Rainy Days – An Alternative Journey from Pride and Prejudice to Passion and Love von Lory Lilian

 
Was wäre passiert, wenn Lizzie und Mr. Darcy ein paar Tage vor dem Ball auf Netherfield zusammen bei einem Unwetter Schutz in einer Wildhütte im Wald suchen und sich bei einem interessanten Gespräch näher kennenlernen?
 

Ich bin ja immer sehr vorsichtig, wenn es um Fanfiction zu bekannten Romanen geht, kenne aber mittlerweile so einige gut gemachte Bücher aus dieser Sparte und so war ich letztendlich auch auf Rainy Days sehr gespannt.
Und ich muss sagen, daß Lory Lilian meiner Meinung nach einen wirklich guten Job gemacht hat.
Die Autorin hat wunderbar Figuren und Begebenheiten aus Jane Austens Original mit ganz neuen Handlungssträngen zu einer alternativen Geschichte verwoben, die mir sehr gefallen hat.
Ihr Schreibstil ist flüssig und war für mich gut lesbar.
Ich finde, daß sie sowohl Lizzie als auch Mr. Darcy gut getroffen hat und auch andere Figuren aus dem Roman passend schildert – auch wenn der ein oder andere sich etwas weiterentwickeln und mehr Eckehn und Kanten haben darf.
Diese Ecken und Kanten haben mich zum Beispiel im Fall von Mr. Bingley übrigens mehr als einmal zum Lachen gebracht.
Es gibt auch etwas mehr Körperkontakt zwischen Lizzie und Darcy als im Original; wer es lieber unplastisch hat, sollte daher lieber bei Jane Austen selbst bleiben.
Ein klein wenig hat mich die Wiederholung des Konflikts zwischen Darcy und Lizzie genervt – sie bekommt Zweifel an seiner Liebe zu ihr und wird zickig, dann braust er auf und wenn sie anfängt zu heulen, fühlt er sich schuldig und sie führen ein klärendes Gespräch – aber ansonsten war ‚Rainy Days‘ für mich unterhaltsam, perfekt zum Mitschmachten und eine schöne Variation eines bekannten Themas!

Eine Infoseite zu Lory Lilian und ihren Büchern

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Englische Bücher, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Rainy Days – An Alternative Journey from Pride and Prejudice to Passion and Love von Lory Lilian

  1. linnetmoss schreibt:

    More physical contact? Do you mean it has actual sex scenes? That would be very un-Austen, but interesting to see how she imagines it.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @linnetmiss: Yes, that’s what I meant. The author describes kissing, petting and actual sex but not to graphic. I thought it was a good compromise but an Austen purist might think different about it

    Gefällt 1 Person

  3. linnetmoss schreibt:

    Well, it’s a difficult choice for a writer. Austen’s conventions didn’t permit that, and some moderns don’t like it, but since human beings in the early 19th century DID have sex, it seems fair game to me to examine that side of their lives.

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @linnetmoss: For sure! And for some sex is also difficult to write. For me as a reader it is okay if it fits in plot-wise.

    Gefällt 1 Person

  5. linnetmoss schreibt:

    As a writer, I know it’s one of the hardest things to write. „Literary“ authors tend to avoid it, but sometimes I think it’s because they chicken out. As a reader, I look to see how the characters‘ sexual behavior sheds light on their personalities. But these scenes are disappointing if they don’t add any new information about the characters.

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @linnetmoss: Love the term ‚chicken out‘!!! 😀

    Gefällt 1 Person

  7. linnetmoss schreibt:

    Hahaha! The „literary“ convention is not to show the sex, but often I think it’s just a failure of nerve!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s