Herzensräuber von Beate Rygiert

Er ist Spanier, nach einem Todesfall obdachlos und ganz auf sich allein gestellt, als ihm der deutsche Antiquar Tobias über den Weg läuft, der gerade in Spanien Urlaub macht.
Tobias schließt ihn gleich ins Herz, päppelt ihn auf, gibt ihm den Namen Zola und nimmt ihn schließlich mit nach Deutschland.
Dort wird Zola bald als Freund, Begleiter und Assistent im Antiquariat unersetzlich.
Doch auch der tollste Hund kann nicht jedes Übel von seinen Menschen fernhalten und so müssen Tobias und Zola einiges gemeinsam durchstehen…

Ich bin durch einen Verlags-Newsletter auf ‚Herzensräuber‚ aufmerksam geworden und durch das Cover mit dem bunten Hund hängen geblieben.
Der Klappentext klang dann so bezaubernd, daß ich das Buch einfach haben mußte und es dauerte nicht lange, da flatterte es mir ins Haus.
Bücher aus der Ich-Perspektive sind ja eigentlich nicht so mein Ding, aber da die Geschichte aus der Perspektive von Zola erzählt wird, hat mich das hier überhaupt nicht gestört. Schließlich kann man in der Regel ja eher selten an den Gedankengängen eines Hundes teilhaben.
Der Schreibstil von Beate Rygiert ist gut lebar und Zola ist einfach ein Schatz. Der spanische Vierbeiner ist von Grund auf freundlich, auch wenn er durchaus schon schlecht behandelt wurde und fühlt sich für ’seine‘ Menschen verantwortlich – ein echter Herzensräuber eben!
Umso erstaunter war ich, als ich gemerkt habe, daß mit ‚Herzensräuber‘ hier eigentlich etwas ganz anderes gemeint ist. Aber auch dieser unvermutete Dreh hat mich überzeugt.
Die Menschen sind stellenweise ein wenig klischeehaft und die Geschichte bietet keine großen Überraschungen, aber die brauchte ich bei diesem charmanten Buch auch gar nicht.
Die locker-leichte Geschichte, die sich doch auch mit ernsten Themen wie Gewalt gegen Menschen und Tiere beschäftigt, hat mich aus meinem Alltag herausgeholt, mich wunderbar unterhalten und Zola hat mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht.
Und so kann ich ‚Herzensräuber‘ insgesamt vielleicht am besten als modernes Märchen empfehlen, das sicher nicht nur für Hunde- und Buchliebhaber ein schönes Leseerlebnis bereit hält.
Man muss sich nur darauf enlassen und bereit sein, sich das Herz rauben zu lassen!!!

Die Homepage der Autorin
Beate Rygiert bei RandomHouse

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Roman abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.