Der Offizier: Liebe in Zeiten des Krieges

Die junge Amerikanerin Lillie Rowe (Hera Hilmar) hat ihren Bruder, einen Medizinstudenten verloren und arbeitet nun selbst als Krankenschwester, um sein Andenken zu ehren und die Welt zu verbessern.
Als sie bei einem Vortrag den charismatischen Arzt Dr. Gresham (Josh Hartnett) kennenlernt, der von einer Klinik für Bedürftige in der Türkei erzählt, in der er arbeitet, fühl sich Lillie sofort angesprochen und beschließt, den Transporter ihres Bruder mit Medikamenten und anderen Hilfsmitteln zu füllen, das alles an den Bosporus zu bringen und es dort der Klinik zu spenden.
In Istanbul angekommen wird sie vom gut aussehenden, ottomanischen Offizier Ismail Veli (Michiel Huisman) eskortiert und sieht durch seine Augen eine ganz neue Welt.
Doch dann erreicht der 1. Weltkrieg Istanbul…

Nachdem ich vor ein paar Wochen noch einmal ‚Deine Juliet‚ angeschaut habe, hatte ich das Bedürfnis mehr von Michiel Huisman zu sehen.
Und da ich gerade keine allzu große Aufmerksamkeitsspanne besitzte, sollte es lieber ein leicht verdaulicher Film, als eine Serie sein, daher fiel dann letztendlich die Wahl auf ‚Der Offizier: Liebe in Zeiten des Krieges‘ (der Originaltitel ‚The Ottoman Lieutenant‘ ist mal wieder klangvoller, aber es gab definitiv schon schlimmer übersetzte Filmtitel).
Hauptperson ist ganz klar Hera Hilmar als Lillie, aber da sie wirklich sympathisch daherkommt, machte mir das nicht allzu viel aus.
Lillie sucht einen Sinn für ihr Leben über das Dasein als Ehefrau und Mutter hinaus, dass ihr ihre Eltern zeitgemäß zugedacht haben.
Und auch wenn sie manchmal etwas unbedarft wirkt, setzt sie sich durch und macht sich auf den Weg nach Istanbul.
Natürlich gibt es die ein oder andere Schwierigkeit für sie zu bewältigen, aber der Film wirkt trotzdem relativ leicht und unbeschwert auf mich, was Lillie angeht.
Da haben die beiden Männer schon mehr Probleme. Hartnett als Arzt, der Lillie anschmachtet und Huisman als Offizier und Muslim, der sich unpassenderweise in eine Christin verliebt.
Vor allem bei ihm spürt man diesen Konflikt, wenn auch ziemlich oberflächlich.
Wirkliche Tiefe ist einfach nicht Sache dieses Films, aber er ist wunderschön anzuschauen und bietet sympathische und attraktive Hauptfiguren, deren Chemie zueinander stimmt, und hat mich alles in allem gut unterhalten.
Wer insgeheim gehofft hatte, dass sich die Macher auch kritisch mit dem Völkermord an den Armeniern auseinandersetzt, hoffte aber leider vergeblich.
Dass die Türken Mitglieder dieser Volksgruppe umgebracht haben, wird zwar durchaus gezeigt, aber eher als Einzelfall, denn als organisierter Massenmord. Vielleicht habe ich da auch einfach zu viel erwartet…
Schauspielerisch ist kein Mitglied des Casts wirklich gefordert und vor allem Ben Kingsley, der in einer Nebenrolle zu sehen ist, wirkt ein wenig verschenkt.
Insgesamt verbuche ich ‚Der Offizier‘ als gut kuckbaren Liebesfilm, mit letztendlich stimmigem Ende und Hauptdarstellern, die in ihren Kostümen wirklich großartig aussehen.
Keine große Filmkunst, aber auch keine absolute Enttäuschung, denn auf der Gefühlsebene, konnte er mich auf jeden Fall abholen, wenn er auch auf historischer Ebene enttäuschte.

‚Der Offizier: Liebe in Zeiten des Krieges‘ bei Amazon.de und Amazon Video (Affiliate-Links)

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Der Offizier: Liebe in Zeiten des Krieges

  1. Melanie schreibt:

    Den Film werde ich mir merken, denn ich sehe Michael Huisman auch sehr gerne. Zuerst ist er mir in Game of Thrones aufgefallen. In Hill House und The Invitation fand ich ihn auch gut. 🙂

    Liken

  2. Herba schreibt:

    @Melanie: Daher kenne ich ihn auch.
    Leider habe ich bisher noch viel zu wenig von ihm gesehen. Hill House und The Invitation leider auch noch nicht 😦

    Liken

  3. Michele Marsh schreibt:

    Herba I saw Huisman in GOT and Treme on HBO and Literary Potato Peel Society movie last December on Netflix. He is very easy on the eyes and nice to see him getting more roles. I think the Hill House has been renewed on Netflix ? Interesting story if for nothing else. Dare I ask if happy ending?

    Liken

  4. Herba schreibt:

    @Michele: Yes, I think Hill House will get another season.
    A clear no is the answer to your question

    Gefällt 1 Person

  5. Esther schreibt:

    Hört sich an, wie ein Film für mich! 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Herba schreibt:

    @Esther: Ja, der könnte dir gefallen!

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.