Kürbissuppe a la Mama

Als ich Kind war, wurde in meiner Familie regelmäßig Obst und Gemüse eingekocht unter anderem auch Kürbis süß-sauer.
Und zu Bratkartoffeln mit hausgemachter Büchsenwurst schmeckte mir das auch echt gut.
Wieso ich diesen Kürbis irgendwann nicht mehr sehen konnte, weiß ich nicht mehr, aber man konnte mich definitiv damit jagen…

Wiederentdeckt wurde Kürbis als Lebensmittel im Mehrgenerationenhaus Herba erst vor circa 15 Jahren, als das Gemüse allgemein sehr hipp wurde und man zur Kürbiszeit quasi überall Kürbis essen konnte.
Kürbissuppe ist nämlich lustigerweise die einzige Gemüsesuppe, die die Kids meiner Schwester essen und daher wird die hier zur Kürbiszeit viel und in rauen Mengen gekocht und dann auch immer für schlechte Zeiten eingefroren.

Und so geht’s:

2 Hokaido-Kürbissen halbieren, die Kerne entfernen und würfeln. Die Schale kann man dran lassen, schon wegen der Farbe.

Den Boden eines Topfes mit gutem Olivenöl bedecken und bei mittlerer Hitze warm werden lassen.

2 Gemüsezwiebeln gob würfeln und im warmen Öl glasig dünsten.

Nun die Hitze reduzieren und den gewürfelten Kürbis hinzugeben.

Hinzu kommen noch 5 bis 6 klein geschnibbelte Karotten wg. (Farbe und Geschmack) und zwei große, gewürfelte Kartoffeln (wg. Bindung und Geschmack).

Dann das Ganze mit circa 1 1/2 Liter Hühnerbrühe (echt oder gekörnt) auffüllen und nach Belieben frischen Ingwer hinzufügen.

So lange köcheln lassen bis sich das Gemüse quasi aufgelöst hat, evtl. immer mal wieder noch ein wenig Flüssigkeit hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken.

Bei uns wird das Ganze dann noch mit dem Zauberstab püriert, weil das die Kids lieber mögen und dann nicht drüber nachdenken, was da außer Kürbis wohl sonst noch so drin ist.

Mit frisch gerösteten Sonnenblumenkernen und frischem Weißbrot servieren – guten Appetit!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Kürbissuppe a la Mama

  1. Servetus schreibt:

    When we were kids we always roasted the pumpkin seeds, but I didn’t meet up with the soup until moving to Germany. Serious annual love affair between me and pumpkin soup!

    Gefällt 1 Person

  2. Elanor schreibt:

    Ich liebe Kürbissuppe und am allerliebsten mag ich die, die mein Schatz gekocht hat.

    Gefällt 1 Person

  3. lesen und mehr schreibt:

    Ich mag Kürbissuppe total gerne 😁 Leider nur ich, der Rest meiner Familie sieht das etwas anders 😣

    Gefällt mir

  4. Rina schreibt:

    Danke für das Rezept – ich liebe Kürbissuppe. Sieht so lecker aus.

    Gefällt mir

  5. Die Pö schreibt:

    Ich steh auf Kürbissuppe!

    Gefällt mir

  6. Pingback: Gemeinschaftsblogprojekt ‘Mach was!’ – Ergebnis #41 und neues Thema | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  7. suzy schreibt:

    Lecker 🙂 Diesmal war ich zu spät für´s Thema….

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Servetus: To be honest I am better with cooking than with eating it… 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    @Elanor: Ein Schatz, der Lieblingssuppe kochen kann, ist definitiv nicht zu verachten 😀

    Gefällt 1 Person

  10. Herba schreibt:

    @lesenundmehr: Oh nein, das ist natürlich extrem ungünstig. Das geht meiner Schwester mit ihren Lieben aber leider auch ganz oft so :/

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @RIna: Laut meiner Nichte, die am Samstag als erste probieren durfte, ist sie das auch 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Herba schreibt:

    @DiePö: Ich weiß 🙂

    Gefällt 1 Person

  13. Herba schreibt:

    @Suzy: Schade!

    Gefällt mir

  14. Rina schreibt:

    Hmmmmm – das kann ich mir vorstellen. Ich kann es schon riechen…jami..

    Gefällt 1 Person

  15. Nicole.G schreibt:

    Hört sich seeehr lecker an.
    Für die Fleischfans kann man dann noch den zu Kugeln geformten Inhalt einer Bratwurst in den letzten Kochminuten dazugeben.

    Gefällt mir

  16. Herba schreibt:

    @NicoleG.: Erstaunlicherweise mögen die Fleischfresser meiner Familie diese Suppe lieber pur ohne irgendwelche Extras….wieso weiß Gott allein 😉

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.