Impro-Kuchen

Manche Termine stehen nun schon seit Jahren fest und kommen dann doch ganz überraschend.
So ging es mir im August mit dem Geburtstag meines Neffen….und wieso ich besagten Tag auf einen Dienstag statt auf einen Montag verortet habe, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht…
Auf jeden Fall kam die Erinnerung meiner Mutter am Montagmorgen nach einer quasi schlaflosen Nacht eher ungelegen.
Und dann hatte ich auch noch versprochen einen glutenfreien Kuchen für die Kaffeetafel beizusteuern – bloody hell!!!
Da ich keinerlei Lust verspürte, mich ausgehfein zu machen und einkaufen zu gehen, habe ich über dem Inhalt von Kühlschrank, Gefrierschrank und Vorratskammer meditiert und dann mit verschiedenen Zutaten einen Improkuchen fabriziert.

Und so geht’s:

Den glutenfreien Tortenboden (gebacken nach diesem Rezept), der sich im Gefrierschrank befand, auftauen, auf eine Kuchenplatte packen und mit einem Tortenring versehen.

500 Gramm Mascarpone mit 150 Gramm Puderzucker und vier Eigelb mit dem Handmixer verrühren.
Die Grammzahl des Puderzuckers ist verhandelbar, je nachdem ob man es süß oder weniger süß mag.
Die vier Eiweiß steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben.

Die Masse dann auf den Tortenboden verteilen und glatt streichen.
Eine große Büchse gestückte Tortenpfirsiche (oder jedes andere Obst nach Wahl) auf der Mascarponecreme verteilen und den Kuchen nun bis zum Servieren kalt stellen (und hoffen, dass das Ganze dann auch schmeckt!).

Guten Appetit!

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Impro-Kuchen

  1. Ich würde mich opfern, die Überreste zu vernichten. 😉😉😉

    Gefällt mir

  2. Guylty schreibt:

    Manchmal ist Improvisation besser als Plan. Sieht nach einem sehr leckeren Kuchen aus.

    Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    Looks tasty to me!

    Gefällt mir

  4. Der hat bestimmt geschmeckt!

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @AequitasEtVeritas: Gab erstaunlicherweise keine 🙂 aber gut zu wissen 😉

    Gefällt 1 Person

  6. Herba schreibt:

    @Guylty: Er schmeckte auch erstaunlich gut. Wird definitiv im Hinterkopf behalten und mal wieder fabriziert 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Herba schreibt:

    @Servetus: It was…to my own astonishment 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @MeinGlutenfreierBackofen: Ja, war lecker

    Gefällt 1 Person

  9. Esther schreibt:

    🙂 Und, wie hat es geschmeckt?

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Esther: Erstaunlich gut 😀

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.