The Colonel’s Mistake (Mark Sava #1) von Dan Mayland

Der ehemalige, hochrangige CIA-Agent Mark Sava lebt in Baku der Hauptstadt von Aserbaidschan und unterrichtet an der Universität.
Doch dann wird ein Amerikaner bei einer Öl-Konferenz ermordet und Savas ehemalige Untergebene Daria Buckingham wird als Mordverdächtige verhaftet.
Sava möchte der jungen Frau helfen und die Situation mit dem CIA-Chef vor Ort durchsprechen, doch als Sava im Hauptquartier ankommt, sind alle dortigen Mitglieder ebenfalls ermordet worden. Nun beschließt Mark Sava herauszufinden, was vor sich geht und stolpert so in eine Intrige, die er noch nicht überblicken kann…

The Colonel’s Mistake‚ ist als Empfehlung für Thriller-Leser auf meinem Radar gelandet und weil der Klappentext ganz gut klang und ich außerdem mal ausprobieren wollte, wie die Leihbücherei bei Amazon-ebooks funktioniert, ist das Buch auf meinem Kindle gelandet.
Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Der Schreibstil des Autors war zwar gut lesbar, aber dafür konnte ich wenig bis keinen Zugang zu den Figuren finden.
Weder mit Mark Sava noch mit Daria Buckingham habe ich irgendwie mitgelitten oder mitgefiebert.
Colonel Amato, aus dessen Sicht ein Teil der Handlung erzählt wird, ging mir einfach nur auf den Keks und allgemein waren mir die Figuren alle zu eindimensional.
Dazu kommt, daß die Rahmenhandlung ab einem bestimmten Zeitpunkt zu vorhersehbar wurde und ich mich fast beim Lesen gelangweilt habe.
Leider war das für mich also keine gute Empfehlung und ich werde die Mark-Sava-Reihe definitiv nicht weiterverfolgen, auch wenn die Bewertungen der Bücher im Großen und Ganzen positiv ist.

Die Homepage von Dan Mayland

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Englische Bücher, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu The Colonel’s Mistake (Mark Sava #1) von Dan Mayland

  1. Die Poe schreibt:

    Und wie klappt das so mit der Leihbücherei?

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Poe: Eigentlich ganz gut. Man kann als Primekunde pro Monat ein ebook aus dem Kindle Unlimited Sortiment leihen. Da fallen allerdings nur ganz, ganz wenige große deutsche Verlage rein, aber gerade wenn man auch mal was auf Englisch liest, wird man fündig.
    Das einzige, was mich immer leicht irritiert ist, daß das Buch nicht automatisch nach einem Monat verschwindet, sondern daß man es wirklich selbst löschen muss (teilweise sogar bei den ‚Eigenen Inhalten‘ im Amazon-Konto und nicht nur auf dem Kindle). Aber vielleicht mach ich auch nur was falsch 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s