Winterschlaf, komatös oder tot?

Diese Frage bezieht sich auf eines meiner inneren Fangirls und beschäftigt mich jetzt schon seit einer ganzen Weile.

Anzeichen für eine der drei Optionen gibt es genug:
Die extended edition der ‚Schlacht der fünf Heere‘ liegt immer noch ungekuckt herum, auch wenn ich sie vorbestellt hatte und schon einen Tag vor offiziellem Erscheinen im Briefkasten hatte.
Die letzten beiden Hörbücher sind gekauft und heruntergeladen, aber ungehört. Das Hörbuch davor versauert zu ungefähr einem Drittel gehört auf meinem MP3-Player.
Ankündigungen zu neuen Projekten entlocken mir nur ein müdes Lächeln und die Stimme der Ausgeburt der Hölle in meinem Kopf flüstert leise: ‚Was für einen Mist hörst Du dir dieses Mal nicht an?‘ beziehungsweise ‚In welcher Schublade wird wohl der nächste Film ungezeigt versauern?‘.
Und neue Bilder entlocken mir zwar hier und da noch ein Lächeln oder irgendeine Art der Reaktion, aber die behalte ich dann lieber für mich, weil ich keine Lust habe mir von irgendwem mitteilen zu lassen, daß meine Reaktion irgendwie unangemessen war…

Die Ankündigung zu einem neuen Projekt brachte dann kurzzeitig die Hoffnung zurück.
Eine musikalische Komödie zusammen mit Toby Stephens? Ja, wenn ich das zu sehen kriege, könnte das wieder was werden mit diesem inneren Fangirl und mir!!!!
Die Ernüchterung folgte quasi auf dem Fuß. Projekt abgesagt und durch ein Theaterengagement in New York City ersetzt. Paßt gerade irgendwie in mein Bild der allgemeinen Nackenschläge.

Und nein, es tröstet mich nicht, daß viele andere das Stück sehen und darüber berichten werden, denn in meinem jetzigen unbestimmten Fangirl-Stadium macht mich das nicht euphorisch, sondern eher traurig…das heißt übrigens nicht, daß ich irgendwem verbieten will sich zu freuen oder über die NY-Erlebnise zu berichten!
Im Gegenteil: Genießt die Euphorie, laßt Euch davon tragen, schafft Euche wundervolle Erinnerungen, von denen ihr lange zehren könnt!

Aber erwartet von mir bitte keine öffentlichen Luftsprünge darüber, daß Mr. Armitage seinen Traum(?) von weiteren Bühnenprojekten verwirklicht.
Denn für mich steht nunmal mein Leben und meine Träume an erster Stelle und nicht die eines Schauspielers, den ich zugegebenermaßen gerne sah/sehe, der mich gerade mit dem Verhalten, dass er sonst so an den Tag legt eher negativ als positiv anspricht.

„A deleted tweet, means I’ve ended the conversation and therefore the continued analysis.“

Getweetet von Richard Armitage am 16.7. und mittlerweile wieder gelöscht. Wer sich gerne von der Echtheit überzeugen möchte kann sich unter anderem hier – thanks Servetus – ein Screencap davon anschauen.

Ich weiß nicht genau in welchem Zusammenhang dieser Tweet entstanden ist, weil man das schwer nachvollziehen kann, wenn jemand so gekonnt ‚Tweet & Delete‘ spielt, also kann ich nur versuchen mir selbst einen Reim darauf machen und der Reim, der hierbei herauskommt, ist nicht sonderlich positiv.
In Zusammenhang mit dem Löschen seiner Tweets, seinen nebulösen Äußerungen, die scheinbar das RA-Fandom betreffen, Dinge besser machen sollen und dabei nur helfen immer größere Gräben aufschütten, entsteht vor meinem inneren Auge das Bild eines Menschen, der ein (Social Media)Spiel spielt, das er nicht beherrscht und unfähig oder nicht willens ist die Regeln zu lernen.
Vor meinem geistigen Auge sehe ich nach diesem Tweet einen Mensch, der eine Diskussion anfängt und sich dann, wenn es ihm zu anstrengend wird, die Finger in die Ohren steckt, laut ‚Lalalalalalalalalalalala, ich kann Dich nicht hören‘ brüllt und dann verschwindet.
Da ich mit einem Teenie unter einem Dach lebe, der diese Methode in den letzten Wochen exzessiv und zu allen möglichen Themen anwendet, kann ich sagen, daß das weder besonders lustig, noch besonders erwachsen, noch besonders attraktiv ist!!!

Außerdem funktioniert das auch nicht, denn ich kenne kein Problem, das sich so beseitigen läßt und keinen Menschen, der sich vorschreiben läßt, wann er aufhört über eine Sache nachzudenken, zu reden oder um bei den gewitterten Worten von Mr. Armitage zu bleiben, sie zu analysieren.
Ich persönlich tendiere dann übrigens auch dazu, mich gar nicht mehr mit etwas zu beschäftigen, frei nach dem Motto: Wenn ich nicht sagen darf, was für mich gerade doof ist, sag ich zu dem, was an der Sache gut ist eben auch nichts mehr!!!
Allerdings erwarte ich nicht, daß RA das irgendwie berührt (das ist übrigens mit allen meinen Fangirl-Aktivitäten so, die tue ich alle für mich, nicht für das Objekt der Fangirl-Begierde) und schließlich gibt es ja genug Fans, die sich nur positiv äußern (von mir nicht negativ gemeint, nur nicht meine Art des Fangirlens).

Und was macht mein inneres RA-Fangirl nun????
Tja, sie wird warten müssen, bis irgendwann doch mal ein neues Projekt von Mr. Armitage in ihrem Dunstkreis auftaucht und dann werde ich sehen, ob sie nur im Winterschlaf lag und euphorisch wieder aufwacht, komatös und eher aus alter, lieber Gewohnheit und um der guten Zeiten willen einschaltet/ins Kino geht oder ob sie durch eine Mischung aus fehlendem und negativem Input langsam dahingesiecht ist und nur noch begraben werden kann…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Winterschlaf, komatös oder tot?

  1. Sarah schreibt:

    2016 ist irgendwie ein komisches Jahr. Aber zum Inneren Fangirlproblem – ich halts da mit der Gelassenheit im hessischen Sinn: „Bevor ich mich aufreg, ist’s mir lieber Egal“. Ich hab mich auch auf diverse Projekte gefreut, die als und als nichts werden, hab die Schulter gezuckt und mir gesagt: „Ei da ned!“ – unglaublich befreiend der allgemeinen Hysterie um irgendwelche gelegten und ungelegten Eier entgegenzusetzen „Dann lieber das nehmen, was schon da ist“. Ich persönlich hab nämlich ein Problem mit diesen riesen Vorankündigungen, die dann nix werden, das heizt nur auf und wenns dann heißt „Nö“, ist die Enttäuschung doppelt so groß..
    Und während da sonst was für Süppchen gekocht, und Eisen ins Feuer gehalten werden such ich mir eben einen anderen Herren aus den illustren Reihen, andere Filme, andere Themen – bis der Herr von und Zu wieder über die Leinwand oder den Fernsehbildschirm flimmert.

    Gefällt mir

  2. CraMERRY schreibt:

    Bei mir steigt auch gerade die Bereitschaft sprunghaft, mir andere „Helden“ für mein inneres Fangirl zu suchen. Das gelingt mir mäßig. Alles schwer unerfreulich, liegt aber ausschließlich an mir und meiner blödsinnigen Projektion. Daran muss ich mich noch gewöhnen. Das hat was von Abnabelung. Dumm nur, wenn man schon eine Weile mit „zuviel Herz“ dabei war/ist.

    Gefällt 1 Person

  3. nettebuecherkiste schreibt:

    In mir ist das innere Downton Abbey-Fangirl gestorben. Die Fortführung der Serie hat mich rundum enttäuscht und ich bereue es, die Staffeln 4 und 5 noch angeschaut zu haben (Staffel 6 schaue ich mir definitiv nicht mehr an), denn die haben mir irgendwie auch die ersten 3 Staffeln versaut. Es hätte Schluss sein sollen nach Staffel 3. Seufz.

    Gefällt mir

  4. Hedgehogess schreibt:

    Hilft es dir, wenn ich dir sage, dass ich solche Entwicklungen öfters gesehen und auch persönlich erlebt habe? Manchmal kommt die Begeisterung zurück, manchmal verschwindet sie ganz. Die Zeit wird zeigen, was es bei dir ist.

    Die Extended Edition der Schlacht der 5 Heere solltest du allerdings auf jeden Fall anschauen! Die ist nämlich um Klassen besser als die Kino-Version und lohnt das Gucken wirklich. – Finde ich jedenfalls. 🙂

    Gefällt mir

  5. mrs.vienna schreibt:

    Mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe im Frühjahr eine neuen Job begonnen und im Moment mehr mit meinem „richtigen“ Leben zu tun und somit weniger Zeit für „Fangirling“. Einige Hörbücher und DVDs unberührt im Regal, nicht so viel im Internet unterwegs usw. Aber das positive daran ist auch, dass ich mehr Abstand zum RA-Fandom habe als vorher. Wenn ich dann am Rande mitbekomme, was da gerade wieder mal los ist, kann ich die Schultern zucken und mich wieder den wirklich wichtigen Dingen zuwenden. Meine Prioritäten sind wieder ein wenig gerade gerückt worden, was keine schlechte Sache ist. Er wird immer einer meiner Lieblingsschauspieler bleiben, aber nicht mehr eine so große Rolle in meinem Leben einehmen, und das ist auch gut so.

    Gefällt 2 Personen

  6. Servetus schreibt:

    I really appreciate in this post that you emphasize the fan’s right to put her own concerns in first place. It’s not per se that I don’t respect what Armitage wants for his life but I don’t see that it has any necessary impact on me as someone who is interested in his career. After all, if I weren’t interested in his work in the first place, I wouldn’t have become such a big fan. The problem of no really significant appealing projects appearing since the BOTFA extended edition and that being the only thing that I loved in 2015 is impacting me as well. I’m really lucky that I will have no problem seeing Berlin Station. But yesterday my tulpa took a huge kick in the throat again.

    I agree that he made himself look really immature this weekend. I want to think it’s not that hard for someone who wants to do so to master Tweeting, but I also have come to the conclusion that he doesn’t care enough to apply himself to learning.

    Gefällt 3 Personen

  7. nellindreams schreibt:

    Ermüdungserscheinungen sind wohl normal… Mein RL ist zur Zeit gerade in allen Belangen strapaziös. RAndom sollte für mich noch mehr als sonst ein „Leckerli“ für zwischendurch sein. Dass es gerade nicht so doll läuft, ist eine Sache.
    Doch wer richtet auch sein Wohl und Wehe an virtueller Fantümelei aus?
    Und wie aggressiv und unverschämt darf man im Netz jeden x-Beliebigen, nach Möglichkeit jemand Bekanntes, angehen? Wie viel Selbstdarstellungsdrang gehört dazu? Was, wenn derjenige die Notbremse zieht? Ist er dann wirklich unreif? Nicht unreifer als manche, die sich im Netz auf allen Kanälen ausbreiten und ihren (Seelen-)“Müll“ abladen!
    Das frustriert und ermüdet mich z.B. mehr als die Rollenflaute.
    Er hat nicht immer Recht, er ist kein Übermensch, aber er ist auch nicht für das Unglück der Welt verantwortlich und muss es auch nicht allen Recht machen.
    Ja, Vielleicht sollte er seinen Account stilllegen.
    Dann klappt’s vielleicht auch wieder mit dem RL seiner Gefolgschaft, denn da scheint in manchen Fällen doch einiges aus dem Lot geraten zu sein…
    Abstand kann in dem Fall wirklich nur wohltuend sein.
    Das Interesse am weiteren Weg des Herrn bleibt allerdings. Vielleicht mag ich einfach die Underdogs, die nicht bei jeder Preisverleihung auf dem Podest stehen? 😁 Hätte da noch ein paar andere in petto . ..
    Frustrierte Grüße aus der Provinz… 😉

    Gefällt 4 Personen

  8. Guylty schreibt:

    Ich sehe da zur Zeit auch keine Alternative. Das einzig Machbare ist das Rückschrauben der eigenen Erwartungen das OdB betreffend, sowie rigorose Twittersäuberung. Das Problem bei der Abnabelung ist ja auch, dass damit liebgewonnene Gewohnheiten und Freunde geopfert werden. Das tut mir noch viel mehr weh als die Umorientierung auf ein neues OdB.

    Gefällt 4 Personen

  9. CraMERRY schreibt:

    @Guylty: bitte lass uns keine Freundschaften „opfern“ 🙄

    Gefällt 2 Personen

  10. Guylty schreibt:

    Eben, ich sag es ja. Dazu bin ich nicht bereit. Da beiße ich lieber in den sauren Apfel und zwinge mich weiter, Herrn A toll zu finden 😂. The hardship 😜

    Gefällt 2 Personen

  11. CraMERRY schreibt:

    @Guylty: das wäre doch gelacht! Zusammen beißen wir das durch 😁

    Gefällt 2 Personen

  12. Servetus schreibt:

    I’m not biting anything. Just sayin‘.

    Gefällt 1 Person

  13. Elanor schreibt:

    Fangirl hin oder her, die BOTFA Extended Edition solltest du dir unbedingt ansehen. Wenn dir die ersten beiden Teile gut gefallen haben, dann wirst du sie wirklich mögen. „begeistertnick“
    Ich bin ja noch nicht so lange dabei, aber mittlerweile sind mir die Gespräche mit euch wichtiger als die Twitter Eskapaden des Herrn A. Seine Arbeit mag ich sehr und bisher gibt es immer noch Neues für mich zu sehen und zu hören. Ich bin nicht so schnell, weil das RL so seine Anforderungen stellt.
    Ich versuche also, die angenehmen Seiten zu genießen (wenn ich Zeit habe) und zu den für mich persönlich unangenehmeren Seiten einen gewissen inneren Abstand zu halten. Klappt mal besser und mal schlechter…
    Es wäre doch zu schade, euch alle aus den Augen zu verlieren. Wie sollte ich sonst jemals etwas über „Ockhams Rasiermesser“ (Gruß an Servetus) erfahren???

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    @Sarah: Nicht nur komisch, sondern auch echt beängstigend :/
    *lachen* diese Einstellung ist oft eine Gute, allerdings funktioniert sie bei mir im Zusammenhang mit Fangirlen nur bedingt und wenn mich manche Sachen nicht mehr berühren ist das Fangirl reif zum Begraben. Das Projekt, das nun nicht zustande kam ist daher auch gar nicht so schlimm, wie die Projekte, die gedreht sind und die bis jetzt wenige bis gar keiner zu sehen bekommen hat. Sowas frustriert mich, egal, ob ich mich drauf gefreut habe oder nicht. Vor allem wenn gleich vier oder fünf Projekte fertig sind und es davon kein einziges in die Verbreitung schafft.
    Zusammen mit vielen anderen Faktoren kann das Gesamtbild gerade dann auch nur bedingt von anderen Herren aus meinem Harem aufgefangen werden – leider! *seufz*

    Gefällt mir

  15. Herba schreibt:

    @CraMERRY: Mein größtes Problem beim Thema Abnabelung ist, glaube ich, daß ich eigentlich noch nicht bereit dazu bin und Zwangsabnabelung nicht sonderlich erstrebenswert ist. Vor allem weil am RA-Fangirl noch so viele andere Sachen dran hängen, die ich lieb gewonnen habe und die evtl. beim Abnabeln mit verloren gehen 😦

    Gefällt 2 Personen

  16. Herba schreibt:

    @Nette: 😦 ich habe bis jetzt nur Staffel 4 gesehen und mich zu Staffel 5 nicht aufraffen können, weil ich vor allem den Anna-Handlungsstrang so unsäglich fand (neben dem trauerspielr und um Edith). Von daher kann ich Dich gut verstehen, auch wenn ich nie ein richtiges DA-Fangirl war.

    Gefällt 1 Person

  17. Herba schreibt:

    @Hedgehogess: Leider nicht, aber danke für den Versuch :*
    Die EE werde ich mir sicher anschauen, ich mag die Filme schließlich nicht nur wegen RA, sondern ganz allgemein und zum Beispiel auf die Beerdigungsszene bin ich definitiv gespannt!

    Gefällt mir

  18. Herba schreibt:

    Hallo mrs.vienna und danke für Deinen Kommentar!
    Das Problem mit den Prioritäten habe/hatte ich nicht, Real life ging bei mir immer vor, aber ein gewisser Abstand kann sicher nicht schaden, das schont meine Nerven teilweise auch!

    Gefällt mir

  19. Herba schreibt:

    @Servetus: Für mich ist das eine ganz wichtige Erkenntnis über mein Fangirlen. Und vielleicht kann ich daher auch mit dem Ausdruck ‚Well Wisher‘ nicht so viel anfangen, denn natürlich wünsche ich RA alles Gute. Nur ändert das nichts daran, daß die wichtigste Person beim Fangirlen ich bin und nicht er!
    Ich hoffe ja immer noch, daß wenigstens ein oder zwei seiner Projekte die auf Halde liegen irgendwann wenigstens auf DVD erscheinen, aber besonders viel Hoffnung habe ich zur zeit nicht, auch wenn Mrs Brady was von Crowdfunding faselte und Mr. Lester meinte, daß am Veröffentlichen von ‚Sleepwalker‘ noch gearbeitet wird….
    Ja, meine auch und die Assoziation mit meinem Teenie-Neffen hat es nicht wirklich besser gemacht :/ Ich verstehe, daß auch der kluge Umgang mit Social Media Plattformen gelernt sein will, aber ich sehe da zur Zeit auf seiner Seite eher keine Lernkurve und das ist schon irgendwie enttäuschend für mich….
    (Sorry for answering in German but I am to tired for writing in englisch right now)

    Gefällt mir

  20. Uinonah72 schreibt:

    Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, der es derzeit so geht. Von den Twitter Eskapaden bekomme ich glücklicherweise nichts mit, da ich nicht bei Twitter bin, das berührt mich also gar nicht. Aber der Mangel an neuem Filmmaterial hat mein inneres Fangirl tatsächlich in einen Tiefschlaf versetzt. Irgendwann erschöpft sich halt auch mal das wiederholte Gucken von vorhandenem Material. Tja und da kann es dann schon mal passieren, dass man Fremdgeht 😉 Glücklicherweise scheint das Ersatz OdB auch bei einigen von Euch hoch im Kurs zu stehen und so bleiben die Gesprächsthemen erhalten und nichts muss geopfert werden 🙂 Jedenfalls hoffe ich, dass die Freudschaften bleiben ♡<3

    Gefällt 1 Person

  21. Herba schreibt:

    @Nell: Sicher sind Ermüdungserscheinungen normal, aber wie beim Altern muss einem das ja nicht gefallen.
    Für mich war das RA-Fangirlen lange ein aufmunterndes Moment vom streßigen Real life, was mir nun fehlt. Mein Wohl und Wehe richte ich deswegen nicht daran aus, ich bedaure nur den (momentanen?) Verlust.
    Deine restlichen Fragen muss jeder ganz individuell für sich selbst beantworten, weil das Empfinden was zum Beispiel zu viel Selbstdarstellung ist genauso individuell ist.
    Die Notbremse ziehen würde ich nicht per se als unreif bezeichnen und habe das in meinem Blogpost auch nicht getan, sondern die Art und Weise wie da jemand agiert, aber auch das ist individuell verschieden.
    Den Zusammenhang zwischen meiner Fangirl-Reflektion und dem Mögen von Underdogs, die nicht jeden Preis abräumen, versteh ich ehrlich gesagt nicht wirklich…aber ich muss auch nicht immer alles verstehen. Allerdings nehme ich mir trotzdem das Recht heraus auch mal (hier) laut über Dinge, die ich nicht verstehe nachzudenken und ich bilde mir ein dabei weder aggressiv noch unverschämt zu werden…
    Liebe Grüße zurück

    Gefällt 3 Personen

  22. Herba schreibt:

    @Guylty: „Das Problem bei der Abnabelung ist ja auch, dass damit liebgewonnene Gewohnheiten und Freunde geopfert werden. Das tut mir noch viel mehr weh als die Umorientierung auf ein neues OdB.“
    Und ich glaube genau das macht mir gerade irgendwie das ‚Bauchweh‘, weil ich dafür scheinbar noch nicht bereit bin *seufz*

    Gefällt 2 Personen

  23. Herba schreibt:

    @ELanor: Keine Sorge, die EE wandert irgendwann ganz sicher in den BluRay-Player, ich bin nur nicht mehr ganz so hitzig wie ich früher mal war 😉
    Das ist ganz sicher eine gute Einstellung, die allerdings schwer fällt, wenn man mal ganz tief drinsteckte. Mir fällt da das Wiederfinden von emotionalem Abstand einfach schwer. Und missen möchte ich die interessanten Gespräche, die man manchmal mitbekommen kann, auch nicht – noch ein Grund wieso mir das Abstand gewinnen so schwer fällt…

    Gefällt 1 Person

  24. Herba schreibt:

    @Uinonah72: Zumindest besteht bei Tiefschlaf noch Hoffnung, daß das Girlie irgendwann wieder aufwacht!!! Und mich freue mich immer, wenn Du hier vorbeischaust und Dich mit mir/uns über andere Herrschaften austauschst!!!!!!

    Gefällt 1 Person

  25. Servetus schreibt:

    the only reason i write English is that I know you can read it. Since I spend so little time in Germany these days, my German is disintegrating and it’s disheartening for me to write a paragraph, push the button, and then see seven grammatical errors 😦 So keep writing German 🙂

    Yeah, I have zero confidence in any of the things these folks have said about distribution. I think they have to say that because otherwise fans would get angry. In fact, with Lester and Brady, there are concrete things that we would have seen them doing by now (or that they could tell us about) if they were really eager to work on those projects. (As my mother would have said, you make time for the things that are most important for you.) Pilgrimage seems to be still working hard at getting distributed, and I can’t tell with Brain on Fire. Moretz doesn’t seem to be a very reliable source of info, IMO. I also think fan activity has no impact on any of this because I don’t think the number of fans who would buy (say) say a DVD of UATSC would make the project break even (crowdfunding or not — I’m not going to donate $50 to get a DVD made and then buy another copy of it for $30). I’d definitely buy a DVD if I could afford it, but the point of a purchase price is that it is supposed to cover the cost of making the DVD. In the end, too these people are much more well off than I am, I don’t see why I need to pay Candida Brady’s salary beyond what I pay in a DVD purchase price, and when I donate to charity, then my preferences are education, poverty, disaster relief, or sustainable water supplies.

    Gefällt mir

  26. Servetus schreibt:

    As a general observation about this discussion — I think it’s interesting how often the topic of fan life vs real life comes up. Most of the fans I know are not having problems with ignoring their real lives or prioritizing their fandom at the expense of other more important things; rather, fan life is a hobby that is a part of one’s real life, an important thing in itself, or in many cases a distraction from the unpleasantness they can’t escape in real life, and not an excuse for avoiding real life. Interestingly, in terms of what happened this weekend, the apparent remark that caused the contention was made by someone who demonstrably doesn’t spend that much time involved in fandom activities. But I frequently find that the accusation „other fans need to get their priorities in order“ only means „this is not how I would order my priorities.“ I understand the frustration that other people don’t live their lives the way I would like them to (that is one of the key problems of politics) but I don’t understand getting angry at anyone over it.

    Gefällt 1 Person

  27. Esther schreibt:

    Weisst Du, ich bin schon so lange fan und (wie z.B. auch bei Colin Firth für mich) merke ich, dass das alles so läuft wie bei Eb und Flut. Manchmal beschäftige ich mich intensiv mit den Herren und manchmal nicht so, aber irgendwie ist da immer diese Basis, dass ich die beiden Herrn im Grunde doch recht gern mag! Vielleicht befindest Du Dich jetzt im Eb-Modus und kann es schon etwas dauern bis die Flut wieder eintritt? Ist nichts schlimmes, da muss man manchmal durch. Ich hoffe die Faszination mit RA kehrt irgendwann wieder zurück für Dich – und wenn nicht, Du hast auf jeden Fall viele (online) Freunde gemacht durch Dein Fangirling… 🙂

    Gefällt 2 Personen

  28. nellindreams schreibt:

    @Herba: Ich wollte Dir nicht das Recht auf den lauten Stoßseufzer absprechen! Ganz im Gegenteil. Da kam vielleicht zuviel eigene RAtlosigkeit durch … 😉
    Ich versuche es jetzt erst mal mit räumlichen Abstand. Vielleicht hilft’s.
    LG

    Gefällt 1 Person

  29. suzy schreibt:

    Ich stimme Dir zur, auch ich befinde mich zur Zeit im Winterschlaf – oder Dornröschenschlaf? Ob es daran liegt, dass der richtige Kuss, äh sprich Film einfach nicht kommt, oder mein reallife einfach zu anstregend ist? Nein, das fangirlen war eigentlich immer eine gute Ablenkung die ich zur Zeit wirklich gebrauchen könnte. Aber Urban kommt ja einfach nicht im Kino 😦
    Aber abnabeln kann ich mich auch nicht, denn die Kommunikation (von meiner Seite zur Zeit eher spärlich muss ich zugeben) mit all den tollen anderen fangirls, das ist etwas was ich auf KEINEN FALL aufgeben möchte. Das ist mehr wert als alle RA´s auf der Welt 🙂

    Gefällt 1 Person

  30. Herba schreibt:

    @Serv: Ich weiß ja auch, daß Du es verstehst, versuche aber eigentlich schon auf Englisch zu antworten. Nur gerade fehlt mir ein wenig die Konzentration und das Vertrauen in meine schriftlichen, englische Fähigkeiten 🙂

    Ich kann Lester und Brady sogar ein wenig verstehen, aber gerade bei brady habe ich das gefühl, daß die Aussagen eher zur Fanberuhigugn und zur Selbstmotivation als zu irgendetwas anderem da sind. Pilgrimage halte ich persönlich von seinen ausstehenden Projekten nach Berlin Station immer noch für den wahrscheinlichsten Kandidat für eine Veröffentlichung….auf alles andere warte ich eigentlich nicht mehr wirklich 😦
    Bei der Crowdfunding-Geschichte geht es mir wie Dir: Von mir aus bezahle ich auch etwas mehr als normalerweise für eine DVD, aber zwei Mal zahlen sehe ich dann auch nicht ein….sage ich jetzt und zahle dann doch wenns irgendwann die Möglichkeit geben sollte, einen Film zu sehen, der mich vermutlich auch wieder enttäuscht oder ärgern wird *kopfschüttel*

    Gefällt 1 Person

  31. Herba schreibt:

    @Serv: Für mich ist Fangirlen auch ein Hobby, wie Lesen oder ins Kino gehen. Natürlich engagiert man sich vielleicht emotional anders, als bei einigen anderen Hobbies, aber das muss ja erstmal auch nichts Schlechtes sein. Und wie Du habe ich auch das Gefühl, daß dieser Kommentar sehr oft als Totschlagargument genutzt wird…

    Gefällt mir

  32. Herba schreibt:

    @Esther: Ich hoffe auch noch auf den Flut-Effekt bei RA beziehungsweise darauf, daß das Fangirl irgendwann wieder aus dem Winterschalf aufwacht und mit neuer Begeisterung ans Werk gehen kann.
    Und mit den Freunden hast Du absolut Recht! Die oder besser gesagt euch möchte ich auf keinen Fall mehr missen!!!!

    Gefällt 1 Person

  33. Herba schreibt:

    @Suzy: Vielleicht ist es eine Mischung aus beidem und man könnte mit der Flaute besser umgehen, wenn das RL nicht so anstrengend wäre?
    Genau! Abgenabelt wird höchstens von Mr A und nicht vom Rest 🙂 ❤

    Gefällt mir

  34. Sarah schreibt:

    Das stimmt – besonders weil es mittlerweile alles seit 2014 ist, von dem man weiß:“ Ist fertig“ und es kommt nicht – da wünsche ich mri die gute alte TV:Zeit auch ab und an zurück wo man mindestens mit einem Projekt pro Jahr rechnen konnte.
    bergaben muss mans ja nochnicht – aber manchmal braucht man auch einfach die Pause

    Gefällt 1 Person

  35. Herba schreibt:

    @Sarah: Vielleicht kann Berlin Station ja an diese Zeiten anknüpfen, da gibt es wohl das Potential zu mehreren Staffeln

    Gefällt 1 Person

  36. Sarah schreibt:

    Ja ich hoffe doch! Ich hätte auch gerne wieder regelmäßigen Input, Hörbücher und Gastauftritte alleine reißen da nicht wirklich was. Zumal man die Station ja noch auf andere Deutsche Städte ausweiten kann =D Wie wäres mit Hamburg oder Frankfurt (am Unigelände wird eh schons o viel gedreht, da können sie ja nach dem berühmten Keller unterm Keller fahnden)

    Gefällt mir

  37. Herba schreibt:

    @Sarah: Also bei Frankfurt Station wäre ich sofort dabei :mrgreen: Wobei ich ja erstmal gespannt bin, wie schnell wir hier in Deutschland „Berlin Station“ zu sehen kriegen. Irgendwie ist mir EPIX zur Zeit noch ein klein wenig ’suspekt‘ mit ihrem Geschäftsmodell, das sich ja bis jetzt komplett auf Amerika fokusiert :/

    Gefällt mir

  38. Sarah schreibt:

    Aber Hallo! Wo könnten Finanzkrimis besser dargestellt werden und bezug zu Amerika ist auch da =D
    Hm, also da sie ja ne Menge Deutscher Darsteller verpflichtet hatten, neben Sabin Tambrea habe ich auch gehört Claudia Michelsen ist dabei und noch ein paar, denke ich schon dass sich die Deutschen Sender um die Rechte bemühen. Bisher kam immer noch alles an – von daher denke ich auch dass sich Netflix das nicht entgehen lassen wollen

    Gefällt mir

  39. Herba schreibt:

    @Sarah: Ob EPIX Rechte an Netflix oder Amazon verkaufen wird, weiß ich nicht, weil ich noch nicht ganz dahinter gestiegen bin, ob die sich als ’normaler‘ Fernsehsender oder auch als Streamingdienst etablieren wollen. Wenn zweiteres der Fall ist, werden sie eine Eigenproduktion kaum an die Konkurrenz verkaufen. Von daher leigt meine Hoffnung zur Zeit eher auf den klassischen deutschen Sendern, aber man muss halt Abwarten und Tee trinken

    Gefällt 1 Person

  40. Sarah schreibt:

    ja, so waren auch meine Gedanken: es wird hier auf einem der deutschen Programme laufen. Aber man wird sehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s