Doctor Strange (Originalversion, 3D)

Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) ist ein brillianter Neurochirurg.
Er lebt nur für seinen Beruf und geht mit seiner Umwelt mehr als arrogant um. Als er sich bei einem Autounfall schwere Verletzungen an beiden Händen zuzieht, steht er vor den Trümmern seiner Karriere und sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit seine Hände zu heilen.
Bei seiner Recherche stößt Strange auf einen Patienten namens Jonathan Pangborn (Benjamin Bratt), der es schaffte nach einer Querschnittlähmung wieder laufen zu lernen.
Jonathan verweist Strange auf einen geheimnisvollen Ort namens Kamar-Taj in Nepal, wo ein Meister (Tilda Swinton) ihn lehrte kraft seines Geistes wieder laufen zu können. Strange begibt sich nach Nepal und trifft dort auf einen Orden von Zauberern, die dazu ausersehen sind, die Welt vor Mächten aus anderen Dimensionen zu schützen.
Skeptisch läßt sich Strange unterrichten und muss schon bald feststellen, daß er doch nicht so viel weiß, wie er immer dachte…

Ich bin ja weder Comic-Fan im Allgemeinen, noch Marvel-Jünger im Besonderen, aber ich habe nichts dagegen mir ab und an mal eine Comicverfilmung anzuschauen.
Auf ‚Doctor Strange‚ bin ich durch das Casting von Cumberbatch aufmerksam geworden und da ich Geschichten mit Magie gerne mag, stand relativ früh fest, daß ich versuchen würde, diesen Film im Kino anzuschauen.
Daß Cumberbatch in der Rolle für mein Dafürhalten ganz nett aussieht, hat natürlich auch nicht geschadet.
Klar war auch, daß ich den Film gerne in der Originalversion schauen wollte und da diese nur als 3D-Version angeboten wurde, mußte es dann eben auch 3D sein, auch wenn ich normalerweise keinen großen Wert auf diesen Schnickschnack lege.
Meine Sorge, mal wieder in einem Kinosaal mit sehr unruhigem Publikum zu landen, hat sich zum Glück nicht bestätigt.
Unter den circa 20 Leuten, die sich mit mir die frühe Nachmittagsvorstellung anschauten, waren weder Quasselstrippen noch Dauerkruschler und so konnte ich mich ganz auf das Fantasyspektakel einlassen.
Die erschaffenen Welten, die mit der echten Welt durch CGI verwoben werden, haben mir sehr gut gefallen und in einem Fantasyspektakel stört mich die aufwendige Tricktechnik auch nicht.
Stimmig, wenn auch relativ unauffällig, paßt sich der Soundtrack in den Film ein und auch die Kostüme haben mir gut gefallen.
Wer immer die Schauspieler für diesen Film zusammengecasted hat, hat einen wirklich guten Job gemacht.
Cumberbatch spielt zwar mal wieder einen egomanischen Typ, was mir mittlerweile stellenweise ein wenig auf die Nerven geht, aber Strange bekommt durch die Magie einen ganz anderen Twist als zum Beispiel Sherlock und daher hat mich das hier nicht sonderlich gestört.
Und ich muss auch zugeben, daß er diesen Typ einfach großartig darstellt. Außerdem gefällt er mir sowohl in den modernen Arztklamotten, als auch in dem leicht fremdländisch anmutenden Zaubererkostüm. Und davon, daß er in Abendgarderobe eine gute Figur macht, konnte ich mich ja schon live überzeugen.
Aber auch die anderen Schauspieler haben mir in ihren Rollen gefallen. Der Part von Rachel McAdams war sehr, sehr klein und ihr Talent ist hier vielleicht ein klein wenig verschwendet, aber die Chemie mit Benedict stimmt und ich sehe sie einfach gern.
Tilda Swinton hat mich als Meister des Ordens mit ihrer gelassenen und erhabenen Spielweise genauso überzeugt, wie Chiwetel Ejiofor als kampferprobter Magier Mordo.
Über Benedict Wong als Wong habe ich mehr als einmal gelacht und mich gefreut, daß sein Bibliothekar schon irgendwie eine coole Socke ist!
Mads Mikkelsen’s Kaecilius war, wie quasi alle Bösewichte in den verschiedenen Comicuniversen, ziemlich eindimensional, aber auch er fügt sich wunderbar in den Film ein und ich finde, daß man dem Ensemble anmerkt, daß sie Spaß hatten.
Vielleicht ist das auch der Grund dafür, daß ich mich die kompletten 115 Minuten über nie gelangweilt und immer gut unterhalten gefühlt habe. Auch wenn die Story leider einige Schwächen hat und stellenweise doch ein wenig vorhersehbar ist.
Dazu habe ich mal eine Frage, falls ein Comic-Nerd das hier zufällig liest: Steht irgendwo geschrieben, daß in Comicverfilmungen immer gleich der Weltuntergang bevorstehen muss?
Wenn das irgendsoein ungeschriebenes Gesetz ist, entschuldige ich mich schon mal für meine Unwissenheit.
Ansonsten finde ich, daß sich Marvel und Co so langsam mal was anderes einfallen lassen könnte, um die Superhelden in Bewegung zu setzten! Und wenn sie schon dabei sind, könnten sie vielleicht bei den nächsten Filmen ein wenig mehr in die Tiefe gehen, was die einzelnen Figuren und deren Charakterisierung angeht.
Trotzdem ist ‚Doctor Strange‘ für mich gutes, unterhaltsames Kino und ich habe diesen Film sicher nicht zum letzten Mal gesehen.
Außerdem freue ich mich sowohl auf den vermutlich geplanten zweiten Strange-Teil als auch auf den nächsten Avengersfilm, wo der Doctor sicher mitmischen darf und auf Leute wie Thor, Loki und Iron Man treffen wird, was hoffentlich großartig werden wird!

Der englische Trailer

Und der Vollständigkeit halber auch der deutsche Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Doctor Strange (Originalversion, 3D)

  1. CraMERRY schreibt:

    Ja, das hat richtig Spaß gemacht. Aber du hast beim Cast den Umhang vergessen 😂

    Gefällt 1 Person

  2. Uinonah72 schreibt:

    😂 Ja, der Umhang war ein Charakter für sich. Ich hatte auch viel Spass in dem Film. Bin auch kein 3D Fan mit Brille über Brille, aber diesmal war’s einfach passend.

    Gefällt 1 Person

  3. Servetus schreibt:

    He doesn’t sound very American 🙂

    Gefällt mir

  4. suzy schreibt:

    Ich stimmt Dir bei allem zu! Richtig gutes Popcornkino 🙂 Und auf Teil 2 freue mich mich schon riesig, mit Loki ❤ und und und ,jep!

    Gefällt mir

  5. TBW-PUR schreibt:

    er sieht verdammt gut aus … leider hab ich den Film noch nicht gesehen, aber ich mag gutes Popcornkino sehr gerne …

    Gefällt mir

  6. Kann dir nur zustimmen 🙂 . Benedict Cumberbatch geht für mich nur im Original. Ansonsten kriege ich unerklärlichen Ausschlag 😉 .

    Gefällt 1 Person

  7. Herba schreibt:

    @CraMERRY: Der Umhang läuft außer Konkurrenz 😉

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @Uinonah72: Bei Fantasyfilmen stört mich 3D eigentlich auch am wenigsten und diese goldenen Funken beim Zaubern fand ich richtig hübsch, aber gebraucht hätte ich auch das nicht 🙂

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @Serv: maybe his parents were british and relocated to the US when Strange was a teenager? 😉

    Gefällt 1 Person

  10. Herba schreibt:

    @Suzy: Ja, ein Zusammentreffen mit Loki dürfte sicher interessant werden…nachdem Thor ja schon ganz hin und weg war *lol*

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    @TBW-PUR: Wenn die Möglichkeit besteht: anschauen. Da sind zwei Stunden gute Unterhaltung meiner Meinung nach garantiert!

    Gefällt mir

  12. Herba schreibt:

    @Bette: Wobei ich seine Synchro bei Sherlock zum Beispiel gar nicht sooo schlecht finde, aber das Original ist einfach am besten!

    Gefällt 1 Person

  13. Esther schreibt:

    Ich hab’s auch gesehen und mir hat es auch gefallen! Ich mag Superheld-Filme normal nicht so (Batman und Superman and Spiderman sind nicht für mich). Aber vor einigen Jahren hat eine Freundin so von Marvel Filme geschwärmt, dass ich dann doch Iron Man gesehen habe – und es gefiehl mir! Capt America ist nicht so für mich, The Hulk ist OK, und Thor finde ich cool (mein lieblings Marvel-Held)! Marvel-Filme haben auch guten Humor und sie finden immer wieder sehr sehr gute Schauspieler für die Rollen. Aber ja, diese Weltuntergang-Geschichten, die werden schon etwas alt… trotzdem gefallen mir die Filme immer wieder. Dr. Strange auch und Cumberbatch war noch nie so gut aussehend. Den nächsten Strange Film werde ich mir bestimmt auch anschauen

    Gefällt 1 Person

  14. Herba schreibt:

    @Esther: Iron Man mag ich total gerne, was vermutlich sehr stark mit der Art und Weise zusammenhängt wie Downey Jr. das spielt. Thor fand ich im ersten Teil zu einfach gestrickt, zum Glück haben sie da im zweiten Teil ein wenig nachgebessert.
    Beim Humor muss ich Dir Recht geben, das ist für mich ein großer Teil der Anziehung bei Marvel-Filmen.

    Gefällt 1 Person

  15. Esther schreibt:

    Oh, ich mochte den ersten Thor besser als den zweiten Film! Vielleicht gerade weil es einfacher war und es mehr um die Personen ging als um Action.
    Ja, Downey Jr ist ein sehr guter Schauspieler!

    Gefällt mir

  16. Herba schreibt:

    @Esther: Aber fandest Du nicht auch, daß sie Thor extrem dumm dargestellt haben? Eine gewisse Naivität was die Erde angeht ist ja okay, aber ich fand, daß er teilweise wirklich dämlich wirkte und das mochte ich gar nicht

    Gefällt mir

  17. Esther schreibt:

    Ich liebe die Szene auf dem Dach, wo er an Jane erklärt wie das Universum so aussieht… schmelz! Nein, dämlich fand ich ihn nie, nur jugendlich arrogant! In seiner Zeit auf der Erde hat er viel dazugelernt, vor allem seine Arroganz etwas zu zügeln.

    Gefällt mir

  18. Herba schreibt:

    @Esther: ja, die beiden haben eine schöne Chemie! ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s