Tempest: Sturz in die Zeit/Feinde der Zeit/Sturm der Zeit von Julie Cross

Der neunzehnjährige Jackson Meyer lebt mit seinem verwitweten Vater in New York.
Materiell ist die Familie gut gestellt, doch seit Jacksons Zwillingsschwester an Krebs starb, findet quasi kein Familienleben mehr statt.
Dann merkt Jackson plötzlich, daß er die Fähigkeit hat in der zeit wenige Stunden zurückzureisen.
Doch als die Zeitreisen Holly, seiner ersten großen Liebe, das Leben kostet, wird aus dem anfänglichen Spaß schnell Ernst und Jackson versucht nun alles, um Hollys Tod rückgängig zu machen…

Zeitreiseszenarien gehören zu den Fantasybereichen, die ich eigentlich ganz gerne habe und daher habe ich auch die Trilogie von Julie Cross gleich mal ausgeliehen, als sie mir in der Bibliothek meines Vertrauens in die Hände fiel, ohne mich näher damit auseinanderzusetzen.
Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und zeichnet sympathische Figuren, mit denen sich junge Leser sicher auch identifizieren können.
Ich hatte trotzdem Probleme dauerhaft im Lesefluss zu bleiben, weil sowohl die verschiedenen Zeitebenen etwas verwirren können als auch die ganzen wissenschaftlichen Details für mich nicht gerade dazu angetan waren, das Ganze zu vereinfachen. Das fesselt mich auf Dauer einfach nicht und irgendwann überfliege ich diese Stellen dann einfach nur noch.
Auch die leicht dystopischen Züge der Geschichte, die ab Band Zwei sehr deutlich hervortreten, sind nichts, was ich gerne lese. Als bekennender Thrillerfan habe ich kein Problem mit Mord und Totschlag in Büchern, aber Weltuntergangsgedöns ist mir einfach eine Spur zu düster.
Jackson und Holly mochte ich auf Anhieb sehr gerne und auch Jacksons Vater, seine Schwester, die man in Rückblenden kennenlernt und Jacksons Freund Adam fand ich sympathisch und zum Mitfiebern animierend.
Die Bösen sind erstmal sehr düster gezeichnet, aber mit Fortschreiten der geschichte zerfliesen beim Lesen die Grenzen und zusammen mit Jackson fragt man sich, wer nun eigentlich zu den Guten gehört und wem man noch trauen kann.
Insgesamt ist die Trilogie eine lesenswerte Fantasygeschichte für junge Erwachsene, die leider meinem ganz persönlichen Lesegeschmack nicht zu hundert Prozent entsprochen hat, die ich Fans des Genres aber durchaus weiterempfehlen kann.

Die Homepage der Autorin
Die Autorin bei Fischer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fantasy, Kinder- und Jugendbuch abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s