Dein letzter Tag von A. J. Rich

Morgan studiert in Boston Psychologie und feilt gerade an ihrer Doktorarbeit, die sich damit beschäftigt, wieso Frauen zu Opfern werden.
Dann gerät ihre eigene Welt aus den Fugen, als Morgan nach Hause kommt und ihren Verlobten Bennett in ihrer verwüsteten Wohnung tot auffindet.
Neben der Leiche sitzen ihre drei Hunde, die alle drei voller Blut sind.
Haben ihre geliebten Vierbeiner Bennett wirklich angegriffen und getötet? Und wie kann es sein, daß Bennett so viele Geheimnisse vor Morgan hatte?

Die beiden Autorinnen Amy Hempel und Jill Ciment habe sich zusammengetan und unter dem Pseudonym A.J. Rich den Thriller ‚Dein letzter Tag‚ verfaßt. Daß zwei Autoren an dem Buch beteiligt sind, habe ich jedoch beim Lesen zu keiner Zeit gemerkt, denn der flüssig zu lesende Thriller erscheint wie aus einem Guss.
Spannung wird eher subtil als mit großen Blutorgien erzeugt und auch die Ängste und Unsicherheiten der Hauptfigur entstehen eher durch diffuse Vorkommnisse als durch konkrete Taten.
Morgan hat mir als Hauptfigur recht gut gefallen. Sie ist sympathisch beschrieben als selbstbewußte Studentin, die mitten im Leben steht und an sich zu zweifeln beginnt, als ihr Verlobter stirbt.
Vor allem diese Zweifel fand ich sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Auch sympathisch fand ich, daß Morgan zwar Tierschützerin ist und sehr bewußt lebt, aber zu keinem Zeitpunkt militant erscheint.
Mit ihren drei Hunden, die nach der Bluttat ersteinmal im Tierheim landen, habe ich sehr stark mitgelitten und mich gefragt wie solche Dinge in Deutschland gesetzlich geregelt sind (das muss ich unbedingt mal recherchieren).
Die Vermischung von Tierschutz und Beziehungsbetrug für einen Thriller fand ich hier genauso gelungen, wie den Aufbau des Spannungsbogens, der bis zum Schluss gehalten werden kann.
Da fiel es bei mir auch nicht weiter ins Gewicht, daß die Auflösung des Ganzen nicht wirklich überraschend kam, weil ich den Täter schon länger ziemlich sicher identifiziert hatte.
‚Dein letzter Tag‘ ist ein unterhaltsamer Thriller, der sich einfach so weglesen läßt und daher auch besonders gut als Urlaubslektüre geeignet ist.
Wer allerdings stark mit Tieren im Tierheim mitleidet, sollte eventuell lieber zu einem anderen Buch greifen.

A. J. Rich bei RandomHouse
A. J. Rich bei Simon & Schuster

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dein letzter Tag von A. J. Rich

  1. linnetmoss schreibt:

    Looking on her author page at Simon and Schuster, I see she’s very involved with dog rescue organizations!

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @linnetmoss: I guessed something like that because the passages in the book about dog rescue are really detailed and you can feel the passion behind it

    Gefällt 1 Person

  3. linnetmoss schreibt:

    That is great!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s