Bild des Tages zur Middle-Earth-Rewatch: Herr der Ringe

Meine ‚Herr der Ringe‘-DVD-Box

So, ganz nahtlos hat dann doch nicht geklappt nach ‚Der Hobbit‘ auch ‚Herr der Ringe‘ zu schauen, aber gestern Nacht sind wir fertig geworden.
Meinen Post zum Hobbit-Rewatch, in dem ich geschildert habe, dass meine Mutter mit mir zusammen schaut, findet ihr hier.

Mit ‚Herr der Ringe‘ betrat sie Neuland, denn diese Filme waren ihr immer zu gruselig und erst nachdem ihr ‚Der Hobbit‘ gefallen hat, wollte sie nun auch wissen, wie das Ganze ausgeht.
Sie hat die Geschichte also chronologisch in der richtigen Reihenfolge gesehen und fand daher die vielen kleinen Anspielungen auf Bilbos Geschichte, die es in HdR gibt, absolut natürlich und für sie haben sie die Zusammengehörigkeit der beiden Geschichten als eine Filmreihe verdeutlicht.

Ich kenne HdR, sowohl in der Kinofassung als auch in der EE und habe auch einmal die Buchvorlage gelesen, zu der ich leider ein eher gespaltenes Verhältnis hatte.
Man darf mich also ganz klar dem Team Peter Jackson und seinen Filmen zuordnen, auch wenn ich die Fantasie und Einfaltsreichtum von Tolkien durchaus zu schätzen weiß.
Und es war schon ewig her, dass ich die Filme gesehen hatte (irgendwann lange vor dem ersten Hobbit-Film).
Mich haben also die vielen Anspielungen und Verknüpfungen auf/zum Hobbit überrascht, aber nicht gewundert. Zeigen sie für mich doch, dass Peter Jackson gedanklich tief in Mittelerde steckt(e) und auch wenn ihm nicht klar gewesen sein dürfte, ob und wenn ja wann er jemals auch den Hobbit verfilmen würde, er diese Geschichte ausführlich im Kopf hatte, als er seinen HdR realisierte.

Und meine Güte hat er das gut gemacht.
Neuseeland als Mittelerde inszeniert, beeindruckt mich immer wieder, genau wie die Schauspieler, die so großartig und scheinbar auch mit ganz viel Sorgfalt ausgesucht wurden und in der jeweiligen Rolle zu beeindrucken wissen.
Und die Liebe zum Detail, mit der die Filme ausgestattet und musikalisch untermalt sind.

Alles wirkt, trotz Fantasy, sehr natürlich und die CGI-Effekte fügen sich nahtlos ein. Was, wenn man bedenkt, dass wir uns am Ende im Zeitalter der Menschen befinden und die Magie der Elben langsam verschwindet, ja durchaus auch Sinn macht.
Folgt man dieser Argumentation macht es für mich allerdings auch Sinn, dass ‚Der Hobbit‘ ganz anders und viel phantastischer wirkt.
Denn hier war Magie noch viel präsenter in Mittelerde, die Reiche der Zwerge waren noch nicht untergegangen und auch die Elben waren noch mächtig und vielfältig. Ja, selbst die Zauberer waren noch zahlreicher vertreten.
Trotzdem wirken auf mich natürlich auch gerade die noch richtig ‚verkleideten‘ Monster furchterregender, als die CGI-Orks, da wäre manchmal ein bißchenw eniger wohl mehr gewesen.

Von den Schauspielern haben mich vor allem die Hobbits beeindruckt, außerdem liebe ich das Geknotter von Gimli, das für so viele kleine humorige Momente in der düsteren Handlung sorgt, genau wie der Unsinn, den Pippin so anstellt.
Und natürlich Viggo Mortensen als Aragorn, der wahrhaftig als Anführer und König durchgeht und in dieser Rolle absolut heiß war *hust* Schade, dass er nie Thorin begegnet ist!!!

Zum ersten Mal bewußt feuchte Augen habe ich, wie immer bei Boromirs Tod bekommen, gefolt von Merrys Schwur auf Rohan. Und zum Schluss haben dann sowohl meine Mutter als auch ich das ein oder andere Taschentuch gebraucht.

Meiner Mutter, die sich im übrigen gedanklich immer noch in Mittelerde befindet, haben alle sechs Filme gut gefallen und Zitat: ‚Ich werde die alle nicht so schnell vergessen!‘ – Mission accomplished 🙂

Und mein Fazit nach dieser Rewatch aller sechs Teile?
Ja, der Hobbit hat im Vergleich zu HdR ein paar kleine Längen und ja, HdR ist die epischere Geschichte, die in den drei Filmteilen runder und durchdachter wirkt.
Aber ich bleibe auch dabei, dass ‚Der Hobbit‘ als Transformation einer Kindergeschichte zu einem Leinwandepos gut gelungen ist.
Vor allem den Versuch den vielen Zwergen ein unterschiedliches Gesicht zu geben, rechne ich Peter Jackson, nachdem ich HdR gesehen habe, sehr hoch an, denn dort stellte sich auch dieses Problem einfach nicht, weil alle Figuren gut unterscheidbar sind.
Und auch die Ausdehnung des Kinderbuchs auf drei Filme nehme ich Jackson nicht mehr übel.
Denn hätte ich wirklich gewollt, dass die Handlung, die so wichtig für den HdR ist, in zwei Stunden runtergerattert wird? Sicher nicht!

Peter Jackson hat eine sowieso schon epische und bekannte Geschichte mit seiner Vision unsterblich gemacht.
Ich als jemand, der nicht unbedingt ein ausgemachter, uneingeschränkter Fantasyfan bin, der damals ins Kino zu ‚Die Gefährten‘ mitgeschleppt werden mußte, dann aber vollkommen freiwillig wiederkam, um diese Geschichte zu inhallieren und so wahnsinnig viele Erinnerungen sowohl mit dem HdR als auch mit dem Hobbit verbindet, wird ihm dafür immer dankbar sein.
Vielleicht auch gerade weil ich kein Tolkien-Geek oder Fantasyjünger bin….

Es war mir wie immer ein Fest Mittelerde zu besuchen und es war ganz sicher nicht der letzte Besuch!

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Bild des Tages zur Middle-Earth-Rewatch: Herr der Ringe

  1. Servetus schreibt:

    I never would have finished the LOTR books without these films. (And I only finished the LOTR books because I happened to have them in my bedroom the week that I had flu in 2002. I had had them for years and they moved with me, but I’d never gotten past the middle of the first one before that.) I honestly never understood what people saw in Tolkien until then. I liked the LOTR films a lot, but I saw the original version of each one in the cinema when they came out and that was it. I have not rewatched them ever, nor seen the EEs, but now that I know the Hobbit films basically backwards and forwards, maybe it would make sense to watch them again. I mean, if your mom really liked them that’s a definite endorsement to rewatch.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Medienjournal: Media Monday #498 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  3. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich muss mir die Filme auch mal wieder anschauen. Ich hab die in den 2000ern unendlich oft geschaut, aber dann beschlossen, eine lange Pause zu machen, damit es wieder etwas Besonderes ist. Vielleicht war die Zeit ja inzwischen lange genug 😉

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Servetus: Same here. I only finished the first one because I wanted to do so before I watched the first movie in the cinema. The rest I finished because I finish nearly all books I read but it sure wasn’t a pleasure.

    Go for it. I would love to hear your perspective now after you watched The Hobbit so often.
    Yeah, to be honest I really wasn’t sure how it would go with my mum. I mean she really enjoyed the Hobbit-triology but LotR is so much darker and she refused to watch it for so long that I really was surprised about her positive reaction this weekend.
    But I am still there in my mind too so I should know first hand what big impact this world can have on people, so….

    Gefällt 1 Person

  5. Herba schreibt:

    @Nette: Da hilft nur ausprobieren 🙂
    Bei mir war es definitiv lange genug her und ich habe die Filme jetzt sehr genossen und eniges sogar auch ganz neu entdeckt. Uuuuuuuuund ich war nicht genervt von Frodo, den der Ring niederdrückt. Das ging mir gerade bei der letzten Sichtung furchtbar auf den Keks 😉

    Gefällt 1 Person

  6. Esther schreibt:

    Schön, dass es Dir alles immer noch so gut gefällt!
    Ich wollte die Filme gar nicht sehen, da ich auch kein Fantasy Fan war, aber mein Mann hat mich damals überzeugt mit ihm zum ersten Film von Lord of the Rings ins Kino zu gehen und ich war von Anfang an unerwartet verliebt! Wollte gleich wissen, wie die Geschichte weiter ging und habe dann die Bücher gelesen bevor der zweite Film herauskam. 🙂 Auch nach al den Jahren komme ich immer wieder gerne zurück nach Middle Earth.

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Esther: Da ging es Dir dann mit den Filmen wie mir. Und ich war nun wirkliche rstaun, wie gut sie immer noch für mich funktionieren.

    Gefällt mir

  8. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich bin immer genervt von den Arwen-Szenen (nix gegen Liv Tyler). Im Kino bin ich da immer aufs Klo gegangen 😀

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @Nette: Zu weit aufgerissene Kuhaugen und insgesamt zu elbisch? 😉

    Gefällt 2 Personen

  10. nettebuecherkiste schreibt:

    Zu elbisch nicht, aber im Buch kommt sie halt kaum vor. Sehe das jetzt aber nicht so kritisch 😉

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @Nette: Na ja, Tolkien hatte es ja allgemein nicht so mit Frauenfiguren, von daher…

    Gefällt 1 Person

  12. Pingback: Krimis und ich | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  13. nettebuecherkiste schreibt:

    Aber Eowyn! 🙂

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    @Nette: Stimmt, die ist gut gelungen 🙂

    Gefällt 1 Person

  15. Pingback: Zwei Krieger | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.