Roman J. Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Roman J. Israel (Denzel Washington) ist Anwalt und Menschenrechtsaktivist und arbeitet schon seit vielen Jahren für eine Firma, die nur aus ihm und seinem Chef, dem angesehenen Jura-Professor und Strafverteidiger William Jackson besteht.
Als Jackson überraschend schwer krank im Krankenhaus landet, muss Israel, der sonst nur Schriftsätze und ähnliches vorbereitet und ansonsten nicht in Erscheinung tritt, vor Gericht erscheinen.
Dadurch wird eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Israels Leben für immer verändern wird…

Denzel Washington ist einer der Schauspieler, die mich eigentlich immer ins Kino bringen können und auf den man sich auch im Freundeskreis im Zweifelsfall immer einigen kann.
So bin ich dann auch in einer Vorstellung von ‚Roman J. Israel Esq.‘ gelandet.
Washington liefert darin als eigenbrötlerischer aber brillianter Anwalt, mal wieder eine wunderbare schauspielerische Leistung ab.
Sein Roman Israel ist verletzlich, wütend, verstört und als er sich schließlich dafür entscheidet, etwas zu tun, was eigentlich seinem ganzen Wesen widerspricht,möchte man ihm als Zuschauer zurufen ‚Tu es nicht!‘, weil man sich schon vorstellen kann, dass das vermutlich in einer Katastrope endet.
Aber natürlich kommt es, wie es kommen muss. Das macht die Geschichte wahnsinnig vorhersehbar, auch wenn sie gut inszeniert ist und Washington das Geschehen mit seiner Präsenz trägt.
Colin Farrell als erfolgreicher und für mich aalglatter Anwalt George Pierce, fand ich eher langweilig, weil Farrell, immer wenn ich ihn sehe (was zugegebenermassen nicht oft ist), solche Typen spielt.
Dafür fand ich Carmen Ejogo als Aktivistin Maya Alston sehr ansprechend und im Zusammenspiel mit Washington überzeugend.
Die Geschichte war, wie weiter oben schon erwähnt, nicht wirklich überraschend und wieß für mich einige Längen auf, aber durch Washington wird er trotzdem sehenswert.
Gesehen haben muss man diese Charakterstudie, über einen Mensch, der sich selbst verrät und dann Schiffbruch erleidet, sicher nicht, aber vor allem für Fans von Denzel Washington lohnt er sich allemal.

‚Roman J. Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit‘ bei Amazon.de (Affiliate-Link)

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.