Samstags-BlaBla und die passende Musik

Dass ich die Welt für komplett verrückt geworden halte, habe ich hier ja schon öfter erzählt.
Aber was gerade so abgeht setzt definitiv noch eins drauf!

Hamsterkäufe gibt es in meiner Stadt ja schon seit gut zwei Wochen wegen des Corona-Virus.
Aber als gestern Nachmittag bekannt gegeben wurde, dass auch in meinem Bundesland ab Montag der Schulunterricht ausgesetzt wird, hat sich das Ganze nochmal zu neuen Höhen aufgeschwungen.
Teile meiner Mitbürger sind als Horde in unsrem großen Supermarkt eingefallen. Das war wohl so heftig, dass die Angestellten die Leute nur noch grüppchenweise nach und nach reinlassen konnten – auch zur eigenen Sicherheit.

Als meine Schwester dann heute morgen einkaufen war, traff sie dort auf komplett gestreßte Angestellte (weil der gemeine Hamsterkäufer nicht nur hamstert, sondern dabei auch ziemlich rücksichtslos und unfreundlich vorgeht), die damit beschäftigt waren, Regal so gut es eben ging wieder aufzufüllen.
Artikel wie Mehl und Zucker gab’s trotzdem nicht. Konserven nur vereinzelt.
Hier wurden wohl von Januar bis jetzt so viele in unsrem Markt verkauft, wie sonst im ganzen Jahr.
Im Gang vom Klopapierregal wurde meine Schwester dann Zeuge, wie sich drei Frauen um eine Singlepackung (2 Rollen mit Kamillegeruch) stritten.
Und weil wir in meiner Familie stellenweise einen eher kernigen Humor haben, fand sie das urkomisch.

Das fast leere Klopapierregal mit dem kläglichen Rest…
(© für’s Bild: meine Schwester)

Meine Mutter hingegen ist von dem bekloppten Verhalten total gestreßt und musste sich nach dem Einkaufen erstmal Luft machen – ich wiederhole hier besser nicht, was dabei alles an unflätigen Ausdrücken gefallen ist
Zum Glück ging es ihr schnell besser, vor allem als meine Nichte beim Frühstück verkündete, dass sie nun keine Schul-Krankenschwester mehr hätten, sondern einen – sie zitierte nach eigener Aussage eine Klassenkameradin – Krankenbruder.
Was haben wir gelacht

Ich gehöre, was das Virus angeht, zu denen, die gegen Hysterie sind, aber sehr wohl dafür soziale Kontakte aus Vorsicht einzuschränken.
Wenn wir dann in einem Jahr über das ‚übertriebene Vorgehen‘ lachen, umso besser, aber lieber vorsichtig als hinterher fix und fertig weil man nichts getan hat, um Schlimmeres zu vermeiden.

Mein Appell lautet daher: Statt Klopapier und unnötig Lebensmittel zu kaufen – was im Übrigen nur dazu führt, dass die Supermärkte und Discounter die Preise erhöhen – bleibt lieber daheim, lest mal wieder ein Buch oder schaut ne Serie und freut euch über die freie Zeit!

In diesem Sinne: Habt ein schönes WE und paßt auf Euch, aber auch auf eure Mitmenschen auf!

Crazy – Gnalrs Barkley

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Samstags-BlaBla und die passende Musik

  1. Sonja schreibt:

    Bei uns geht das Hamstern immerhin freundlich und gesittet ab. Es hatte sich auch schon etwas gelegt, aber seit Grand Est zum Risikogebiet erklärt wurde, haben wir viele EinkäferInnen aus Frankreich hier. Dort sind gerade Hygenie- und Drogerieartikel deutlich teurer als bei uns. Richtig bescheuert finde ich aber, dass sie seit gestern „einreisenden Franzosen“ (viele sind ganz normale Pendler) Fieber messen an der Grenze! Man, man…

    Liken

  2. Guylty schreibt:

    Ganz deiner Meinung, Herba. Ich war vorhin auch noch mal einkaufen. Klopapierregal leer. Desinfektionsmittel ebenfalls ausverkauft. Auch Reis, Nudeln und Mehl sind nicht zu kriegen. Die Regierung betont, dass die Lieferketten Bestand haben und es keinen Grund zum Hamsterkaufen gibt. Aber die Supermärkte sehen nicht aus, als würden sie kontinuierlich beliefert werden. Wann sind die Leute da schon zum Einkaufen gewesen, dass sie jetzt schon wieder alles leergekauft haben? Ich bin sehr für den Selbstschutz und auch das Runterfahren von sozialen Veranstaltungen etc. Aber das heißt ja nicht, dass wir uns jetzt im Haus verbarrikadieren müssen. Einkaufen kann man je nach Bedarf immer noch. Oh Mann, ey.

    Gefällt 1 Person

  3. Uinonah72 schreibt:

    Also bei uns gibt’s noch Klopapier, hier ist nur das flauschige, 4- lagige ausverkauft 😜
    Das mit der Grenze zum Elsaß finde ich allerdings etwas inkonsequent. Schon seit es Risikogebiet ist, sind Arbeiter und Schüler von dort freigestellt, und alle Deutschen, die drüber waren sollen 2 Wochen in Quarantäne. Aber beim Einkaufen fließt der Grenzverkehr weiterhin ungehindert. Das macht für mich einfach keinen Sinn. Meine Freundin ist Astmathikerin und arbeitet im Supermarkt. Ich verstehe, dass sie sich Sorgen macht bei so viel Verkehr aus dem Risikogebiet.
    Liebe Grüße, und bleibt gesund!

    Gefällt 1 Person

  4. linnetmoss schreibt:

    Hamsterkauf is such a great word, it should be borrowed into English. I remember well how the hamster I had as a child would stuff its cheeks with more food than it could ever swallow at once. We have stocked up with non-perishable foods, but I forgot toilet paper LOL

    Gefällt 1 Person

  5. Michele Marsh schreibt:

    Herba hooray the animated emojis are back!! That picture is priceless, tell your sister great work!!
    I’m binge watching Sex Education right now. You are spot on about all above.
    Hope you can relax watch a bit of RF and read a great crime thriller to review here!!

    Liken

  6. nettebuecherkiste schreibt:

    Die Saarländer scheinen im Vergleich zu anderen Bundesländern echt entspannt zu sein. Unser Supermarktbesuch am Freitag war trotz sofortiger Schließung der Schulen ganz normal und selbst das Klopapierregal war nicht viel leerer als sonst. Abgesehen davon halte ich die Schutzmaßnahmen auch für richtig.

    Gefällt 1 Person

  7. Herba schreibt:

    @Sonja: Da könnt ihr wirklich froh sein. Meine Mutter war fix und fertig, weil viele Leute so nen aggressiven Eindruck machten 😦
    Nun sollen ja auch unsre Grenzen dicht gemacht werden, nur Pendler sollen durch kommen. Bin gespannt, wie das dann so wird :/

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @Guylty: Bei uns wird auch von offizieller Seite betont, dass die Lieferketten funktionieren.
    Aber wenn Du dann so unvernünftige Leute hast, die drei Maxi-Packungen Klopapier aufs Band legen und die Kassiererin dann fragen: ‚Wann kommt denn die nächste Lieferung? Mehr war nicht mehr da…‘, dann kann es schon mal am Nachschub happern, denke ich. Schlimm daran ist, dass die, die wirklich solche Artikel bräuchten, keins mehr kriegen 😦
    Und ja, einkaufen gehen kann man nach wie vor, wieso man dann hamstern muss, ist mir nach wie vor unbegreiflich.
    Man darf gespannt sein, wie das alles noch weitergeht :/

    Liken

  9. Herba schreibt:

    @Uinonah: Sehr gut! 🙂
    Ja, das ist in der Tat sehr inkosenquent, aber ab demnächst sollen die Grenzen ja nun geschlossen werden. Hoffentlich bringt das keine Unruhe!
    Liebe Grüße zurück und für EUch auch alles, alles Liebe! Paßt auf euch auf!

    Liken

  10. Herba schreibt:

    @linnetmoss: It is, ins’t it 🙂

    Gefällt 1 Person

  11. Herba schreibt:

    @Michele: Lots of fun with the tv show 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Herba schreibt:

    @Nette: Gut zu hören, dass nicht alle komplett bekloppt geworden sind und Du entspannt einkaufen konntest!
    Ja, ich auch. Und ich fürchte die Regierung wird noch mehr verbieten müssen, weil die Leute teilweise so unglaublich unvernünftig sind 😦

    Gefällt 2 Personen

  13. Michele Marsh schreibt:

    Herba it’s really well written and the character development is fantastic !!
    Plus it uses a lot of 80s songs which I love!!!!

    Liken

  14. Guylty schreibt:

    Total bescheuert, das alles. Regt mich total auf. Es muss nur einer damit anfangen – und dann kriegt der Rest auch Schiss und braucht einen Klopapiervorrat für 5 Monate.

    Liken

  15. Herba schreibt:

    @Michele:👍

    Liken

  16. Herba schreibt:

    @Guylty: Das einzige, was mich bei dem Thema aufheitert, sind die teilweise echt genialen Memes, die kursieren. Ansonsten krieg ich dabei auch SO nen Hals 😦

    Liken

  17. Guylty schreibt:

    Ja, der Humor macht das Ganze erträglich.

    Liken

  18. Herba schreibt:

    @Guylty: Ich schränke allerdings Social Media und Nachrichten ganz stark ein, weil ichs einfach nicht mehr ertrage…..Corona dauerhaft und überall, da krieg ich wirklich grade dunkle Stimmung von 😦

    Liken

  19. Guylty schreibt:

    Das geht mir genauso. Es verunsichert mich außerdem, und jeder Huster alarmiert mich. Too much.

    Liken

  20. Herba schreibt:

    @Guylty: Ich bin noch dazu gerade verschnupft – zum Glück bisher ohne Husten und Fieber, aber das macht es nicht einfacher. Zumal ich seit ein paar Monaten auch zu der Gefährdetengruppe zähle 😦
    Und ob ich nach meiner Krankschreibung HomeOffice machen kann, steht auch noch in den Sternen…..alles grade nicht ganz so dolle. Und da soll man gelassen und halbwegs heiter bleiben *seufz*

    Liken

  21. Guylty schreibt:

    Oh je, das sind wirklich Sorgen, die man nicht haben möchte. Ich drücke die Daumen, dass es alles harmlos bleibt – und dass es möglich ist, aufs home office umzustellen.

    Liken

  22. Herba schreibt:

    @Guylty: Danke, das wünsche ich Dir und Deinen Lieben auch!

    Gefällt 1 Person

  23. Servetus schreibt:

    I did stock up (and haven’t told anyone where the stuff I bought is) on non-perishable food, cleaning supplies, and toilet paper — about enough for a month. But I didn’t buy any ammunition.

    Liken

  24. nettebuecherkiste schreibt:

    Wir waren gestern wieder einkaufen und es war wieder alles da 🙂 Aber den Aldi im anderen Ortsteil haben sie wohl auch leergekauft.

    Liken

  25. Herba schreibt:

    @Servetus: Glad to hear about the non-ammunition. Stay safe!

    Liken

  26. Herba schreibt:

    @Nette: Sei froh. Unser großer Rewe kommt nicht hinterher und hat nun nebenher auch noch mit den Leuten zu kämpfen, die scheinbar aus Langeweile durch den Laden schlendern, um dann ohne irgendwas wieder nach Hause zu gehen – einfach nur bekloppt!

    Gefällt 1 Person

  27. Servetus schreibt:

    My brother assured me that he has bought some. [coughs violently]

    Liken

  28. Herba schreibt:

    @Servetus: Oh boy!

    Gefällt 1 Person

  29. nettebuecherkiste schreibt:

    In unserem Netto gibt es auch kein Klo- oder Haushaltspapier. Echt seltsam.

    Liken

  30. Herba schreibt:

    @Nette: Man sollte meinen, dass die Leute so langsam mal genug Klopapier gehamstert hätten – unglaublich!

    Gefällt 1 Person

  31. nettebuecherkiste schreibt:

    Die Archäologen werden in 1000 Jahren wahrscheinlich auf Klopapierlagerstätten treffen und darüber rätseln…

    Gefällt 1 Person

  32. Herba schreibt:

    @Nette: *lol* vermutlich!

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.