Harry Potter und der Stein der Weisen (HP #1)

Der Waise Harry Potter (Daniel Radcliffe) wird als Baby vor dem Haus seiner spießigen Tante (Fiona Shaw) und deren Familie (Richard Griffiths, Harry Melling) ausgesetzt. Im Reihenhaus der Familie führt er ein freudloses Leben und wird vor allem von seinem Cousin schickaniert.
Dies ändert sich, als Harry kurz vor seinem elften Geburtstag die Aufnahmebestätigung für Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei erhält und außerdem erfährt, dass sowohl er als auch seine toten Eltern (Geraldine Somerville, Adrian Rawlins) Zauberer sind.
Im ersten Jahr auf Hogwarts schließt Harry Freundschaften, muss sich jedoch auch mit gefährlichen Feinden auseinandersetzten…

Ich mag das Harry-Potter-Universum aus Buchvorlage und Verfilmungen sehr, gehöre aber nicht den zu den Superfans und habe die meisten der Filme höchstens zwei Mal gesehen.
Daher wurde es nun endlich einmal Zeit meine noch original verpackte Komplettbox auszupacken und mir alle Teile alle zeitnah zusammen anzuschauen.
Für mich gehören die Harry-Potter-Verfilmungen zu den gelungenen Romanverfilmungen und sobald die markante Filmmusik erklingt, tauche ich sofort in die wunderbar magische Geschichte ein.

Der erste Film ist so eine zauberhafte und liebevolle Einführung in die magische Welt von Harry Potter, dass ich wieder ganz begeistert vor dem Fernseher saß.

Natürlich haben die Kids noch ein paar darstellerische Defizite, aber das machen Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint durch das passende Auftreten, ganz viel Spielfreude und das passende Aussehen für mich doppelt wieder wett.
Ich könnte die Drei auf jeden Fall des öfteren knuddeln.
Über Tom Felton, der für mich eher wie ein Nachwuchsvampir aussieht, lache ich in diesem ersten Teil immer sehr und Matthew Lewis, der den knubbeligen Neville Longbottom spielt und von Hermine zu seinem eigenen Besten ausser Gefecht gesetzt wird, erheitert mich auch immer sehr.

Die erwachsenen Schauspieler wie Richard Harris, Maggie Smith und Alan Rickman haben kaum Gelegenheit zu glänzen, werden aber auch sehr liebevoll eingeführt und beim ersten Auftauchen von Rickman als Snape hatte ich tatsächlich eine Träne im Auge…
Robbie Coltrane als Hagrid klaut mehr als eine Szene und ich stelle mal wieder fest, dass ich diesen Halbriesen mit dem Faible für Ungeheuer einfach gerne haben muss.
Vergessen hatte ich, dass Voldemort in den ersten beiden Filmen noch eine Nase hat (wird das irgendwie erklärt?) und noch nicht von Ralph Fiennes gespielt wird.

Die magische Welt ist in in den Filmen so wunderbar ausgestattet, dass das Anschauen des Films eine wirkliche Freude ist.
Mit Harry betritt man zusammen die Winkelgasse und gleichzeitig die Welt von Magie, von Zauberstäben, Umhängen, Eulen, Gringotts und schließlich dem Hogwarth’s Express, der alle Schüler in die beste Schule für Magie bringt.
Der sprechende Hut wählt humorvoll das richtige Haus für jeden einzelnen Schüler aus.
Die Hausgeister sorgen beim Essen für Stimmung und Treppen, die zwischendurch gerne mal die Richtung wechseln, sorgen für zusätzliche Spannung.

Und ganz nebenbei werden Themen wie Freundschaft, Loyalität, Vorurteile und Toleranz angesprochen und verwandeln so eine gute Fantasygeschichte in ein echtes Meisterwerk.
Dafür wird in diesem ersten Teil der Grundstein gelegt, was wunderbar gelingt.
Dass dafür manchmal die erzählte Geschichte im Film etwas episodenhaft wirkt, ist mir zwar aufgefallen, macht sich aber für mich nicht weiter negativ bemerkbar, sondern ist dem anderen Medium geschuldet, in den das Buch transformiert wurde.

Ich hatte beim Anschauen jedenfalls viel Spaß und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil und ein Wiedersehen mit Harry und seinen Freunden.

Fun Fact: Ich habe mir den Film zum ersten Mal im Original auf ENglisch angeschaut.

‚Harry Potter und der Stein der Weisen‘ bei Amazon Video und Amazon.de (Affiliate-Links)

Ein deutscher Trailer

Ein englischer Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Harry Potter und der Stein der Weisen (HP #1)

  1. Servetus schreibt:

    I thought most of these films were excellent and a rare case of „better than the book“ insofar as they disciplined Rowling’s sometimes meandering storytelling. I enjoy seeing them every time they are on TV. Our local cinema chain is running them on Sundays this fall, and I might see one or two again that way as well.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Servetus: I tend to not watch it when on TV because of the many ad breaks…SO annoying!
    Around here they were shown too again on following sundays but sadly the time was not right for me and so I have to watch them on my sofa at home 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Melanie schreibt:

    Ich schaue ihn mir auch immer wieder gerne an! Wirklich ein gelungener Auftakt der Reihe und halt auch sehr stimmig. 🙂

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Melanie: Das finde ich auch und die drei Kids sind sowas von niedlich im ersten Film ❤

    Gefällt mir

  5. Uinonah72 schreibt:

    Letzten Winter hab ich den Kids Teil 1-4 vorgelesen…so gemütliche Winterabende auf dem Sofa hatten wir selten 🙂 Danach durften sie Teil 1-3 anschauen. Dieses Jahr steht Lego-Hogwarts auf dem Wunschzettel … selber schuld 😉
    Ich mag die Serie auch, sowohl als Buch als auch als Film.

    Gefällt mir

  6. Esther schreibt:

    Ich hatte viel von Harry Potter gehört, aber nie gelesen. Die Magier-Welt wäre nichts für mich, dachte ich. Bis ich diesen ersten HP-Film mal im Fernsehen sah vor einigen Jahren. Ich fand die Welt so originell und schön, und die Kinder haben mir so gut gefallen, dass ich mir nach anschauen des Filmes das erste Buch geholt habe. Danach natürlich alle gelesen und alle Filme gesehen. 🙂

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Uinonah: Oh, das finde ich ganz wunderbar für Deine Kids und Dich. Daran werden sie sich sicher lange erinnern!
    Habt ihr vor irgendwann zusammen weiter zu lesen oder machen sie das selbst, wenn sie alt genug sind?

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Esther: Hihi, das ist ein bißchen wie mit John Thornton, man muss schon echt hartgesotten sein, um den Herrschaften zu wiederstehen 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Uinonah72 schreibt:

    Ich lese auf jeden Fall weiter vor… wollte die Bücher ohnehin wiedermal lesen, nachdem ich sie vor Jahren einmal auf Englisch gelesen hatte. Letztes Jahr dachte ich aber, die Kids sind noch nicht reif genug für Teil 5 bis 7. Nicht mal weil’s zu gruselig wäre, sondern eher weil es doch recht politisch wird ab Teil 5 und die Kids die Zusammenhänge auch verstehen sollten.

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Uinonah: Das stimmt natürlich. In den letzten Bänden wird es stellenweise schon sehr kompliziert und die Handlung ist oft nicht mehr wirklich Kinderbuch-kompatibel

    Gefällt mir

  11. Pingback: Medienjournal: Media Monday #383 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.