Weathering the Storm von Kate Forrester

Der 37jährige Farmer Will Barnes lebt auf einer abgeschiedenen Farm in der Nähe von Hebden Bridge, Yorkshire.
Bei seinen betagten Großeltern aufgewachsen, konnte der junge Will keine große Sozialkompetenz erwerben und bleibt aus Angst vor Verletzung lieber allein, denn auch der Versuch einer Ehe mit seiner Jugendliebe, die seine Gefühle nie erwiederte, scheiterte.
Als ein Schneesturm über die Gegend hereinbricht findet einer seiner Hunde eine junge Frau bewußtlos im Schnee.
Trotz seiner Unerfahrenheit Frauen gegenüber hilft Will so gut er kann und Alison, eine Lehrerin aus Bath, erkennt schnell, was für einen großartigen Mann sie vor sich hat.
Wird es ihr gelingen Zugang zum schüchternen Will zu finden?

Weathering the Storm‚ steht schon seit Urzeiten auf meiner Leseliste.
Es wurde mir als relativ neuer Fan von Richard Armitage noch als Fanfiction auf Wattpad unter dem Namen ‚In the bleak mid-winter‚ empfohlen.
Rangetraut habe ich mich trotzdem nicht, auch als die überarbeitete Romanversion, die nicht mehr ohne weiteres als Fanfiction zu erkennen ist, veröffentlicht wurde.
Vielleicht weil die Miniserie, auf die die Geschichte basiert, nicht unbedingt zu meinen Lieblingsserien gehört.
Vielleicht aber auch, weil ich zu viel Fanfiction konsumiert hatte und übersättigt war.
Oder einfach nur, weil die Zeit noch nicht reif war…
Aber nun war es so weit und ich konnte mich voll und ganz auf eine Geschichte einlassen, die mich recht schnell in ihren Bann gezogen hat.
Für mein Romantikerherz und mein inneres Fangirl, das gerade nicht ganz auf der Höhe ist, war die Geschichte von Will alias John alias Richard und Alison genau das Richtige und das hauseigene Kopfkino lief beim Lesen auf Hochtouren.
Kate Forrester hat ihren Will sehr schön auf die Originalfigur der Miniserie aufgebaut. Allerdings ist es dabei nicht geblieben, die Figur wurde durchaus weiterentwickelt, was die Geschichte einerseits glaubhafter und andererseits lesenwert macht.
Will ist nicht nur ein Opfer, nicht nur ein leicht linkischer Mann, sondern eben auch klug, führsorglich und belesen.
Alison fand ich auch direkt sympathisch und im Zusammenspiel waren die beiden einfach hinreißend!
Der Schreibstil der Autorin war für mich gut lesbar. An der ein oder anderen Stelle gab es kleinere Wiederholungen, was mir zwar aufgefallen ist, mich aber nicht weiter gestört hat.
Vielleicht ist dieser Roman an manchen Stellen ein wenig unwahrscheinlich, an manchen Stellen ein bißchen vorhersehbar, aber mir hat diese Liebesgeschichte trotzdem gefallen, einfach weil sie schön geschrieben ist, weil man als Leser ein bißchen mitschmachten kann und weil am Ende – anders als in unserer verrückten Welt – alles gut wird.
Daher kann ich auch die wenigen kleinen Fehler verzeihen, die beim Lektorieren übersehen wurden und würde den Roman jederzeit weiterempfehlen; übrigens auch Lesern, die die Originalgeschichte nicht kennen, denn die wird so weit es nötig ist, ausführlich erklärt und es bleiben keine Fragen offen.

Kate Forrester bei Facebook
Ein ausführliches Interview mit der Autorin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Englische Bücher, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Weathering the Storm von Kate Forrester

  1. Guylty schreibt:

    Eine meiner allerliebsten Fan Fictions, die ich, wie du, schon ganz am Anfang meiner Fangirlerei entdeckt – und damals auch gelesen habe. Gehört zu den wirklich gut geschriebenen Fics, was man an den runden Charakterisierungen merkt, aber auch an dem durchaus nachvollziehbaren Plot. Ok, klar, romantisch-schön. Aber genau das will man ja manchmal auch. Mich würde jetzt nur mal interessieren, ob es zwischen der Original Fan Fiction und dem „bereinigten“ offiziellen Werk eigentlich noch weitere Unterschiede als nur die Namen gibt.

    Gefällt 1 Person

  2. Hariclea schreibt:

    hat mir auch total gut gefallen! Und ja manchmal vielleicht vorhersehbar, aber nur minimal und gegen ein gutes Ende habe ich nichts 🙂 Was furs Romantikerherz mit tollem Kopfkino 🙂

    Gefällt mir

  3. suzy schreibt:

    Danke hört sich interessant an, mit Kopfkino 🙂 kenne weder die fanfiction noch das Buch. Was ist wattpad? Einfach eine Seite wo Leute ihre Geschichten hochladen können? Wollte mich über facebook anmelden aber das hat nicht geklappt.Bevor ich mich registriere will ich es dann doch etwas genauer wissen 🙂

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Guylty: Ob die Autorin nur die Namen ausgetauscht oder komplett überarbeitet hat, würde mich auch interessieren. Da müßte man sie vermutlich einfach fragen…vielleicht lese ich aber einfach irgendwann nochmal die Wattpad-Version zum Vergleich 🙂

    Gefällt mir

  5. Herba schreibt:

    @Hari: Ich hab mich über das Ende auch sehr gefreut, auch wenn mir eine kleine Variation lieber gewesen wäre. Aber an sich war das eine runde und sehr schöne Sache! ❤

    Gefällt 1 Person

  6. Herba schreibt:

    @Suzy: Ich zitiere einfach mal Wikipedia:
    ‚Wattpad ist eine E-Book-Plattform für Leser und Autoren. Auf der Website oder der mobilen App können registrierte Nutzer zum Beispiel Geschichten, Fan-Fictions und Gedichte schreiben und hochladen. Zumeist werden Geschichten in kleinen Teilen oder Kapiteln in zeitlichen Abständen veröffentlicht…‘
    Da ich zum Beispiel bei Fanfiction.de nicht registriert bin, weil man da auch ohne Anmeldung lesen kann, kann ich keinen genauen Vergleich ziehen, aber ich würde sagen, daß die beiden Plattformen vergleichbar sind…

    Gefällt mir

  7. Uinonah72 schreibt:

    Danke, Herba für den Tipp. Ganz untypisch für mich brauche ich in letzter Zeit immer wieder mal was Romantisches und mein Georgette Heyer Schnulzen Vorrat ist fast aufgebraucht 😉
    Mit Fanfiction habe ich bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht… habe eben nie was vernünftig geschriebenes gefunden. Entweder es war out-of-character, oder einfach flach und langweilig oder, ähem, alle 2 Minuten ging es nur um das eine 😉 (Also wenn Du da auch ein paar Tipps hast, kannst Du mir gerne mal ein eMail schreiben <3)
    Dagegen hört sich das hier ganz gut an…. vor allem das Kopfkino 🙂

    Gefällt mir

  8. Uinonah72 schreibt:

    Oh schreck, sehe gerade… basiert das wirklich auf Sparkhouse? Ich fand die Love-Story darin so schrecklich, dass das die einzige RA- DVD ist, die ich nie wieder anfassen würde *grusel*

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @Uinonah72: So Phasen kenne ich auch, da hilft nur nachgeben und Schmalz bis zum Abwinken lesen 🙂 In letzter Zeit habe ich in Richtung FF wenig gelesen, da kennen sich andere besser aus, aber im deutschen Forum gibts ein paar, die mir seinerzeit gefallen haben…

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Uinonah72: Ja, aber es kommen nur John als Will und Sarah, seine Stieftochter vor. Sparkhouse fand ich auch eher gruselig, aber diesen Roman mochte ich

    Gefällt mir

  11. Servetus schreibt:

    Eine meiner Lieblingsfanfics … !!!!

    Gefällt 1 Person

  12. linda60 schreibt:

    @Guylty Habe leider erst jetzt diesen Beitrag entdeckt. Wollte nur kurz bemerken, dass dies auch eine meiner (oftmals gelesenen) Lieblingsfanfics ist. Die ursprüngliche (naughty) version „A Bleak Midwinter“ auf Dreamerfiction und die etwas (meiner Meinung nach) entschärfte Variante auf Wattpad sind wunderbar, aber schon anders als das später geschriebene Buch „Weathering the Storm“. Tatsächlich wurden die Namen von der Autorin Khandy/Kate Forrester geändert, aber nicht erst ab ca der Mitte des Buches nimmt die Geschichte einen ziemlich anderen Verlauf. Natürlich ist es was für romantische Herzen und das Ende kommt zu früh, oder zu schnell und zu kurz…..Kann nicht abschätzen, wie sich das Buch ohne das innere Bild von John Standing/Richard Armitage liest, weil ich ihn einfach immer im Kopf (und im Herzen) habe….Seufz!!!!!!!!! 😁

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    Hallo linda60 und danke für Deinen Kommentar. Naughty klingt ja schon gut, vielleicht sollte ich doch mal das Original auf Dreamerfiction lesen 🙂

    Gefällt mir

  14. Uinonah72 schreibt:

    Hallo Herba. Bin Deiner Empfehlung gefolgt und habe das eBook gestern fertiggelesen. Da es eine (ehemalige) Fanfic war und aufgrund Eurer kleinen Kritikpunkte (die ich bestätigen kann), hatte ich nicht allzuviel erwartet. Aber mir war nach Liebes-Schnulze und so habe ich mal angefangen zu lesen. Was ich nicht erwartet hatte, war, dass mich die Geschichte nach ein paar Kapiteln so gefesselt hat, dass ich die letzten Tage bis in die Nacht durchgelesen habe und mich tagsüber dauernd zu meinem Tablet zurückgewünscht habe. Bei aller Kritik hat mir das Kopfkino super gut gefallen und ich habe mit Alison und Will mitgefiebert.
    Und wo geht’s jetzt zur naughty version? 😉

    Gefällt mir

  15. Herba schreibt:

    @Uinonah72: Hey, das freut mich!!!
    Laut dem Kommentar von Linda60 (etwas weiter oben) findet man die naughty Version bei dreamerfiction.com, aber wirklich mit dem Portal beschäftigt oder danach gesucht habe ich auch noch nicht, sorry.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s