Mein erster Eindruck von „Berlin Station“

Ungefiltert, nur stichpunktartig und mit kleinen Spoilern:

– Berlin als Kulisse zahlt sich aus, vor allem weil es nicht als hippe Hauptstadt verkleidet wurde, sondern auch leicht abgeranzt daherkommen darf.

– Der US-Akzent aus RA’s Mund klingt irgendwie komisch in meinen Ohren.

– RAs Deutsch ist okay.

– die Frauenrollen sind mir bis jetzt fast alle unsympathisch und kommen eher uninteressant daher

– die Kostüm-Schlübber vom OdB sind seit Hannibal nicht unbedingt schöner geworden, dafür sehen die Bauchmuskeln noch definierter aus yau

– die Szene mit dem Kostüm-Schübber hat für die Handlung keinerlei sittlichen Nährwert und fällt definitiv unter Fanservice grins

– Kevin???? icon_lol

– Immer noch Oberlippenknutscher

– Gut RA mal lachend und entspannt in einer Rolle zu sehen, auch wenns nur Show und Mittel zum Zweck ist und immer recht schnell wieder ausgeknipst wird zustimm

– die Schnelligkeit mit der Daniel Miller seine Lockerheit ausknipst ist fast schon beängstigend und großartig von RA gespielt.

– (Leder?)handschuhe sind zurück

– zu früh gefreut. Es sind doch wieder fliegende Dachsegler unterwegs

– Frauen in RAs (Rollen)nähe leben gefährlich

– Geschichte insgesamt sehr telegramstil- bzw sprunghaft erzählt

– RA kann mit Katzen umgehen…zumindest für 2 Sekunden

– Ich mag die Fußballreferenz

– Miller: ‚….irgenso’n Arsch hat’s geklaut….‘ icon_lol

– Ich mag allgemein die Tatsache, daß die Sprache des jeweiligen Landes gesprochen und nur englisch untertitelt wird

– Maximus und Onkel Dany

– Sexualität als reiner Mittel zum Zweck wird scheinbar von jeder Figur in der Serie so praktiziert

– RAs Deutsch manchmal etwas vernuschelt

– Klamotten sind okay, bis auf die ganz engen Hosenbeine, die gehen gar nicht, auch wenn sie grade hipp sind

– ‚Bundesvermögensamt‘

– Vom Dach fallen ist in Spionagekreisen irgendwie hipp, oder? icon_lol

Fazit: Kann man weiterkucken, wenn man es irgendwann irgendwo weiterkucken kann!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, TV-Serie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Mein erster Eindruck von „Berlin Station“

  1. Sarah schreibt:

    Und ich sage immer noch: In Wahrheit ist das eine gigantische Verschwörung des MI5 und Müllers Daniel in Wahrheit Lukas North (der sich die Tattos hat weglasern lassen)

    Gefällt 1 Person

  2. linda60 schreibt:

    Deine Punkte gefallen mir (fast alle!) 😉 Es bleibt abzuwarten wie sich das mit dem Weitergucken so anläßt…. Hatte mitunter Probleme das Amerikanisch der Leute zu verstehen.

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    @Sarah: John, der zu Lucas wurde, wird zu Daniel, der sich undercover Kevin nennt??? *lol*

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Linda: Ich fand die Dialoge teilweise auch etwas zu nuschelig, mir helfen da allerdings Kopfhörer, wenn ich sowieso am PC schaue. Da kriege ich dann mehr mit und verstehe meist auch den größten Nuschler 🙂

    Gefällt mir

  5. Sarah schreibt:

    Und du vergisst das er als „Francis“ undercover in die USA eingereist ist 😉

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Sarah: Das stimmt, Dolly verdränge ich gerne 🙂

    Gefällt mir

  7. Elanor schreibt:

    Ausgerechnet „Kevin“ – unglückliche Wahl. Bei diesem Namen muss ich aktiv gegen meine Vorurteile kämpfen.
    Die Frauen finde ich jetzt nicht mal so unsympathisch. Besonders die idealistische und von ihren Überzeugungen getriebene Journalistin finde ich gelungen (sehr deutsche Herangehensweise). An Valerie gefällt mir, dass sie sich so für ihren Kollegen und seine Familie einsetzt. Ihr Chef lässt sie abblitzen und sie zeigt ihm wo der Hammer hängt 😉
    Und Claudia war war einfach nur nett. Daniel hat wegen ihr wohl ein schlechtes Gewissen und versucht es an der Katze wieder gut zu machen. Hoffentlich kommt „Onkel Daniel“ nochmal öfter zum Einsatz. Maximus ist zu goldig und RA im Familienmodus auch.
    Glaubst du, dass wir die anderen Teile auf ähnliche Weise sehen können?
    Eher unwahrscheinlich??

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @Elanor: Das geht mir auch so. Kevin geht wirklich so gar nicht 🙂
    Die Dame, die RA angeflirtet hat, fand ich auch direkt sympathisch. Die anderen Frauenfiguren finde ich gut geschrieben, weil es starke Personen sind, die ihren Mann stehen, aber sympathisch sind sie mir trotzdem nicht wirklich…
    Onkel Dany und Max würde ich gern auch nochmal zusammen in Aktion sehen…wobei ich über Maximus ja auch sehr gelacht habe, finde ich irgendwie albern, aber das ist Geschmackssache und man kann es wenigstens gut abkürzen 🙂
    Mmmmmh, schwierig. Ich hätte nichtmal mit dieser PR-Gratis-Aktion gerechnet und wurde überrascht. Aber das sie alle Folgen gratis und legal online stellen, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen, schließlich ist EPIX kein Non-Profit-Unternehmen. Ich kann bei denen auch so gar nicht abschätzen, mit wem die zusammenarbeiten bzw an wen sie ihre Eigenproduktionen verkaufen. Vergleichbare Onlinedienste wie Netflix oder Amazon händeln das ja auch komplett unterschiedlich. Von Netflix-Serien gibt es so weit ich weiß nichtmal DVDs (ist zumindest bei den Comic-Serien wie Daredevil so) und die Serien sind nur auf Netflix zu sehen. Amazon ist da offener, je nach Produkt. EPXI arbeitet scheinbar aber auf jeden Fall daran, Rechte ins Ausland zu kaufen, von daher werden wir es hoffentlich irgendwann im deutschen Fernsehen sehen können, dann halt synchronisiert, was ich persönlich jetzt auch nicht soooo erstrebenswert finde.
    Ein schwieriges Feld. Letztendlich können wir nur warten und das Beste hoffen!

    Gefällt 1 Person

  9. Elanor schreibt:

    Ich hoffe ja auch, dass wir es im deutschen Fernsehen sehen werden, zumal es hier gedreht und wohl auch subventioniert wurde. Das schreit doch geradezu nach dem öffentlich rechtlichen Fernsehen. Um die Synchronisation umgehen zu können, hoffe ich sehr, dass die Serie als DVD erscheint. Schicken wir den Wunsch ans Universum und drücken die Daumen 🙂
    Vielleicht ist „Maximus“ nur ein Kosename, den der amerikanische Onkel verwendet. Der ist eigenwillig und kürzt nicht ab, sondern verlängert (mach ich manchmal auch gerne).

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Elanor: Eben, Daumen drücken kann nie schaden!
    Stimmt, das kann gut sein, daß Onkel Dany Max liebevoll so nennt, daran habe ich gar nicht gedacht, aber ich mag die Theorie 🙂

    Gefällt mir

  11. Pingback: Berlin Station, Staffel 1 (Originalversion) | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s