Gekommen, um zu bleiben

Letzte Woche habe ich hier über alle meine Hunde erzählt und natürlich möchte ich nun auch erzählen, wie es weitergeht.

Nachdem unser Familienhund Jack im letzten August eingeschläfert werden mußte, war für uns alle klar, daß es eine Weile dauern würde, bis wir wieder bereit für einen anderen Hund sein würden.
Meine Schwester sprach sogar von ’nie mehr‘, weil Jack seit dem allerersten Blick ihr Hund gewesen war und sie bei seiner Krankheit am meisten mit ihm gelitten hatte.

Anfang des Jahres fragte mich dann meine Nichte: „Weißt Du Godie, ich vermisse Jack. Meinst Du wir kriegen irgendwann wieder einen Hund?“

Nach dieser Unterhaltung klopfte ich dann ganz vorsichtig bei meiner Schwester an und sprach mit ihr über das Thema Hund, aber sie reagierte mehr als zurückhaltend.
Auch als die Weimaraner-Hündin ihres Chefs ungewollt schwanger wurde, tat Schwesterherz sehr unbeteiligt, aber ich merkte, daß sie bei dem Thema langsam wieder auftaute und fing an mich auf Seiten von Tierheimen und Hundezüchtern umzusehen.

Die Tierheime in meiner Nähe erwiesen sich leider recht schnell als Pleite. Entweder waren die Hunde zu klein (kniehoch ist Mindestanforderung an einen Hund im Hause Herba) oder für Familien mit Kindern nicht geeignet.
Und Züchter, die halbwegs in unserer Nähe beheimatet sind, züchten entweder Trethupen, Hunde in Ponygröße (ich liebe Doggen, aber der Rest fand das als Familienhund etwas beängstigend) oder sprengten mit ihren Preisvorstellungen unser Budget.

Ende Juni führten Schwesterherz und ich dann diese Konversation, als sie von der Arbeit nach Hause kam:
„R’s Hundebabies sind da.“
„Gehen wir zum Ankucken?“
„NEIN!“
„Warum nicht?“
„Weil ich dann einen will…“
„Und?“
„Ich will keinen!“

Äh ja, was sollte ich dazu sagen? In den nächsten vier Wochen brachte sie immer wieder das Thema auf die Hundewelpen, unter anderen auf den Kleinsten des Wurfs, schokoladenbraun, mit blauen Augen, schwärmte dann ein bißchen und betonte dann, wie gut es sei, daß schon alle Welpen einen potentiellen Besitzer hatten – nee, ist klar!

Juniorwelpe mit sechs Wochen zum ersten Mal in unserem Garten

Juniorwelpe mit sechs Wochen zum ersten Mal in unserem Garten

 
Diese vermeintliche Erleichterung hielt so lange an, bis ihr Chef sie anrief und erzählte, daß der potentielle Besitzer des Junior-Welpen abgesprungen sei und fragte, ob wir ihn vielleicht nehmen würden.
Nach einigen Diskussionen wurde der Welpe zwei Tage später allen Bewohnern des Mehrgenerationenhauses vorgestellt…fünf Sekunden später hatte er dann alle um den kleinen Finger gewickelt.
 
 

Ich bin zwar erst sechs Wochen alt, aber schon ganz schön neugierig

‚Ich bin zwar erst sechs Wochen alt, aber schon ganz schön neugierig‘

'Und wenn auf einer meiner Entdeckungsreisen mal was umfällt, kann mir keiner lange böse sein. Die mögen hier nämlich dunkelhaarige Typen mit blauen Augen!'

‚Und wenn auf einer meiner Entdeckungsreisen mal was umfällt, kann mir keiner lange böse sein. Die mögen hier nämlich dunkelhaarige Typen mit blauen Augen!‘

'Herba nennt den Kamm (Ridge) auf meinem Rücken Klobürste, aber ich weiß es besser!'

‚Herba nennt den Kamm (Ridge) auf meinem Rücken Klobürste, aber ich weiß es besser!‘

Vor der entgültigen Entscheidung, ob er bei uns einziehen würde, stand allerdings noch eine ärztliche Untersuchung in einer Tierklinik, denn die Hundemama ist taub und deswegen sollte unbedingt abgeklärt werden, ob der Kleine hört oder nicht, also organisch.
Ob die gelungen Mischung aus einer Weimaraner Hündin und dem unbekannten Vater (vermutet wird der Rhodesian-Ridgeback-Mischling des Nachbarn) dann auch immer das tut was er soll, steht auf einem anderen Blatt.

Juniorwelpe im Traumland während er von Doktor König für den Hörtest verkabelt wird

Juniorwelpe im Traumland während er von Doktor König für den Hörtest verkabelt wird

 
 
 
 
Zum Glück bescheinigte ihm der nette Arzt, der leider zu weit weg ist, um auch weiterhin von uns besucht zu werden, dem Kleinen vollständiges Gehör und allgemein eine gute Gesundheit.
 
 
 
 
 
 
 

Nun konnten der Familienrat guten Gewissens einen Namen aussuchen und früher als eigentlich geplant, zog dann der acht Wochen alte Sam bei uns ein.
In der knappen Woche seit seinem Einzug, ist Sam schon ein gutes Stück gewachsen, erkundet jeden Tag aufs Neue sein neues Zuhause und fühlt sich zum Glück bei seinem neuen Rudel puddelwohl.
Und wir geben den aufgeweckten kleinen Kerl natürlich auch nicht mehr her!!!!

'Uuuuuuaaaarrrrrh! Man nennt meine Verwandtschaft nicht umsonst Löwenhunde!'

‚Uuuuuuaaaarrrrrh! Man nennt meine Verwandtschaft nicht umsonst Löwenhunde!‘

'Wenn es zu heiß wird, setzt Herbas Mama mit meiner Hilfe die Terrasse unter Wasser und dann wird geplanscht!'

‚Wenn es zu heiß wird, setzt Herbas Mama mit meiner Hilfe die Terrasse unter Wasser und dann wird geplanscht!‘

'Und wenn es so kalt und nass ist wie heute, muckel ich mich in meine Kuscheldecke und schau von drinnen den Vögeln im Garten zu'

‚Und wenn es so kalt und nass ist wie heute, muckel ich mich in meine Kuscheldecke und schau von drinnen den Vögeln im Garten zu‘

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tiere abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Gekommen, um zu bleiben

  1. suse3 schreibt:

    Ich habe selber weder Hund noch Katze aber der (noch) Kleine ist wirklich süss!! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. CraMERRY schreibt:

    Ganz groß, der Kleine! Und wer würde bei diesen blauen Guckern nicht schwach werden? (rhetorische Frage, klar)
    Re. Trethupen: was für ein wundervoller Ausdruck 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. suzy schreibt:

    Herrgott ist der knuffig! Ja den würde ich auch nicht mehr hergeben! Und wie passend, dass Du jetzt gerade ganz viel Freizeit hast. 🙂
    Ich wünsche Euch (Du weisst hoffentlich wie ich das meine 🙂 ) viele angeknabberte Schuhe, einen hohen kalorienverbrauch durch ungehemmtes Toben, durch die Gegend gezerrt werden, am anderen Ende des Spielzeugs ziehen, beim raufen, spazieren gehen, dreckige Hundehaare aufwischen, Kinderplanschbecken aufbauen damit das Hundetier sich abkühlen kann – und noch ganz viele schöne Dinge und Glücksmomente mehr mit dem kleinen Kerl, auf den ich ein großes bisschen neidisch bin!
    Und wir wollen jeden Zentimeter den er wächst photographisch mit erleben!

    Gefällt 2 Personen

  4. Hariclea schreibt:

    Gott ist der suuuuuussssss!! Bei dem blauen Blick und der ausgestreckten Zunge kann ja keiner wiederstehen :-)Wie schon dass er auch ganz gesund ist usw 🙂 Scheint sich bei euch und im Garten putewohl zu fuhlen 🙂 Gluckwunsch zum neuen Familienmitglied, der Sam scheint ein totales Schatzi zu sein, awwwwwwwwww!

    Gefällt 2 Personen

  5. suzy schreibt:

    Das habe ich gerade im Internet gefunden, nur als Tip für Neuanschaffungen im Hause Herba 🙂
    http://www.dezeen.com/2015/08/13/ma-yansong-mad-meat-patterned-rugs-dogs-kenya-hara/
    Just for fun!

    Gefällt mir

  6. frauvonelmdings schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs 🙂 … ich hatte ja 10 Jahre lang einen reinrassigen Rhodesian Ridgeback, daher wundert es mich total, dass Euer Kleiner einen Ridge hat! Sehr interessant!
    Aber genau weil er einen hat, solltet ihr unbedingt noch eine weitere Untersuchung vornehmen lassen. Könnt ihr auch selbst machen – ich setze hier mal einen Link: http://www.akira-halima.de/dermoidsinus.htm Das ist bei den RRs relativ häufig und wird in Zusammenhang mit dem Ridge gebracht.
    Ich wünsche Euch alles Gute mit dem kleinen Monster 🙂

    Gefällt mir

  7. sunoki schreibt:

    Sehr süß der Kleine. Farblich würde er gut zu meinem Kater passen. Der ist auch braun hat aber grüne Augen . Für mich muss ein Hund auch eine gewisse Größe haben irgendwie traue ich den meisten kleinen Hunde nicht.
    Außerdem alles was mein Kater besiegen kann ist kein Hund 😆😆🐈🐶

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    Hallo Suse, danke für Deinen Kommentar. Noch klein beschreibt es ziemlich gut 🙂 Wir sind alle total gespannt, wie groß er mal wird 🙂

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @CraMERRY: Leider sind die Augen wie erwartet nun nicht mehr ganz so blau, sondern wechseln auch mal ins Grüne oder fast Gelbe, aber er dackelblickt trotzdem hervorragend 🙂
    Finde ich auch und so passend auf die Rassen, die gemeint sind :mrgreen:

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Suzy: Mein Urlaub paßt in der Tat hervorragend, auch wenn es eventuell besser gewesen wäre ihn wie geplant erst mit 10 oder 12 Wochen abzuholen.
    Danke, das Schuhe ankauen kriegt er gerade schon abgewöhnt, da fährt er nämlich voll drauf ab 🙂 Das Spazierengehen ist zur Zeit noch nicht so intensiv und wenns ganz blöd läuft muss man ihn das letzte Stück auch schonmal tragen 😉 aber toben und spielen muss zwischendurch auf jeden Fall sein – es sei denn es regnet, das findet er extrem doof 😀 Sams Haare sind so schön kurz, daß sich das auch in Grenzen hält, zum Glück, denn auch Bürsten findet er blöd.
    Sein Wachstum zu dokumentieren habe ich vor, allerdings ist er total scheu, wenn er mich mit Digicam in der Hand sieht – das scheint am Typ dunkelhaariges Blauauge zu liegen 😉

    Gefällt 1 Person

  11. Herba schreibt:

    @Hari: Ich sags Dir, bei dem Blick konsequent zu sein ist gar nicht so einfach 😉 Ja, zum Glück hat es ihm schon beim ersten Besuch gefallen und nach einer Woche weiß er wo er hingehört 🙂 Danke schöööön, grade liegt er neben mir auf dem Teppich und schnarcht ganz zart ❤

    Gefällt 1 Person

  12. Herba schreibt:

    @Suzy: Das sollte ich für die Küche meiner Mutter kaufen, damit Sam es bequem hat, wenn er vorm Kühlschrank sitzt und die Tür anstarrt, damit sie vielleicht dch mal aufgeht und was für ihn rausfällt 😉

    Gefällt 1 Person

  13. Herba schreibt:

    @frauvonelmdings: Danke schön. Ich war über den Ridge auch total erstaunt, weil Sams Mutter keinerlei Kontakt zu einem Ridgeback hatte und der vermutete Vater wie ein Rottweiler aussieht (Grundfarbe schwarz, mit braun-weißen Pfoten und Brust). Allerdings hat der auch die Andeutung eines Ridges auf dem Rücken, wie ich gestern festgestellt habe, als ich ihn zum ersten Mal live gesehen habe. Von Sams Geschwistern hat übrigens nur sein Bruder auch einen RIdge, die vier Mädchen haben alle keinen…
    Danke für den Link. Wir haben DS auf dem Schirm, können bis jetzt (zum Glück) selber aber nichts in der Richtung fühlen. Anfang September ist der nächste Impftermin und dann checkt das unsre Tierärztin auch nochmal.
    Die Bilder von den RRs auf der Seite sind wunderschön. Hattest Du von dort deinen Hund?

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    @Sunoki: Ich habe mit kleinen Hunden auch ein paar schlechte Erfahrungen gemacht und finde große Hunde irgendwie ehrlicher. Abgesehen davon, kriege ich von deren hohen Gekläffe echt Zustände 😉
    Dein Kater sieht ja toll aus! Und dem traue ich durchaus zu, daß er nen Yorkshire Terrier oder Pinscher zum Frühstück verputzt 😀

    Gefällt mir

  15. frauvonelmdings schreibt:

    Nein, das war ein purer Zufallstreffer, ich hatte nur nach DS gegoogelt 😉
    Samba war von hier: http://www.zuritamu.de/
    Eine Tante von ihm und seine Halbschwester leben immer noch hier in Nürnberg (12 und 16 Jahre alt, während er uns ja leider schon mit 10 Jahren verlassen hat). Es sind tolle Hunde!

    Gefällt mir

  16. Die Poe schreibt:

    Wauuuuuutziiiiiii, er ist so wunderschön!!!!!

    Gefällt mir

  17. Servetus schreibt:

    Cute!

    Gefällt 1 Person

  18. Guylty schreibt:

    Oh Gott, ist der süß!!! Unwiderstehlich. Ich kriege richtig Lust auf Hund… Und dein Kommentar mit „braunhaarigen Typen mit blauen Augen“ ist ja absolut unbezahlbar.
    Viel Spaß mit diesem kleinen Schmusebär.

    Gefällt mir

  19. Hedgehogess schreibt:

    Aaaaaaaaaah, was für ein knuffiges Kerlchen! Aber gähnen kann er schon wie ein Großer. *gg*
    Knuddel ihn mal von mir, ja? 🙂

    Ich möchte aber mal ganz entschieden protestieren, wenn hier alle Klein-Hunde in die Trethupen-Kategorie gestopft werden! Meine Familie hatte auch mal einen Wuffi im Handtaschenformat, Malteser, 3,7 kg. Der bekam allerdings regelmäßig das Fell gekürzt und durfte HUND sein.

    Die typische Trethupe entsteht dann, wenn der Besitzer eine Person ist, der man besser nicht mal einen Plüsch-Hund anvertraut. Ich hab so einen Fall erlebt: Chihuahua, fieser Kläffer (ist ja auch soooo süß, wenn sich der kleine Jung-Hund aufregt – wie soll er es denn dann lernen, dass er ruhig sein soll?), der sich für den Chef hielt und nach der Hand schnappte, wenn man ihm ein Leckerli hinhielt. Kind-Ersatz oder so. Die Viecher können einem eigentlich nur leid tun.

    Gefällt mir

  20. linnetmoss schreibt:

    What a little darling!! Love the photos 🙂

    Gefällt mir

  21. nettebuecherkiste schreibt:

    Der ist ja allererliebst! Das Schwänzchen! Der wird ja sicher noch ETWAS größer werden 😉 Viel Spaß mit dem Süßen!

    Gefällt mir

  22. Herba schreibt:

    @frauvonelmdings: Wow, das ist auch ein wunderschönes Rudel!

    Gefällt 1 Person

  23. Herba schreibt:

    @Poe: Ja und er ist sich seiner Schönheit auch voll bewußt 😀

    Gefällt 1 Person

  24. frauvonelmdings schreibt:

    Die leben wirklich auch alle mit im Haus. Und schlafen mit im Schlafzimmer *lach*

    Gefällt mir

  25. Herba schreibt:

    @Guylty: Das ist er. Wir waren wirklich alle innerhalb von 5 Sekunden verloren nachdem er das erste Mal eine Pfote in den Garten gesetzt hatte.
    Mit einem speziellen braunhaarigen Typen hat er zur Zeit wahnsinnig viel gemeinsam – er hinterläßt auch gerne mal seine Gebißspuren 😉
    Danke, den haben wir!

    Gefällt mir

  26. Herba schreibt:

    @Hedgehogess: Ja, Haufen machen auch 😉 Das mache ich gerne!

    Meist entstehen Probleme mit kleinen Hunden, wenn sie wie Du sagst nicht Hund sein dürfen und sie ein Napoleonsyndrom entwickeln, weil sie ständig getragen werden und sich deswegen für unbesiegbar halten.
    Ich habe auch per se gar nichts gegen kleine Hunde, ich persönlich habe halt nur ein paar schlechte Erfahrungen gemacht und daher würde ich mir nie was Kleineres halten.

    Gefällt mir

  27. Herba schreibt:

    @linnetmoss: He sure is 🙂

    Gefällt 1 Person

  28. Herba schreibt:

    @Nette: Nur etwas :mrgreen: Danke Dir!

    Gefällt mir

  29. Herba schreibt:

    @frauvonelmdings: *lachen* so soll das sein 🙂

    Gefällt 1 Person

  30. Guylty schreibt:

    LOL Gebissspuren…

    Gefällt 1 Person

  31. Herba schreibt:

    @Guylty: Jap, aber mein braunhaariger Kerl hat definitiv die schöneren Zähne und keine Omabeißer 😉

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s