BlacKkKlansman (Originalversion)

USA, Anfang der Siebziger Jahre:
Ron Stallworth (John David Washington) ist jung, ambitioniert und Afroamerikaner.
Als er eine Stellenanzeige für Polizeianwärter beim Colorado Springs Police Department sieht, die ausdrücklich auch Minderheiten einschließt, bewirbt er sich kurzerhand und wird Polizist.
Im Archiv langweilt sich Ron halb zu Tode und sieht sich außerdem ständigen Diskriminierungen ausgesetzt.
Daher bittet er seinen Vorgesetzten (Robert John Burke) als Undercoverbeamter eingesetzt zu werden. Dieser Bitte wird schließlich auch stattgegeben, da man die schwarze Bürgerrechtsbewegung im Auge behalten möchte.
Als Ron sich am Telefon dann auch noch beim örtlichen KKK als Rassist übelster Sorte ausgibt, um die rassistische Gemeinschaft zu infiltrieren und sein weißer Kollege Flip (Adam Driver) ihn bei richtigen Treffen doubeln muss, gerät Rons Karriere bald mächtig in Schwung….

Ich bin eher zufällig auf den ersten Trailer zu diesem Film aufmerksam geworden, dachte mir aber gleich: den will ich sehen!
Und zum Glück habe ich es dann auch noch auf den letzten Drücker ins Kino geschafft.
Erwartet hatte ich nach dem Trailer, den ich mindestens 6 bis 8 Monate vorher gesehen habe und mich also nicht mehr an jedes Detail erinnern konnte, einen Film, bei dem sehr viel gelacht wird.
Bekommen habe ich – zum Glück – einen Film, den ich eher tragisch-verstörend und ja auch stellenweise absurd fand.
Aber nicht, weil die Inszenierung schief gelaufen ist, sondern weil hier eine Geschichte nach wahren Begebenheiten erzählt wird, die eben absurd und tragisch und verstörend war bzw. ist.
Denn einiges, was in den Siebziger Jahren an Vorurteilen grasierte, ist nun wieder da oder war vielleicht nie ganz verschwunden.
Durch die Augen der Undercoverbeamten sieht man sowohl die weißen als auch die schwarzen Extremisten, wenn natürlich auch die Einschätzung, welche Gruppe nun schlimmer ist, sehr unterschiedlich ausfällt, je nachdem wenn man fragt.
Der Cast ist großartig zusammengestellt und vor allem Washington hat mich sehr beeindruckt.
Man merkt ihm den Druck, den er in seiner ersten großen Rolle sicher gespürt haben muss, rein gar nicht an und ich bin sehr gespannt, wie dieses Talent (vom Vater Denzel geerbt?) sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird.
Adam Driver, dem man in vielen Szenen die Absurdität der Geschehnisse am Gesicht ablesen kann, hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich persönlich nach wie vor nicht genau einzuordnen weiß, ob er wirklich gut ist oder halt immer denselben Stiefel runterspielt. Wobei ich zu ersterem tendiere, weil ich ihn bisher bewußt wirklich nur in Rollen gesehen habe, wo er mir gefallen hat.
Laura Harrier und Ashlie Atkinson haben starke Frauenrollen inne. Allerdings ist Atkinsons Connie schon sehr stereotyp und quasi das Idealbild einer aufrechten KKK-Frau, bei dem mir schlecht wird.
Großartig fand ich bei diesem Film auch die Farbgebung, Kameraführung und den Soundtrack, weil alles zu einem stimmigen Gesamtwerk zusammengesetzt wurde.
Und absolut interessant für mich als Aussenstehende war der Einsatz von Filmszenen unter anderem aus ‚The Birth of a Nation‚, weil ich es unglaublich finde, dass man sich heute noch so alte Filme als Unterstützung/Legitimation der eigenen Vorurteile anschauen kann und die Argumentation auch noch logisch findet.
Insgesamt halte ich ‚BlacKkKlansman‘ für einen sehr sehenswerten Film, dem man ansieht und anmerkt, dass er von einem schwarzen Regisseur gemacht wurde, dem es wichtig ist Rassismus anzuprangern.

‚BlacKkKlansman‘ bei Amazon Video und Amazon.de (Affiliate-Links)

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu BlacKkKlansman (Originalversion)

  1. Michele Marsh schreibt:

    Herba, I’m glad you liked this movie. I confess I’m not a Spike Lee fan although his doc for HBO When the Levees Broke was superb. I definitely think this movie is more than timely and you bring up an excellent point that racism never went away even some 40+ years later… it is very very sad. Driver has built up a solid acting resume from his bit in HBO’s Girls to his breakout Kylo Ren role. He is a good facial actor although I haven’t seen him in all that much. You write a great review and it wants me to see it now!!!

    Liken

  2. Herba schreibt:

    @Michele: I often don’t know what director worked on a movie (or knew it at some point and forget it really fast, so I don’t watch movies because a certain director was involved and couldn’t say if I like Spike Lee or not…..
    It’s a pity that we thought we were at a different point in society and the last months or years have shown clearly that we aren’t *sigh*
    I saw (and wrote about it) Driver in Silence and Logan Lucky and liked both movies.
    Thanks for the nice words! :*

    Gefällt 1 Person

  3. Michele Marsh schreibt:

    I can’t do Silence b/c it is religious and I’m not but maybe Logan Lucky I will give a try down the road. Will read your reviews which are very good so I might change my mind!! I’ll let ya know!!

    Liken

  4. Herba schreibt:

    @Michele: Don’t watch things you don’t want to watch. Tastes are different and life is too short!

    Gefällt 1 Person

  5. Michele Marsh schreibt:

    Ah Herba you are so sweet! I avoid anything religious like the plague. I never comment on religious posts anywhere and I will never write about religion or sexuality on my blog. Those are my two off limit topics. I like light hearded gossip and I will contribute if so and so like Fiennes I’ve read about if I’m prompted but I do not want any shipping or God talks to enter my writing for a number of reasons. But I like to expand my horizons and I wouldn’t have checked out Bodyguard if it wasn’t for you so thank you!!!

    Liken

  6. Herba schreibt:

    @Michele: For me it’s different. I am not really religious but I am interested in history and so in that context religion is interesting to me too.
    Thankfully everyone can design his or her blog for his own liking and that’s why this is so exciting. The tricky thing is to find your own comfort zone while navigating through the www.
    My pleasure!

    Gefällt 1 Person

  7. meikesbuntewelt schreibt:

    Den hatten wir in der Sneak Preview – hat mir auch auf deutsch gut gefallen.

    Gefällt 1 Person

  8. Servetus schreibt:

    You know how I felt about this one already — I’m glad you enjoyed it. As for you, this film improved my impression of Driver’s talents greatly.

    Liken

  9. Herba schreibt:

    @Servetus: Yes I know, your post made me want to see it more urgent 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #116 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  11. Pingback: Medienjournal: Media Monday #400 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.