Glutenfreier Amaranth-Auflauf mit Quark

Das folgende Rezept hat meine Mutter in einer Kochzeitschrift entdeckt und weil ich fand, daß das sehr interessant klang, habe ich den Auflauf am letzten Wochenende nachgekocht.

Das Pseudogetreide Amaranth zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt und wird ab und zu auch als Inka-Getreide bezeichnet, weil es Inkas, Azteken und Maya als Hauptnahrungsmittel nutzten.
In der heutigen Zeit wurde es in der westlichen Welt wiederentdeckt, weil es als sehr gesund gilt und ich habe es vor allem gepufft im Müsli oder als Bestandteil von Brot kennengelernt, weil Amaranth glutenfrei ist und damit für mich als Zöli auf dem Speiseplan stehen darf.

Aber nun zum Rezept:
250 g Amaranth wird in 750 ml kochende Milch gestreut und dann bei milder Hitze unter gelegentlichem Rühren zum Quellen gebracht.

In der Zwischenzeit läßt man 1 Dose Aprikosenhälften (425 g EW) abtropfen und stellt diese für später zur Seite.

Anschließend trennt man zwei Eier und schlägt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.
Das Eigelb wird mit 1 Päckchen Vanillezucker, 5 EL Zucker und 250 g Speisequark verrührt.
Die Masse wird dann unter den Amaranth gerührt und der Eischnee wird untergezogen.

Nun gibt man diese Masse in eine eingefettete und bemehlte Auflaufform (25 cm Durchmesser) und streicht die Masse glatt.
Die Aprikosen werden dann in die Amaranthmasse gedrückt und mit 50 g Mandelblättchen bestreut.
Jetzt kann die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen, wo sie bei 180 Grad (Umluft) circa 20 bis 30 Minuten goldbraun gebacken wird.

Abschließend mit Puderzucker bestäuben und warm servieren – guten Appetit!

Frisch aus dem Ofen und fertig zum Servieren

Frisch aus dem Ofen und fertig zum Servieren

Der Auflauf war durchaus eine interessante geschmackliche Erfahrung, allerdings hatte ich den sehr individuellen Geschmack des Amaranth vergessen, der von einigen als nussig und von mir eher als erdig-moosig-streng umschrieben wird und der im Zusammenspiel mit einer Süßspeise nicht ganz mein Ding ist.
Wem dieser Geschmack aber nichts ausmacht, wird an dem Amaranth-Auflauf mit Quark auf jeden Fall kulinarischen Spaß haben!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Glutenfreier Amaranth-Auflauf mit Quark

  1. linnetmoss schreibt:

    Looks delicious!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s