Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett

Sophie Collingwood liebt Bücher und hat gerade ihr Studium beendet, weiß jedoch nicht, was sie nun mit ihrem Leben anfangen möchte.
Als ihr geliebter Onkel, der als einziger in der Familie ihre Buchleidenschaft teilt, plötzlich stirbt, zieht Sophie nach London in seine Wohnung und beginnt in einem Antiquariat zu arbeiten.
Dort wenden sich gleich zwei Kunden mit einem Suchauftrag für ein gänzlich unbekanntes und scheinbar unbedeutendes Buch an sie und Sophie gerät so auf die Spur eines Geheimnisses, das bis in die Zeit von Jane Austen zurückreicht.
Wird es ihr gelingen, das Geheimnis zu enträtseln und dabei außerdem noch herausfinden, welcher der beiden Männer, die plötzlich in ihrem leben aufgetaucht sind,d er Richtige für sie ist?

Einerseits bin ich mit Büchern sehr vorsichtig, die sich mit Jane Austen beschäftigen, weil ich schon viel zu oft enttäuscht wurde.
Andererseits fällt es mir trotzdem schwer solchen Büchern zu wiederstehen und so ist auch ‚Jane Austens Geheimnis‚ auf meinem Zu-lesen-Stapel gelandet.
Charlie Lovett hat einen wunderbaren Schreibstil, der es mir sehr leicht gemacht hat in die Geschichte von Sophie einzutauchen und man merkt dem Autor an, daß er ein bibliophiler Mensch ist, der über etwas schreibt, das er sehr liebt.
Anfangs haben mich die Wechsel zwischen der Gegenwart und der Zeit von Jane Austen etwas gestört, aber je mehr ich über Lovetts Sophie und Jane Austen erfahren habe, desto weniger fiel das ins Gewicht und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Auch die Tatsache, daß manche Entwicklungen in der Handlung nicht wirklich überraschend waren, taten dem Lesevergnügen keinen Abbruch und so blieb mir nichts anderes übrig, als diese zauberhafte Geschichte und seine Figuren in mein Herz zu schließen.
Sophie hat es nicht leicht, weil sie ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat und weil das einzige Familienmitgleid, das sie vollkommen verstand, plötzlich nicht mehr da ist.
Trotzdem ist sie kein weltfremder Buchwurm, mit dem Kopf in den Wolken, sondern eine kluge junge Frau, die sich im Leben behaupten kann.
Ihren Onkel, der leider nur kurz vorkommt, mochte ich auch sofort wahnsinnig gerne, vor allemw eil er sich von klein auf, liebevoll um Sophie kümmerte und sie dazu ermutigte Bücher zu lesen und viele Fragen zu stellen.
Die Jane Austen der Geschichte ist ebenso sympathisch wie Sophie und ich hätte mir wirklich ein richtiges Happy End für sie gewünscht, auch wenn ich es letztendlich besser fand, daß Lovett die wichtigsten Punkte ihrer Biographie beibehalten hat.
Sophies Männer waren vielleicht ein klein wenig klischeehaft und ich fand man wurde als Leser relativ schnell in die richtige Richtung gestoßen, was das Ende anging, aber letztendlich war auch das nicht weiter schlimm.
Insgesamt hatte ich tolle Lesestunden mit ‚Jane Austens Geheimnis‘ und ich würde diese wunderbare Geschichte jederzeit an jeden weiterempfehlen, der ein Herz für Jane Austen hat und einfach mal ein paar Stunden dem Alltag entfliehen will.

Die Homepage von Charlie Lovett
Charlie Lovett bei RandomHouse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett

  1. Was Bücher angeht, die reale Persönlichkeiten betreffen und ihnen Ereignisse etc. andichten, bin ich sehr skeptisch, aber deine Beschreibung klingt interessant.

    Gefällt mir

  2. Tintenelfe schreibt:

    Nachdem ich „Das Buch der Fälscher“ sehr gern gelesen habe, sollte ich mir dieses wohl merken. 🙂

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    @Bette: ich eigentlich auch, aber hier wurde meinerr Meinung nach nichts hinzugedichtet, was komplett unmöglich gewesen wäre, von daher bin ich zufrieden und das Drumherum fand ich einfach schön, ich brauche ab und zu eine kleine, leicht verkitschte Geschichte fürs Herz 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Herba schreibt:

    @Tintenelfe: Das ist Lovetts Roman zum Thema Shakespeare, oder? Der ist nun auch auf meiner Wunschliste gelandet, auch wenn er sehr ähnlich klingt

    Gefällt 1 Person

  5. Esther schreibt:

    Wie Du bin ich auch öfters enttäuscht gewesen von Bücher, die sich mit Jane Austen befassen, aber nach dieser Empfehlung wird dieses Buch glaube ich auch auf meine Leseliste landen!

    Gefällt 1 Person

  6. Kitsch ist nicht so meins. Es geht also durchaus romantisch in dem Roman zu?

    Gefällt mir

  7. Tintenelfe schreibt:

    Ja, genau. Ich mochte das Buch ganz gern und fand es interessant. Ich glaube, ich habe auch eine Rezi dazu geschrieben.

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @Bette: Sophie ist verliebt, aber das ist eher eine kleine Nebenhandlung und nimmt nur wenig Raum ein. Und es gibt ein Happy End…

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    @Tintenelfe: Hab ich gerade gelesen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s