Victoria & Abdul (Originalversion)

Great Britain, 1887:
Zum goldenen Thronjubiläum soll Queen Victoria (Judi Dench), die seit 10 Jahren auch Kaiserin von Indien ist, die Mohur, eine indische Goldmünze mit ihrem Gesicht darauf geschenkt bekommen.
Für die Überreichung wird der junge Beamte Abdul Karim (Ali Fazal) ausgesucht, der in der Buchhaltung eines Gefängnisses arbeitet.
Abdul ist ein durch und durch positiver Mensch und obwohl ihm eingebleut wird, nicht einmal Augenkontakt mit der Queen aufzunehmen, kann er nicht aufhören die alte Dame anzuschauen.
So entsteht eine Beziehung, die nicht nur sein Leben verändert…

Da ich es im alten Jahr nicht geschafft habe, meinen Kinofilm-Rückstau abzubauen, geht es im neuen Jahr gleich munter mit ‚alten‘ Kinofilmen weiter, was den Vorteil hat, daß ihr bald die DVD’s kaufen könnt, wenn euch ein Film interessiert 😉

Victoria & Abdul‚ ist vor allem durch das Mitwirken von Judi Dench auf meinem Radar gelandet, auch wenn mich die Thematik ‚englische Herrschaft über Indien‘ ja durchaus auch interessiert.
Diese wird hier aber nur am Rand thematisiert und es geht vor allem um eine ungewöhnliche Beziehung zwischen einer alten, mächtigen Dame und ihrem Diener.
Schon allein das macht sie so ungewöhnlich, aber auch die krassen Unterschiede der beiden Persönlichkeiten trägt weiter dazu bei, sich als Zuschauer zu fragen, wie es zu dieser Freundschaft kommen konnte. Die Ausgangslage ist nämlich alles andere als freundschaftlich.
Abdul wird für die Reise ins ferne England ausgesucht, ohne ein Recht auf Einspruch zu haben. Doch anders als sein Begleiter Mohammed (Adeel Akhtar) ist Abdul geehrt und möchte unbedingt das Beste aus dieser Reise machen.
Allerdings hatte ich nie das Gefühl, daß der junge Mann die Queen ausnutzt, was sicher am Schauspiel von Karim liegt, der so eine positive und auch ein wenig demütige Grundstimmung auf die Leinwand zaubert.
Sein Abdul ist noch verzaubert von einer Königin, die ihren Zenit schon lange überschritten hat und deren Umfeld eigentlich nur darauf wartet, daß sie stirbt.
Dench spielt die verwöhnte, exzentrische Alte vor allem in der ersten Hälfte des Films grandios.
Was habe ich beim Staatsdinner gelacht, als sie ihr Essen herunterschlingt und sich scheinbar diebisch darüber freut, daß alle anderen die Teller geklaut bekommen, sobald sie mit einem Gang durch ist.
Nur an diesen kleinen Alltäglichkeiten kann die damals mächtigste Frau der Welt spüren, daß sie Macht besitzt, ansonsten fühlt sie sich ungeliebt, macht- und mutlos.
Und dann taucht dieser junge Moslem auf, der sie bewundert, sie verehrt und ihr jeden Wunsch freudig von den Augen abliest – kein Wunder, daß Victoria Abdul auf ihre ganz eigene gedankenlose Weise schätzen lernt.
Ihr Umfeld fühlt sich natürlich schnell bedroht und holt immer wieder zu Tiefschlägen aus, die die Queen zu Lebzeiten mit viel Entschlossenheit pariert.
Dass sie darüber hinaus keinerlei Vorkehrungen für Abdul getroffen hat, der nach ihrem Tod den vernichtenden Zorn vom neuen König (Eddie Izzard) zu spüren bekommt, zeigt einmal mehr, wie egozentrisch diese Queen war.
Und trotzdem scheint Abdul Victoria auch über ihren Tod hinaus verbunden geblieben zu sein.
Wie akurat der Film die historischen Fakten wiedergibt, kann ich nicht sagen, aber ich fand ihn auf seine Weise schön, unterhaltsam und ein schönes Denkmal für einen Mann, der mutig in die Fremde ging und für sich selbst wahrlich das Beste aus dieser Chance gemacht hat.
Humor wechselt sich mit Tragik und Situationskomik ab, der Film bietet wunderbare Kulissen und Kostüme und eine Judi Dench, die einen Film noch immer tragen kann und in Ali Fazal einen guten Gegenpart gefunden hat.
Für Fans von Dench und kurzweiliger Kostümkinounterhaltung kann ich ‚Victoria & Abdul‘ auf jeden Fall empfehlen, ich habe mich beim Anschauen wirklich gut amüsiert!

Ein englischer Trailer

Ein deutscher Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Victoria & Abdul (Originalversion)

  1. nihaojulia schreibt:

    Ich habe gerade die Serie Viktoria angefangen. Kann ich empfehlen!

    Gefällt 1 Person

  2. Servetus schreibt:

    I think this one didn’t make it here.

    Liken

  3. Herba schreibt:

    @nihaojulia: Danke schön! Ich mochte die erste Staffel auch sehr gern, mal schauen, wann ich zu Staffel 2 komme…

    Gefällt 1 Person

  4. Herba schreibt:

    @Serv: To be honest I was surprised how long the movie was shown here in the cinemas

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.