Trinity: Verzehrende Leidenschaft (Trinity #1) – Audrey Carlan

Die vierundzwanzigjährige Gillian Callahan hat Männer nach einer gewalttätigen Beziehung für sich abgehakt. Stattdessen konzentriert sie sich auf ihren Job als Spendensammerlin für die Hilfsorganisation Safe Haven, die sie selbst vor ihrem prügelnden Exfreund gerettet hat und der sie ihre Karriere verdankt.
Doch als sie auf einer Sitzung den charismatischen und blendend aussehenden Chase Davis kennenlernt, ahnt sie nicht das er Millionär und Vorsitzenden der Organisation ist, für die sie arbeitet.
Due Funken sprühen zwischen Gillian und Chase und schnell wird klar, dass der Mann sie unbedingt haben will.
Doch wird sich Gillian auf eine neue Beziehung einlassen können? Und wird Chase mit ihrer vergangenheit leben können?

Früher habe ich wahnsinnig oft Liebesromane oder Eroticthriller gelesen, was in den letzten Jahren stark abgenommen hat. Ich habe nach wie vor nichts gegen dieses Genre, merke aber beim Lesen immer wieder, dass mich diese Bücher nur noch ganz selten wirklich fesseln können.
Weil ich aber vor kurzem über ein Liebesroman-Hörbuch gestolpert bin, das ich gerne mögen wollte, nach zwei Kapiteln aber leicht entnervt das Handtuch geworfen habe, aber dann doch gern wissen wollte, ob es an diesem speziellen Buch oder am Genre allgemein lag.
Und da mir ‚Trinity – Verzehrende Leidenschaft‘ von Audrey Carlan schon mehrfach empfohlen wurde, habe ich mir das ebook zugelegt und los ging es.
Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach gehalten und läßt sich flüssig lesen.
Leider hat sie bei den Figuren ganz stark in die Klischeekiste für solche Geschichten gegriffen. Ausnahmslos alle Figuren, die halbwegs erwähnenswert sind, sind natürlich totaaaaaaal hübsch, die Hauptfiguren fast schon überirdisch schön.
Gillian ist 24 Jahre alt, wird aber beschrieben als hätte sie jahrzehntelange Erfahrung, wenn es um Beziehungen oder ihren Job geht. Chase ist 29 Jahre alt und besitzt ein Imperium, das er selbst aufgebaut hat. Beide Altersangaben kamen mir im Zusammenspiel mit der jeweiligen Personenbeschreibung etwas zu dick aufgetragen und nicht ganz passend vor, war aber beim Lesen nur ein kleiner gedanklicher Stolperer, auch wenn sie sich in meinen Augen ganz oft wie ein dummes Huhn verhält und gerne wegrennt.
Was mich wirklich sehr gestört hat, war aber dann die Beziehungsbeschreibung der Beiden.
Nach einer gewalttätigen Beziehung muss Gillian ihr Leben neu ordnen, sich auf eigene Füße stellen und auf Teufel komm raus unabhängig werden. Ihre nächste Beziehung zu einem Mann, der sie auf Händen trägt und auf Sex in der Missionarsstellung abfährt, empfindet sie als nicht befriedigend und beendet sie.
Und dann kommt Chase, das absolute Alphamännchen, das Gillian auf Anhieb zum Anbeißen findet, aber eigentlich keine Beziehung mit ihm will.
Als er jedoch seine Fühler nach ihr ausstreckt, wirft sie sofort alles was sie vorher wollte über Bord und plötzlich zählt nur noch was Chase möchte.
Es wird getan, was er will, es wird gegessen was er gern möchte, sie zieht an, was er ihr kauft, ihr Handy wird durchstöbert, ihre Freunde einen backroundcheck unterzogen, er bestimmt mit wem sie sich trifft und ob sie auf Geschäftsreise gehen darf, etc.
Seid mir mal bitte nicht böse, aber das ist doch echt keine normale Beziehung, sondern fällt eher in die Kategorie ‚Naives Dummchen liebt reichen Kontrollfreak‘.
Gut, er misshandelt sie nicht und der Sex – der Sex ist FANTASTISCH!!!! – was man ungefähr auf jeder dritten Seite dann auch zu lesen bekommt.
Sowieso geht die Autorin mit den Sexszenen sehr großzügig um und bei mir ist der Eindruck enstanden, dass sie erstens die Handlung um die Sexszenen und nicht die Sexszenen um die Handlung gestrickt hat und dass ihr zweitens rrgendwann die Synonyme ausgingen, um das Ganze halbwegs abwechslungsreich zu beschreiben.
Von Erotik habe ich jedenfalls wenig bis gar nichts gespürt und das wurde auch durch die ständigen Wiederholungen nicht besser.
Die Handlung neben dem Sex war so vorhersehbar, dass sie für mich nicht einen überraschenden Punkt beinhaltete und wie die Autorin das auch noch über ein oder zwei weitere Bände der Reihe strecken will, ist mir ein Rätsel.
Meine Neugier reicht allerdings leider bei weitem nicht aus, um Band Zwei der Reihe in die Hand zu nehmen.
Und auch wenn ich das Buch relativ flott gelesen hatte, war das insgesamt eher unbefriedigend für mich persönlich.
Aber das Buch hat viele Fans und wird zum Beispiel bei Amazon gerade mit 4 Sternen bewertet, von daher war das wohl einfach nichts für mich, meinen Lesegeschmack und mein Frauenbild – schade!

Die Reihe in chronologischer Reihenfolge:
Trinity – Verzehrende Leidenschaft (Affiliate-Link)
Trinity – Gefährliche Nähe (Affiliate-Link)
Trinity – Tödliche Liebe (Affiliate-Link)
Trinity – Bittersüße Träume (Affiliate-Link)
Trinity – Brennendes Verlangen (Affiliate-Link)

Die englische Homepage der Autorin
Die deutsche Homepage der Autorin
Audrey Carlan bei Ullstein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Trinity: Verzehrende Leidenschaft (Trinity #1) – Audrey Carlan

  1. laberladen schreibt:

    Ich habe das Buch auch gelesen und unterschreibe jeden Deiner Kritikunkte zu hundert Prozent. Tatsächlich habe ich mich so darüber geärgert, wie Gillian (als Opfer einer früheren Gewaltbeziehung) sich wieder so willig in die Beziehung mit Chase begibt und kein bisschen damit kämpft, sondern ihm fast schon hörig ist. Okay, das kann tatsächlich passieren, dass ein Opfer nochmal Opfer einer ähnlichen „toxischen Beziehung“ wird. Aber das wird in diesem Buch gar nicht als Problem dargestellt, sondern so, als wäre es normal, wie Chase mit Gillian umgeht. Das hat mir dann den Spaß an den Fortsetzungen verdorben, auch wenn ich so das Gefühl hatte, dass Gillians Freundinnen schon für ihre eigene Lovestory in den Startlöchern stehen. Ich bin gespannt, wie Du Band 2 findest, falls Du ihn tatsächlich liest.
    LG Gabi

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Gabi: Ja, diese Verharmlosung von Chase Verhalten ist ir auch sauer aufgestoßen. Wenn es ein historisches Setting wäre, er als Lord, sie als Burgfräulein, von mir aus, aber als moderne Liebesgeschichte ging das wirklich nicht!
    Die bieden anderen werden in band 4 und 5 abgehandelt, wenn ich es richtig mitbekommen habe. Zur Zeit würd eich eher ausschließen, dass ich noch weiterlese, aber vielleicht brauch ich in ein paar Monaten ein Buch zum drüber aufregen, dann steht der zweite Teil sicher ganz oben auf meiner Liste 🙂
    Liebe Grüße zurück

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.