Berlin Station, Staffel 2, Folge 3 (Achtung!!! Enthält Spoiler)

Der folgende Post enthält Spoiler, Weiterlesen für alle, die die Folge noch nicht kennen also auf eigene Gefahr!!!

Aber erstmal folgt ein Mini-Tirade:
Als ich hier die Postserie zur zweiten Staffel von ‚Berlin Station‘ angekündigt habe, habe ich noch prophezeit, daß es sein kann, daß ich mittendrin aufgebe.
Tja und was soll ich sagen, am Wochenende war ich kurz davor nicht nur das Bloggen über, sondern gleich das Kucken der Serie erstmal einzustellen, weil ich mich wahnsinnig über Aussagen des Produzenten in einem Interview aufgeregt habe.
Lieber Herr Winters, wenn jemand, und sei er auch noch so fiktiv, einen gewaltsamen Anschlag verüben will, um eine anstehenden Wahlen im Sinn einer radikalen Partei zu beeinflussen und ganz nebenbei Hass und Gewalt nicht nur predigt sondern auch ausübt, dann gibt es da für mich nur ein mögliches Urteil und keinerlei Graustufen – PUNKT!!!
Boah, ich reg mich schon wieder auf……
Letztendlich hat dann aber doch erstmal die Neugier gesiegt und ich werde vorerst dran bleiben.

Nachdem Folge Zwei ausschließlich in Spanien spielt, erzählt Folge Drei nun was währenddessen in der Berlin Station passiert und wer dort gerade wen hintergeht und/oder belauert.
Richard-Armitage-Fans sollten daher das Blinzeln auf ein Minimum beschränken, sonst verpassen sie womöglich seinen Auftritt in dieser Folge!
 

Valerie (Michelle Forbes) trifft in dieser Folge immer wieder auf Emmerich (Heino Ferch) und versucht dabei zu eruieren, ob sie ihm nun trauen kann oder nicht.
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob man ihm seine Masche glauben kann und halte seinen Wunsch, die PfD von Katerina Gerhardt und Otto Ganz zu befreien, noch nicht wirklich glaubhaft.
Aber man wird sehen was passiert und so lange freue ich mich einfach daran, wie zwischen Forbes und Ferch die Funken sprühen.
Wer hätte je gedacht, daß in Heino so ein Charming-Bär steckt?!

Natalia Wörner als Katerina Gerhardt finde ich ja irgendwie gruselig. So wie sie in der Rolle spricht, habe ich ständig das Gefühl, daß sie gleich in einem Latexanzug um die Ecke kommt, dem erst Besten eine Reitgerte um die Ohren haut und dabei: ‚Nenn mich Gerhardt und LECK! MEINE! STIEFEL!‘ brüllt – gruselig!

Robert Kirsch (Leland Orser) mißtraut weiterhin allen und würde bei der geheimen Nazi-OP gerne einen Gang runterschalten, was er von Yates (Ashley Judd) verboten bekommt.
Dafür darf er weiterhin den unsympathischen Botschafter Hanes (John Doman) ärgern und sich ein paar besondere Streicheleinheiten abholen.
Aber irgendwie läuft das dann auch nicht wie geplant, denn während er gedanklich schon die gemeinsame Wohnung einrichtet, hat sie die alte Weisheit ‚Wir sind nur Kollegen!‘ voll verinnerlicht.
So langsam tut mir Robert schon etwas leid, vor allem weil ich seine Sprüche mittlerweile echt gern mag!

Frost (Richard Jenkins) ist auch wieder da und ich habe mich in dieser Folge mehrfach gefragt, wieso das so ist, bin aber auf keine schlüssige Antwort gekommen.

Allgemein herrscht in dieser Folge wieder viel Hin und Her zwischen den einzelnen Figuren, aber eigentlich ist nicht so viel passiert, was die Handlung wirklich voran bringen würde.

Ansonsten ist mir nur noch aufgefallen, daß ich das Deutsch in Staffel Eins irgendwie besser untergebracht fand.
In Staffel Zwei hatten wir erstens bisher relativ wenig davon und wenn es gesprochen wird, wirkt es merkwürdig.
Wieso spricht eine deutsche Verkäuferin Valerie auf Englisch an, sie unterhalten sich auf Englisch und nur zwischendurch fält kurz ein deutscher Satz?
Oder es wirkt unrund, wie zum Beispiel das Geschreie der Demonstranten. Ich wüßte nicht, daß ich jemals bewußt den Satz: ‚Nieder mit der Nazipropaganda!‘ gehört hätte, geschweige denn, daß ich ihn so auf einer Demo brüllen würde.
Aber ich komme zugegebenermaßen auch nicht aus Berlin, vielleicht muss das da so.

Für Folge Vier wünsche ich mir nun weniger Frost, Hanes und Fischer (Scott William Winters – was der da nun überhaupt soll, weiß ich auch nicht) und mehr Miller, DeJean und Vorankommen in der Handlung!

Fragen der Folge:
Wieso wird dem Zuschauer gezeigt, daß Frost Medikamente nimmt? Psychopharmaka oder unheilbare Krankheit? Werden wir am Ende der Staffel etwa an Frostis Grab stehen?
Und:
Spielt Valerie nur das scheue Reh, um Emmerich unter Spanung zu halten, oder möchte sie doch lieber keine aktive Honigfalle sein?

Meine Eindrücke zu den anderen Folgen aus Staffel Zwei finden sich hier.
‚Berlin Station‘ bei Netflix Deutschland

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, TV-Serie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Berlin Station, Staffel 2, Folge 3 (Achtung!!! Enthält Spoiler)

  1. CraMERRY schreibt:

    Valerie und Josi sind ein ziemlich ungewöhnliches Paar. Der Ferch Heino kann schon was. Das geht manchmal bei dem ganzen Seriegedöns unter, bei dem man ihn gewöhnlich so sieht. Eigentlich ist er ein Könner. Und der bezwingt dat Mischell, ich schwör’s 😀
    Und die Wörner kommt arg gestelzt daher. Da sind dem Ole irgendwie die Stereotypen durchgegangen. Ebenso, dass er den Adlatus der Gerhardt allen Ernstes Josef nennt. Ich bitte dich! Der Knabe ist allerhöchstens Anfang der 60er geboren. Abgesehen von einigen hoch bibelfesten Haushalten hat keiner sein Kind damals noch Josef genannt. Ganz schlecht recherchiert bzw. too much Zaunpfahl.

    Gefällt 1 Person

  2. Servetus schreibt:

    re your last question: I had the impression that Valerie is undecided, but I tend to believe that she’s more sincere than the rest of the spies.

    I’m glad you said that bout the English in the boutique — I’ve grown leery of saying „that isn’t how it would have happened“ because I’m so often overruled — but that’s an experience I have a lot. You walk in, they greet you in German, you say something, they switch into English if they’re comfortable, and then you have a brief competition to figure out what language you’re going to speak. I think on the whole what we’re learning in season 2 is that German actors are better at English than American actors are at German.

    Agree that Robert gets really good lines.

    Thinking again about Winters‘ remarks — you know, if there’s practically a neon sign over someone’s head proclaiming „she’s evil“ (e.g., Wörner / Gerhardt), whereas other people (e.g., Ferch / Emmerich) that sort of feeds into the problem he’s creating. I got the feeling from this episode that the neo-Nazi who’s going to be normalized will be Emmerich, but that in itself is dangerous. Hopefully anyone knows that someone who vandalizes a store is a criminal, and if you make a neo-Nazi act like a dominatrix, that’s a pretty clear signal, but suggesting there is a „reasonable“ part of something like Nazism with legitimate concerns is very dangerous. But / and the depiction of Gerhardt as so obviously problematic is also not really that accurate — when you look at the female leadership of the AfD, one of their characteristics is that they don’t seem to fall that far out of the normal parameters in their behavior (what they actually say is another thing).

    re: Frost’s pills — I’m assuming blood pressure / blood thinners / heart problems. I looked and I can’t see a label on the bottle.

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    @CraMerry: Vor allem auch, weil sie ihm auf den Kopf spucken , wenn sie hohe Schuhe trägt :mrgreen:
    Ich ignoriere deutsches Fernsehen ja ganz oft, von daher kenne ich ihn nur als arroganten und/oder fiesen Pinsel mit den immergleichen drei Gesichtsausdrücken – da ist der Seppi grad ne echte Offenbarung 🙂
    Na, hoffentlich bereut dat Mischell dat dann nischt!!!! 😉
    Gell, die Wörner ist gruselig in der Rolle!?! Vermutlich müssen wir froh sein, daß aus Josef ein Emmerich wurde und er kein G im Nachnamen hat *schielen*

    Gefällt 1 Person

  4. Herba schreibt:

    @Serv: Maybe but last season she also had problems with a man, maybe that’s a reason for her caution too.

    Well I have not that much experience with high end boutiques but it definitely sounded ‚wrong‘ or at least weird to me.

    ‚I kind of fucked with the boss‘ made me grin too.

    In some way Winters got that right because AfD politicians try to suggest they too are reasonable and responsible politicians and their voters claim that too. But yes it is dangerous and I hate the fact that the entertainment industry communicate the same blurred point of view!!!!

    Mmmmh, now I am glad Sandra is out of the picture and death by sexual activities is not on the horizon!!!

    Gefällt 1 Person

  5. Uinonah72 schreibt:

    Bin leider kein Netflix Abonnent, bekomme aber gerade riesig Lust Staffel 2 zu sehen. Richard hatte in einem Interview erwähnt dass es in absehbarer Zeit ins britische FreeTV kommen sollte, er wollte den Sender nur nicht verraten. Hast Du da mal was gehört? Ich habe schon wieder Angst, dass ich’s verpasse 😉

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Uinonah72: Nein, leider nicht. Was den Sender angeht, war seine Aussage relativ nebulös und ‚bald‘ ist ja leider auch ein dehnbarer Begriff 😦

    Gefällt mir

  7. Servetus schreibt:

    I think if you desire to have a relationship without difficulties, you shouldn’t embrace the profession of spy …

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Serv: Womit wir wieder bei: „Hätten wir alle mal lieber was Anständiges gelernt!“ wären 😉

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.