Aprikosen-Blätterteig-Käsekuchen

Nachdem ich mich im Oktober ja noch tierisch darüber aufgeregt hatte, daß ich keinen glutenfreien Blätterteig kaufen kann (mein Rewe vor Ort hatte gf Blätterteig im Sortiment, allerdings nur für zwei oder drei Wochen und auch ein Gespräch mit einem der Marktleiter im Rahmen einer Kundenbefragung brachte nichts), habe ich einfach mal Rewe über deren Kontaktformular angeschrieben und siehe da, innerhalb von einer Woche lag plötzlich wieder glutenfreier Blätterteig von Croustipate im Kühlregal.
Mal schauen, ob das nun eine dauerhafte Einrichtung wird, oder ob ich jedesmal, wenn ich was mit Blätterteig machen will, eine Mail schreiben muss…

Jetzt konnte ich endlich loslegen und das Rezept für den Aprikosen-Blätterteig-Käsekuchen ausprobieren, das mich schon monatelang verfolgt.

Und so geht’s:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine Tarteform (meine hat circa 28 cm Durchmesser) mit Butter einfetten und leicht mit Mehl bestäuben (ich werde es beim nächsten Mal ohne Mehl versuchen, weil ich fand, daß man das teilweise rausgeschmeckt hat, obwohl ich nur sehr, sehr wenig benutzt habe).

 
20161113_105558_bearb
Dann eine Packung Blätterteig auspacken, in die Tarteform legen und überstehenden Teig abschneiden. Mein Blätterteig stand zwar etwas über, allerdings war ich froh, daß ich ihn nicht beschnitten hatte, weil er sich beim Backen noch ein ganzes Stück zusammengezogen hat.
 
 
Als nächstes gibt man 3 Eier mit 40 g braunem Zucker und dem Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel und mixt das Ganze mit dem Handrührer 5 Minuten, bis eine cremige Masse entsteht.
Nun rührt man 250 g Quark und 200 g Schmand zu einer glatten Masse, gibt das Ganze zum Ei-Zucker-Gemisch und verrührt alles kräftig mit 2 Esslöffeln Kartoffelstärke.
Die fertige Quarkmasse kann nun auf den Blätterteig gegossen und glatt gestrichen werden.

20161113_112553_bearb
 
Nun wäscht, entkernt und halbiert man 7 bis 9 Aprikosen (oder verwendet Dosenaprikosen) und setzt sie mit der Schnittfläche nach unten gleichmäßig in die Quarkmasse.
 
 

20161113_120731_bearb
 
 
 
Die Tarteform wandert nun in den vorgeheizten Ofen und wird auf mittlerer Schiene für 30 bis 35 Minuten goldbraun gebacken.
 
 
 

20161113_123014_bearb
 
 
Während der Kuchen dann abkühlt, erwärmt man 150 g Aprikosenmarmelade und gießt sie gleichmäßig über den noch warmen Kuchen.
 
 
 
 
Die getrockneten Rosenblätter die im Vorlagerezept als Deko empfohlen waren, habe ich mir geschenkt.
Geschmeckt hat das Ganze aber trotzdem und zwar sogar meiner Schwester, die normalerweise mehr als skeptisch ist, wenn es um glutenfreie Lebensmittel geht.

Mnom! Mnom! Mnom!

Mnom! Mnom! Mnom!

Danke an Kerstin von landherzen.de, die dieses unkomplizierte Rezept für eine leckere Käsekuchenvariante hier geteilt hat.
Das Ganze kann man natürlich auch mit gluten- und laktosehaltigen Zutaten backen, bei mir war alles gf- und laktosefrei.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Aprikosen-Blätterteig-Käsekuchen

  1. suzy schreibt:

    Das sieht richtig gut aus! Ich komme vorbei….

    Gefällt mir

  2. Servetus schreibt:

    that looks fantastic and I don’t really like cheese cake. Yum!

    Gefällt mir

  3. portapatetcormagis schreibt:

    Alleine die Idee, Blätterteig zu nehmen und sich den Mürbeteig schenken zu können! Genial!

    Gefällt mir

  4. kerstinlandherz schreibt:

    Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat! Liebe Grüße, Kerstin vom Blog Landherzen

    Gefällt mir

  5. Die Poe schreibt:

    Ich liebe Käsekuchen. Bin schon unterwegs zu Dir!

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Suzy: Jederzeit gerne wenn Du in der Nähe bist!

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Serv: My mum makes a fantastic cheese cake with shortpastry that I love but this one is a close delicious second and really fast to prepare too

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    Hallo portapatetcormagis und danke für Deinen Kommentar!
    Ja, das ist echt klasse, weil es schneller geht und trotzdem lecker ist

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    Hallo Kerstin und danke für Deinen Kommentar!
    Das hat es in der Tat und ich bin total happy, daß ich über Dein Rezept gestolpert bin, vielen Dank nochmal!
    Liebe Grüße zurück

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Poe: Jederzeit gerne!

    Gefällt mir

  11. linnetmoss schreibt:

    Oh, this looks so delicious! Wish I had some 🙂 I do love apricots.

    Gefällt mir

  12. Herba schreibt:

    @linnetmoss: It was! 🙂

    Gefällt 1 Person

  13. Pingback: Käse-Bacon-Stangen | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s