Wer die Nachtigall stört… von Harper Lee

Die kleine Jean Louise alias Scout wächst in einer Kleinstadt im Alabama der Dreißiger Jahre zusammen mit ihrem älteren Bruder Jem bei ihrem alleinerziehenden Vater Atticus Finch auf.
Atticus ist Anwalt und Abgeordneter und für seine Kinder Vertrauter, Lehrer und die höchste Autorität zugleich.
Zusammen mit ihrem Freund Dill versuchen Scout und Jem das Geheimnis um ihren Nachbarn Arthur ‚Boo‘ Radley zu lösen, der so gut wie nie sein Haus verläßt.
Doch dann übernimmt Atticus die Verteidigung eines schwarzen Arbeiters, der ein weißes Mädchen vergewaltigt haben soll und die Kinder müssen feststellen, daß Menschen, die sie ihr Leben lang kannten, sich plötzlich gegen sie stellen…

Wer die Nachtigall stört …‚ stand schon sehr lange auf meiner virtuellen Liste der Bücher, die ich unbedingt einmal lesen wollte.
Allerdings habe ich mich fast genauso lange nicht an das Buch herangetraut, schließlich besteht immer die Gefahr, daß ein Buch, das so hoch gelobt wird, die eigenen Erwartungen nicht erfüllen kann und das finde ich dann immer sehr, sehr schade.
Bei Harper Lees Werk hätte ich mir deswegen allerdings keine Sorgen machen müssen, denn es verdient meiner Meinung nach jedes einzelne Stück Lob und Anerkennung, das es bekommt!
Meisterhaft hat die Autorin es verstanden Orte und Personen zu beschreiben, die den Leser berühren, zum Nachdenken aber auch zum Lachen bringen.
Lee beschäftigt sich mit vielfältigen Themen, wie zum Beispiel dem Erwachsenwerden, dem Leben in einer Kleinstadt und Rassenhass und verliert doch nie den roten Faden aus dem Auge.
Dabei werden gerade die tragischen Elemente des Buchs trotzdem humorvoll verpackt ohne die Tragik dabei zu verharmlosen.
Ich liebe es, wie Scouts Gedankengänge wiedergegeben werden und wie sie trotz aller Mißverständnisse durch die liebevolle Erziehung ihres Vaters als selbstbewußtes Kind durch ihre Welt geht.
Atticus ist ein absolutes Vorbild, ohne dabei überlebensgroß zu erscheinen, den ich genauso ins Herz geschlossen habe, wie die Nachbarin Miss Maudie und die schwarze Haushaltshilfe Calpurnia.
Aber alle Figuren, mögen sie nun eine kleine oder eine große Rolle spielen, haben mir gefallen und machen diesen wundervollen Roman zu etwas ganz Besonderen, der (leider) nichts an Aktualität verloren hat.
Und weil vermutlich sowieso schon alles gesagt wurde, was man dazu sagen kann, möchte ich hier einfach das weitergeben, was ich so oft gehört habe: Dieses Buch sollte man unbedingt lesen!!!

Harper Lee’s Homepage

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Historischer Roman abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wer die Nachtigall stört… von Harper Lee

  1. Servetus schreibt:

    It’s also a book for all ages, I find. Funny that „mockingbird“ is translated as „Nachtigall“ (nightingale)

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Serv: Yes, that’s right and also a book to read multiple times and discover always new interesting things to think about.
    Maybe german translators thought that Spottdrossel sounded not elegant enough? Although I think the mockingbird is the lovelier of the two birds

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Gehe hin, stelle einen Wächter von Harper Lee | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s