Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik

Gegenwart, irgendwo in den USA zur Weihnachtszeit:
Das Scheidungskind Kirsty (Lauryn Canny) streitet sich mit ihrem Vater (Robert Seeliger), weil sie sich von seiner neuen Ehefrau und dem neuen Kind verdrängt fühlt.
Sie rennt davon, um heim zu ihrer Mutter zu fahren. Auf dem Bahnhof holt sie ihre Großtante Agathe (Rosemary Harris) ein, um ihr von ihrem eigenen Konflikt mit ihrem Vater Georg von Trapp (Matthew Macfadyen) zu erzählen, als sie ein junges Mädchen in Österreich war…

Die Geschichte der singenden Familie von Trapp ist durch „The Sound of Music“ und durch den deutschen Heimatfilm „Die Trapp-Familie“ vermutlich weltbekannt.
Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik“ erzählt die Familiengeschichte allerdings ein klein wenig anders und verschiebt den Fokus weg von der Liebesgeschichte zwischen von Trapp und Maria (Yvonne Catterfeld) hin zur ältesten Trapp-Tochter Agathe (Eliza Bennett).
An sich fand ich diesen Ansatz recht spannend, allerdings wurde die Beziehung zwischen Georg und Maria so lieblos, kurz angebunden und kaum nachvollziehbar inszeniert, daß es mir fast weh getan hat.
Der Film wartet mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen auf und überzeugt mit authentischen Kostümen (auch wenn Macfadyen in seiner Marineuniform ein wenig wie ein Zirkusdirektor aussieht). Auch die Musik hat mir sehr gut gefallen, sowohl der Gesang der Familie als auch die Hintergrundmusik.
Leider sind die Dialoge teilweise etwas schwach, die Schauspieler bekommen wenig Gelegenheit ihr Können zu zeigen und der Handlungsstrang rund um die Machtübernahme der Nazis fand ich auch nicht sonderlich gut umgesetzt.
Am meisten hat mich vermutlich gstört, daß die Filmemacher Franz Wasner gestrichen und durch die Opernsängerin Lotte Lehmann ersetzt haben. Diese Entscheidung ist mir komplett unverständlich und ich habe den sympathischen Mann irgendwie vermißt, auch wenn die Lehmann durchaus auch sympathisch war.
Insgesamt kann man sich diesen Film durchaus anschauen, auch wenn er in meinen Augen wahnsinnig viel Potential verschenkt hat und mit seinen Vorgängern nicht wirklich mithalten kann.

Der deutsche Trailer

Und weil ich mir die Originalversion angeschaut habe, hier auch der englische Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik

  1. Esther schreibt:

    Hmm, noch nie von diesem Film gehört, vielleicht auch mit gutem Grund. Bin aber trotzdem neugierig geworden… 🙂

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Esther: Hier in Deutschland wurde sogar dafür geworben, vermutlich weil hier gedreht wurde und ja auch deutsche Schauspieler mitmachen. Aber erfolgreich war er hier auch nicht so weit ich weiß.
    Man kann ihn auf jeden Fall anschauen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s