
    Ah, that’s a good one and a real Tyler classic 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Michele Marsh schreibt:

    Oh Herba no worries I’m glad you posted the video Bonnie is underrated imo

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Michele: Maybe she isn’t ‚modern‘ enough to still be a really big name? But I really like her and there are a few songs of her that I know from the heart 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Michele Marsh schreibt:

    Me too Herba the kids today can have their modern music although I like Levitating by Dua Lipo

    Gefällt mir

  10. Servetus schreibt:

    Yes. Both working with them and being one. There’s a real tendency (and no professional disincentive) to get overfocused on whatever the task is — even if it’s just the reserve readings list. I think it is particularly true of art historians. I went on a lot of excursions with them in the 90s and we’d end up spending an hour in front of an altarpiece in some fairly obscure village debating a tiny detail. I mean: was soll’s?

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @Michele: WOuld have to google that one 🙂

    Gefällt mir

  12. Michele Marsh schreibt:

    Herba it’s catchy

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    @Servetus: *Roflmao* reminds me of the one patron that was furious about the fact that I didn’t know how to spell the name of some obscure artist even the head of the art historian department had never heard of…

    Have you ever sat in a room full of librarians who are responsible for cataloging? They can argue about the right place for a question mark for hours. While in training I had an training supervisor for cataloging who nearly got me to the point where I thought ‚I really can’t do that‘ because everything I did came back to me as not right. Even it was a case of ‚the cataloger has more than one way to do it‘.
    Maybe that’s why I can handle art historians nowadays 😎 😉

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    @Michele: Yes, thanks for showing me!

    Gefällt mir

  15. Wortman schreibt:

    *laauuttt… 🙂

    Gefällt mir

  16. Servetus schreibt:

    I can totally imagine it made you want to quit — I have heard nightmare stories about cataloging. I think most of our local public libraries outsource it to some kind of consortium for exactly this reason. (And it always annoyed me when a Library of Congress number that worked in one library described a different book in a different library — just wrong!)

    Gefällt mir

  17. Herba schreibt:

    @Wortman: *lol*

    Gefällt mir

  18. Herba schreibt:

    @Servetus: For librarians who love it it can be very rewarding. But for the rest of the world it can get a little bit frustrating *lol*

    Gefällt 1 Person

  19. Esther schreibt:

    Drücke die Daumen für Sam!
    Detail oriented historians and librarians – my husband (though not officially an historian) can be like that on sightseeing trips (sigh) and yes, I’ve experienced librarians like that too. I’m more of a big picture kinda woman. 😉

    Gefällt 1 Person

  20. Herba schreibt:

    @Esther: Danke, gestern haben wir die Nachricht vom Arzt bekommen, dass alles gut ist 🙂
    Me too. But I have to admitt that there are moments when I can get a bit to focused on one thing too :/

    Gefällt 2 Personen

  21. Servetus schreibt:

    I feel like art historians are in a special category, because they are so intensely trained to look at a single detail (they are imo in a whole different league than general historians).

    Gefällt mir

  22. Herba schreibt:

    @Servetus: I really can imagen that only by interactions with them during my work 🙂

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.