Glutenfreier Tortenboden – ein schnelles, einfaches Grundrezept

Schreiben fällt mir zur Zeit nicht ganz so leicht und nichts, was ich in meinem Entwürfeordner an angefangenen Posts gesehen habe, kann oder will ich gerade zu Ende schreiben.

Ein Post über mein letztes NTlive-Erlebnis im Kino? Naaaaaa, gerade zu anstrengend!
Ein Post über den letzten Film, den ich daheim in den DVD-Player geworfen habe (The Nice Guys)? Naaaaaaa, dafür fühle ich mich heute nicht witzig genug!
Ein Post über einen der Filme, die ich schon vor Wochen im Kino gesehen habe und der mich seitdem beschäftigt (Verleugnung)? Naaaaaaaa, keine Lust mich gedanklich mit einem von sich selbst überzeugten Idioten auseinanderzusetzten!
Ein Post über den Kirchentag und die aktuellen politischen Ereignisse von gestern? Naaaaaaaa, immer noch keine Lust mich gedanklich mit einem von sich selbst überzeugten Idioten auseinanderzusetzten!

Daher gibt es nur ein ganz einfaches Rezept für einen Tortenboden, den ich gestern gebacken habe, damit ich nicht auf leckeren Erdbeerboden verzichten mußte.
Und so kann ich dann wenigstens auch sicher sein, daß ich es wiederfinde, wenn ich es brauche!

Und so geht’s:

Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf etwa 180 Grad vorheizen.

Nun werden zwei Eier mit zwei Esslöffeln heißem Wasser in eine Rührschüssel gegeben und mit einem Mixer auf höchster Stufe eine Minute lang schaumig geschlagen.

Als nächstes mischt man 40 Gramm Zucker mit einem Päckchen Vanille-Zucker und läßt die Mischung zu den Eiern einrieseln, während man wieder eine Minute lang auf höchster Stufe mixt. Nun gibt man noch vier Tropfen Zitronenaroma hinzu und mixt das Ganze weitere zwei Minuten.

Zum Schluss gibt man noch 50 Gramm Maismehl oder 50 Gramm einer geeigneten glutenfreien Mehlmischung und einen halben gestrichenen Teelöffel Backpulver hinzu und rührt alles mit dem Mixer auf niedrigster Stufe kurz unter.

Nun den Teig in die Springform geben, glatt streichen, in den Ofen (unterstes Drittel) schieben und für circa 30 Minuten backen.

Wenn der Boden goldbraun ist und die Stäbchenprobe bestanden hat, nimmt man ihn aus dem Ofen, löst ihn vorsichtig aus der Form, zieht ihn auf einen Kuchenrost und läßt ihn abkühlen.
Sobald er komplett abgekühlt ist, kann man ihn auf eine Kuchenplatte stürzen und vorsichtig das Backpapier abziehen.

Homemade strawberry cake #strawberrys #specialtreat #glutenfree

A post shared by Herba Minor (@herba_minor) on

Nun darf er nach Belieben mit Obst belegt werde – Guten Appetit!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Glutenfreier Tortenboden – ein schnelles, einfaches Grundrezept

  1. Servetus schreibt:

    I know what you mean — in the current atmosphere even the simplest things seem to take too much effort. I hope you enjoy your cake!

    Gefällt mir

  2. Guylty schreibt:

    Sieht nicht nur perfekt aus, sondern klingt auch als könnte er mehr oder weniger genauso gut wie ein normaler Tortenboden schmecken. Ich bin schwer versucht, das auszuprobieren. Die Erdbeeren zum Belegen liegen bereits vor… Danke fürs Teilen.

    Gefällt mir

  3. rina.p schreibt:

    Cool – das werde ich mal probieren. Mein Paps hat eine Glutenunverträglichkeit. Da ist man immer auf der Suche…Danke

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Serv: Yes! The news about all the deaths from around the world are still really depressing and all the reports about the NATO meeting and the G7 conference hasn’t helped either to cheer me up *sigh*
    Thanks, the cake was great!

    Gefällt 1 Person

  5. Herba schreibt:

    @Guylty: Erstaunlicherweise hat er den Nicht-Zölis besser als der glutenhaltige (gekaufte) Boden geschmeckt und das will gerade bei meiner Schwester wirklich etwas heißen 🙂

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @rina.p: Sehr gerne! Ich kann das voll und ganz nachvollziehen!

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Freestyle-Kuchen | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s