Musik am Samstag #164

Schon wieder eine Woche rum – unglaublich!

Die vergangene Arbeitswoche war vermutlich die arbeitsreichste seit ich im HO arbeite und dementsprechend anstrengend, weil mir für die anfallende Arbeit auf meinem eigenen Laptop nicht alle Tools, die ich sonst nutze zur Verfügung stehen und ich viel händisch machen musste, aber auch weil die Technik oft gesponnen hat.
Zudem mein ‚Zulieferer‘ ein für mich chaotisches System des Zulieferns gewählt hat (Professoren halt ) und weil ich diese Arbeiten von meinen Aufgaben am wenigsten gern mache.
Aber gestern kurz vor Feierabend war erstmal alles so weit erledigt und das war schon richtig befriedigend.

Sehr gelacht habe ich über den leicht verpeilten EDV-Kollegen und über meine überaus vorhersehbare Team-Kollegin.
Beide haben sich, nun ja, verpeilt und vorhersehbar präsentiert und in meiner derzeitigen Stimmung konnte ich lauthals drüber lachen, ohne mich zu ärgern, was immer gut ist

Ansonsten habe ich festgestellt, dass ich zum Lesen einer Graphik Novel wesentlich länger brauche, als für ein Buch.
Liegt vermutlich daran, dass man ja dabei nicht nur liest, sondern auch Bilder kuckt. Fazit aus dieser Erkenntnis ist auch, dass ich weiterhin lieber Belletristik lese, aber mich durchaus auch mal auf bunte Bildchen einlassen kann

Gelacht habe ich diese Woche auch mehr als einmal über die bucklige Verwandtschaft.
Von Kurzeinweisungen in die Klapse psychatrische Abteilung eines Krankenhauses über Rauswurf aus der eigenen Firma, bis zu einer Neunzigjährigen, die behauptet, dass das Telefon meiner Mutter nicht funktioniert und die daraufhin ungefähr sechs Mal in einer Stunde bei meiner Schwester anrief, war alles dabei

Interessant war dieser Tage dann ein Gespräch zwischen Neffe und Nichte, von dem mir meine Schwester berichtet hat.
Nichte: ‚Woran merkt man, dass Godie (kommt von ‚Gode‘, unser Wort für Patentante) genug von Papas Verschwörngstheorien hat?‘
Neffe: ‚Sie kriegt diesen ganz bestimmten Blick, weißt Du welchen ich meine?‘
Nichte: ‚Den, den du früher, als Du noch jung warst (mit 18 ist man das scheinbar nicht mehr ) immer gekriegt hast, wenn Du genervt warst und im Geheimen ‚Lululu‘ gemacht hast?‘
Neffe: ‚Jup. Und dann springt sie auf und fängt an den Tisch abzuräumen.‘
Nichte: ‚Ich glaub, das macht sie, damit sie Papa nicht ankacken muss….bringt ja eh nix….‘
Neffe nickt zustimmend.
Tja, was soll ich sagen? Die lieben Kleinen (18 und 15 und beide größer als ich) haben mich voll durchschaut.
Da fällt mir ein, ich wollte im Netz nach einer Bastelanleitung für einen Aluhut suchen. Man kann ja nie genug die Weihnachtsgeschenkte beisammen haben

Sehr gefreut habe ich mich über das erste Szenenbild zum Film ‚The Forgiven‘ mit Jessica Chastain und Ralph Fiennes, wobei mir ein Trailer zu ‚The Dig‘ lieber gewesen wäre. Was’n da los Netflix?

Musikalisch war ich diese Woche ziemlich (auf eine gute Art) nostalgisch unterwegs – kann vielleicht am noch ungewohnten Alter liegen – daher habe ich relativ enthusiastisch mit Mr. Kadison ‚…Old woman, old woman, what have you done with your days?…‘ mitgesungen.

Habt alle ein schönes WE, bleibt gesund und laßt es Euch gut gehen!

‚Molly in the mirror‘ – Joshua Kadison

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Musik am Samstag #164

  1. Wortman schreibt:

    Graphik Novels sind schon was Feines 🙂
    Dir auch ein schönes Wochenende.

    Ja, diese Verschwörungstheoretiker sind schon fast eine Seuche. Im Bekanntenkreis sind auch schon welche übergelaufen. Die haben aber genaue Order bekommen: wer mich damit nervt, fliegt raus. 🙂

    Liken

  2. Herba schreibt:

    @Wortman: Danke!
    Im Bekanntenkreis kann ich damit auch besser umgehen, wobei sich da zum Glück bis auf eine Arbeitskollegin bisher niemand als Aluhut geoutet hat. Aber mit Familie ist das halt schwieriger, vor allem, wenn man in einem Haus wohnt. Kann ihn ja nicht in die Garage sperren, bis er Vernunft annimmt….obwohl….. 😉
    Ich bin nur froh, dass die Kids und meine Schwester das (bisher) nicht aufgeschnappt haben. Das fände ich noch viel schlimmer!

    Liken

  3. Wortman schreibt:

    Was hindert dich an der Garage? 😆
    Kids – das wäre übel.

    Liken

  4. Herba schreibt:

    @Wortman: DIe ist direkt am Haus, das würde man hören. Aber der Heizungskeller ist schallisoliert :mrgreen:

    Liken

  5. Wortman schreibt:

    Wenn das nicht perfekt wäre 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Die Pö schreibt:

    Das Gute an Nichte und Neffe finde ich, dass man klar heraushört, dass sie Papas Meinung nicht teilen.

    Liken

  7. Herba schreibt:

    @Pö: Ja, Gott sei Dank. Du glaubst gar nicht, wie froh ich darüber bin!
    Und noch mehr von dem Scheiß könnte ich in meiner direkten Umgebung auch echt nicht ertragen. So haben wir mit K den Deal: wir reden in Gs Beisein nicht über Politik, um das Geschwafel nicht zu provozieren. Aber wenn er loslegt ‚darf‘ ich Kontra geben. Es bringt nur halt nix. Egal was man sagt, am Ende kommt ja doch nur wieder ein ‚ja, aber…‘ und darauf hab ich an manchen Tagen einfach keine Lust.

    Liken

  8. Esther schreibt:

    Graphik Novels sind nicht so mein Ding, genauso wie ich früher auch eher keine Comic-Bücher gelesen habe.Trotzdem besitze ich aber eine Pride & Prejudice grahic novel. 🙂
    Der Dialog zwischen Neffe und Nichte ist gut! Hört sich an, dass sie finden,dass der Vater Unsinn auskramt. 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    @Esther: Ich lese auch wirklich nur selten welche, aber wenn ich bisher zu einer gegriffen habe, habe ich immer eine gute erwischt 🙂
    Ja, das tun sie definitiv – da wird jedes Mal kräftig mit den Augen gerollt.

    Gefällt 1 Person

  10. Uinonah72 schreibt:

    Was liest Du denn für eine Graphic Novel? Ich wurde auf der Suche nach Fan-Material immer wieder mal in diese Richtung geführt. Aber die Geschichten/Stimmung/Graphiken sind so unterschiedlich, dass mir nicht alles gefallen hat. Batman war mir zu düster, die eine Hawkeye Graphic Serie hat mir super gefallen, Loki/Thor war mir zu wirr, zumindest die Geschichte, die ich gelesen habe, und Arrow steht noch ungelesen im Regal. Aber es war interessant mal zu sehen, was man mit Zeichnungen und ohne viele Worte doch alles an Charakteren rüberbringen kann.

    Liken

  11. Herba schreibt:

    @Uinonah: Ich habe diese hier gelesen, als Ergänzung zu dieser Serie. Diese drei machen aber wirklich nur Sinn, wenn man die Vorgeschichte kennt.

    Liken

  12. Michele Marsh schreibt:

    Herba I’m really late to the party here and don’t really get much of the conversation
    but thank you for the animated emojis popping up
    I love when they make appearances 😘❤️
    P.S. I’m not one for graphic novels not even P and P graphic novel
    I’m sorry Esther ! 😔❤️

    Liken

  13. Herba schreibt:

    @Michele: My pleasure

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.