Neuntöter von Ule Hansen

Berlin, Potsdamer Platz:
Ein Junge klettert in einem Baugerüst herum und findet dabei drei Leichen, die wie Mumien in Panzertape eingewickelt und in luftiger Höhe aufgehängt wurden.
Die Polizei steht vor einem Rätsel und eine Sonderkommission tut alles, um die Morde aufzuklären. Allen voran die Fallanalytikerin Emma Carow, die zwar großartig in ihrem Job, aber zwischenmenschlich eine Null ist, weil sie vor Jahren schwer traumatisiert wurde.
Wird ihr nun dieses Trauma zum Verhängnis oder schafft sie es den ‚Mumienmörder‘ zu überführen?

Das Debüt des Autorenduos Astrid Ule und Eric T. Hansen kann sich durchaus sehen lasen, auch wenn die Idee eines leicht gestörten und sozial inkompetenten Ermittlers nun wirklich nicht neu ist.
Der Thriller ist flüssig geschrieben und läßt sich gut lesen.
Die Hauptfigur Emma Carow ist nicht unbedingt aus dem Stoff, aus dem megasympathische Protagonisten gemacht werden, aber ich fand es durchaus plausibel erklärt, wieso sie so ist, wie sie ist.
Bis zu ihrem neunzehnten Lebensjahr war Emma eine fröhliche junge Frau, die mitten im Leben stand, sich dann schwer traumatisiert in ihre eigene Welt aus Schmerz und Misstrauen zurückzieht und der zwischenmenschliche Interaktionen wahnsinnig schwer fallen.
Diese Defizite ermöglichen es ihr jedoch sich in Serienmörder hineinzudenken und auch im Fall des Mumienmörders bringt sie die Kollegen auf eine heiße Spur, was sehr spannend war.
Irgendwann verlieren sich die Autoren allerdings ein klein wenig in ihrer Liebe zum Detail und in den viellen kleinen Handlungssträngen, da hätte ich mir ein wenig mehr Konzentration auf den roten Faden gewünscht.
Die Psychologie, die hinter der Mordserie steckt, fand ich interessant zu lesen und auch recht fesselnd, auch wenn die Auflösung dann nur teilweise überraschend kam.
Insgesamt war ‚Neuntöter‚ (der Titel wird übrigens innerhalb der Handlung schlüssig erklärt und zur Mordserie in Beziehung gesetzt) für mich ein unterhaltsamer Thriller mit kleinen Schwächen, der ab und an übrigens auch etwas eklig wird und den ich Genrefans durchaus weiterempfehlen kann.

Ule Hansen bei RandomHouse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neuntöter von Ule Hansen

  1. suzy schreibt:

    Danke für den Tip!!

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Bücher zu verschenken | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s