Ein angesehener Mann (Sam Wyndham #1) von Abir Mukherjee

Kalkutta, 1919
Sam Wyndham arbeitete schon vor dem 1. Weltkrieg als Londoner Polizist und geht auch nachdem er die Schützengräben von Flandern überlebt hat, diesem Beruf nach. Doch in London hält ihn nichts mehr, daher geht er, als er ein Jobangebot von einem ehemaligen Vorgesetzten bekommt, nach Indien.
Kaum in Kalkutta angekommen, passiert ein Mord an einem wichtigen englischen Verwaltungsbeamten und Sam wird mit den Ermittlungen betraut.
Noch nicht vertraut mit seiner neuen Umgebung stolpert Wyndham in eine verzwickte Mordermittlung, bei der es um alles für ihn, aber auch für die britische Kolonialmacht in Indien zu gehen scheint…

Ich bin nur durch Zufall über einen Verlagsnewsletter auf dieses Buch aufmerksam geworden, war aber, nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, sofort neugierig und so wanderte ‚Ein angesehener Mann‚ in mein Bücherregal.
Abir Mukherjee hat einen angenehmen Schreibstil, versteht es gut Spannung aufzubauen und schafft es wunderbar, das Indien der Kolonialzeit vor dem geistigen Auge des Lesers auferstehen zu lassen.
Dabei schildert er auch gut verständlich die politischen Verhältnisse des Landes, damit man auch ohne große Vorkenntnisse ungefähr eine Ahnung hat, was in Indien unter britischer Herrschaft vor sich ging.
Dies alles geschieht sehr detailreich, aber ich habe mich beim Lesen zu keiner Zeit gelangweilt, ganz im Gegenteil.
Sam Wyndham ist ein sympathischer Typ, mit ein paar Dämonen, die ihn verfolgen und auch ein paar kleinen Schwächen.
Er ist ein begabter Ermittler, aber kein Überflieger und auch sonst kein Heiliger, sondern eine Figur mit Stärken und Schwächen.
Sein Untergebener Sergeant Banerjee hat mir auch sehr gut gefallen und die beiden geben ein gutes Team aber, vielleicht gerade weil sie doch sehr unterschiedliche Typen sind.
Allgemein hätten die Figuren vielleicht ein klein wenig mehr Tiefe vertragen können, aber wirklich hat diese kleine Schwäche meinem Lesevergnügen nicht geschadet.
Der Kriminalfall war sehr gut dafür geeignet, um mitzurätseln und ehrlich gesagt bin ich selbst nicht auf die Auflösung gekommen, was ja auch für die Geschichte spricht.
Ich habe mich 50 Seiten vor dem Ende noch gefragt, wie der Autor ein befriedigendes Ende auf so wenigen Seiten zaubern will, aber erstaunlicherweise hat Mukherjee es geschafft, alle Fäden zu entwirren, ohne daß das Ende irgendwie überhastet auf mich gewirkt hätte.
Ehrlich gesagt bin ich immer noch ein wenig verwundert darüber, daß dieses Buch, das ja eher konventionelle Krimizutaten (z. B. ein männliches Ermittlerteam aus zwei sehr unterschiedlichen Männern) verwendet, mich so begeistert hat.
Aber ja, mir hat ‚Ein angesehener Mann‘ auf jeden Fall ganz viel Lesevergnügen bereitet (ich war nach knapp 2 Tagen mit den 500 Seiten fertig, was bei meiner anhaltenden Leseflautenstimmung ein wahres Kompliment ist), ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald auch auf Deutsch erscheint und ich würde diesen stimmungsvollen historischen Krimi auf jeden Fall weiterempfehlen!

Die Bücher der Reihe in chronologischer Reihenfolge:
Ein angesehener Mann (A Rising Man)
A Necessary Evil

Abir Mukherjee bei RandomHouse
Abir Mukherjee bei Penguin
Der Autor bei Twitter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Krimi abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ein angesehener Mann (Sam Wyndham #1) von Abir Mukherjee

  1. irveliest schreibt:

    Hallihallo, Ich bin auch zufällig an das Buch gekommen und superbegeistert. Wusste gar nicht, dass es ein reihenauftakt ist…und freue mich natürlich sehr darüber!
    Liebe Grüße, Heike

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @irveliest: Der Hinweis steht relativ klein auf der Rückseite des Buches, aber immerhin hat es der Verlag vermerkt 🙂
    Liebe Grüße zurück!

    Gefällt 1 Person

  3. irveliest schreibt:

    Das habe ich glatt übersehen 😉

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @irveliest: Ich hasse es unverhofft in Buchreihen zu landen, daher bin ich auf sowas total geeicht 🙂

    Gefällt mir

  5. irveliest schreibt:

    Das kenne ich….

    Gefällt 1 Person

  6. Servetus schreibt:

    I picked this up because I was in the library the day after you posted this review — I agree, it’s really good and I am not exactly sure why. I think part of it is the setting (I don’t read that much fiction about India) and part of it is the relationship between Wyndham and Banerjee. I am definitely going to read the second one anyhow. Oh, and yeah — also surprised by the ending, which doesn’t happen to me that much anymore.

    Gefällt mir

  7. Pingback: [Rezension] Abir Mukherjee – Ein angesehener Mann – Buchperlenblog

  8. Herba schreibt:

    @Serv: ‚…it’s really good and I am not exactly sure why.‘ That sums it up nicely!!!
    I still discuss with myself if I’ll wait till the german version of the second book will come out or if I can’t wait and continue to read in english 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Pingback: *+* Abir Mukherjee: „Ein angesehener Mann“ *+* |

  10. Pingback: Books I have read lately | Me + Richard Armitage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s