RA-Fan A to Z Challenge, F bis J – Gastbeitrag von Nicole G.

Weiter gehts mit der RA-Fan A to Z Challenge, die Guylty ins Leben gerufen hat:

Bild und Fragen von Guylty – wird durch Anklicken größer

F. Ein Stück, welches er spielen soll?
Wichtiger als welches ist mir, WO er spielt. Das bitte in England, damit ich auch etwas davon habe. In die USA bekommt mich selbst Mr. Armitage nicht.
Welches denn nun? Keinen blassen Schimmer. Von den wenigen mir Bekannten würde ich keines präferieren.
Wünschen würde ich mir nur, dass es, wenn es ein klassisches Stück wäre, auch eher ein klassisch Aufgeführtes denn ein in die Moderne Verlegtes wäre. Nichtklassiker wären auch o.k.. Doch bitte keine Nackedeis auf der Bühne. Brrr.

G. Wie lange bin ich im RA-Fandom und wie hat sich meine Einstellung dazu geändert?
Oh, schon viele viele Jahre. Ich glaube seit fast 10. Geändert im Laufe der Zeit hat sich mein Austauschbedarf über den Herrn.
Zu Beginn war ich in einem Forum sehr aktiv, habe viele Werke mitbesprochen und hatte insgesamt ein großes Bedürfnis, mich über ihn auszutauschen. Auch habe ich versucht, ihn vielen anderen ans Herz zu legen.
Beides hat stark nachgelassen, inzwischen genieße ich überwiegend leise seine Werke und rede höchstens mit engeren Freundinnen darüber.
Das ist vermutlich eine ganz normale Entwicklung, man selber geht weiter und andere Menschen mit anderen Einstellungen als Fan / zum Fandom kommen hinzu. Die fangen sozusagen da wieder an, wo man schon lange von weg ist. 😉

H. Wie hat sich über die Jahre meine Einstellung zu RA selbst verändert?
Ich kann inzwischen auch mal sauer auf ihn sein!!! Ich nehme es ihm nämlich ziemlich übel, dass er nicht mehr in England klasse BBC-Sachen dreht.
Nein, nicht wirklich, dazu habe ich überhaupt kein Recht. Ich finde es für mich persönlich nur sehr schade, dass er immer weniger Sachen macht, die mir richtig gut gefallen. Mehr hat sich nicht groß geändert.
Trotzdem schaue ich immer noch 99% seiner Werke an, alleine, weil ER darin mitspielt. Auch wenn ich mir öfters denke, der Film ist nicht meiner, anschauen muss ich ihn meistens doch.
Ich bin für mich immer wieder überraschend auch überwiegend noch genauso hin und weg, wenn ich ihn reden höre, wie zu Beginn. Ich zeige es nur nicht mehr so deutlich, was aber nichts mit ihm zu tun hat.

I. Was hat mich dazu gebracht, mich am Fanleben zu beteiligen?
Ganz klar mein immenser Bedarf darüber zu reden. Vor allem über ihn, aber auch etwas über mich, denn „Fangirl“ sein, war mir komplett neu, dass kannte ich in solch einem Überschwang nicht von mir.
Ich habe zwar schon immer ein paar Darsteller lieber gemocht als andere und mich über deren Filme besonders gefreut, aber so „erwischt“, wie es mich mit Mr. Armitage hat, das kannte ich nicht. 😀
Ein weiterer Punkt war, dass ich glücklicherweise sofort mit ganz vielen tollen Menschen zusammengekommen bin, viele Infos von ihnen zu Mr. Armitage bekommen habe und wir gemeinsam massig Spaß hatten.
Ich erinnere mich an 6 Stunden lange Telefongespräche, wo wir beide mehrmals den Hörer wechseln mussten, weil der Akku den Geist aufgegeben hatte.
Auch wenn ich mich von Fandom sehr zurückgezogen habe, sind mir einige dieser Menschen sehr ans Herz gewachsen und mit ihnen stehe ich weiterhin in regem Kontakt. Das sind feste Freundschaften geworden.

Wäre vielleicht eine zusätzliche Frage (fürs nächste Mal?): Gab es einen und wenn welchen positiven Effekt deiner Beteiligung am Fandom neben dem Thema „Mr. Armitage und sein Schaffen“?

J. Wissen Familie und Freunde bescheid?
Jepp, ich bin als Fan bei Freunden und Familie bekannt. Ließ sich wegen meines Mitteilungsbedürfnisses gar nicht vermeiden, sie hatten ja plötzlich eine etwas neue, noch bescheuertere Nicole vor sich.
Aber die meisten haben sich inzwischen dran gewöhnt, rollen höchstens noch mal mit den Augen.
Ein paar andere halten mich jedoch immer noch für bekloppt, wenn ich für einen Darsteller nach England fliege, um mir ein Theaterstück mit ihm anzuschauen. Das es fast dasselbe ist, wie für ein Fußballspiel irgendwohin zu reisen, können viele einfach nicht nachvollziehen.

So, das war’s für heute von Nicole.
Wer gerne ihre vorherigen Antworten nachlesen will, kann das hier tun.
Demnächst dann mehr in diesem Theater in/auf diesem Blog!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu RA-Fan A to Z Challenge, F bis J – Gastbeitrag von Nicole G.

  1. Guylty schreibt:

    Juhu, schön, dass du auch für den nächsten Fragenkatalogsabschnitt einen Gastbeitrag geschrieben hast.
    Keine Nackedeis auf der Bühne? Och, schade… 😉 Nee, is schon klar, das finde ich auch immer schwierig, weil das Elemente des Fremdschämens mit sich bringt. Ist auch irgendwie überflüssiges Schockelement zum billigen Aufsehenerregen. Muss nicht sein.
    Interessant, wie sich der Ansatz so über die Zeit verschiebt. Bei mir ist noch ziemlich viel Redebedarf da (bin aber ja auch ‘erst’ 6 Jahre dabei, haha), aber auch ich bin schon an dem Punkt angekommen, wo ich manche Sachen nicht mehr diskutieren muss, weil das schon -zig Mal durchgelabert worden ist.
    Das mit dem Sich-Ärgern ist bei mir genau andersherum. Ich war da am Anfang oft stärker in meinen Meinungen – und diverse Male nah daran, den ganzen Fankram an den Nagel zu hängen. Mittlerweile hat Herr A schon so viel gesagt und gemacht und dann wieder irgendwie doch das Gegenteil davon, dass ich irgendwie nicht mehr Lust habe, mich aufzuregen.
    Schön zu hören, dass das gemeinschaftliche Fanerlebnis auch bei dir so eingeschlagen hat. Das, finde ich, ist ja immer der beste Nebeneffekt an der ganzen Sache!

    Gefällt 1 Person

  2. Nicole.G schreibt:

    Auch dieses mal wieder gern geschehen.
    Eben, Schockelement muss nicht sein, wenn es aber zum Kontext zwingend nötig ist, stört es mich allerdings auch nicht.
    Ich überlege gerade, wie es nach 6 Jahren war. Meine letzten Aktivitäten im Fandom waren 2015. Also vor 6 Jahren war ich auch noch aktiver. 🙂
    Das er überwiegend in den USA dreht, ist aber das einzige, über dass ich mich ärgere. Ich finde, dass, was er dort bisher gemacht hat, gab ihm wenig Möglichkeit, sein volles Können zu zeigen. Aber er wird seine Gründe haben, warum er es vorzieht dort zu bleiben.
    Zum besseren Verständnis, wolltest du den Fankram wegen ihm an den Nagel hängen oder weil so viel Unstimmigkeiten mit den anderen Fans bestanden? Das war ehrlich gesagt auch öfter mein Problem. Ich kam bei einigen Dingen nicht mit den anderen zusammen. Das hatte sich dann aber mit meinem langsamen Rückzug überschnitten und ist ins Leere gelaufen.
    Siehste, das was ER gesagt hat, kann mich nicht ärgern, dass kriege ich nicht mehr mit. :DD

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: RA-Fan A to Z Challenge, K bis O – Gastbeitrag von Nicole G. | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  4. Pingback: RA-Fan A to Z Challenge, P bis T – Gastbeitrag von Nicole G. | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.