Die Schatten von London – In Memoriam von Maureen Johnson

Achtung Spoiler aus Teil 1.!!!

Rory hat die Jack-the-Ripper-Morde schwer verletzt überlebt und versucht im nordenglischen Häuschen ihrer Eltern ihr Leben neu zu ordnen.
Dabei soll auch eine Therapie helfen, doch da Rory nicht von allem, was passiert ist, erzählen kann, gestaltet sich diese schwierig.
Umso überraschter ist sie, als ihre Therapeutin ihr erlaubt nach Wexford zurückzukehren.
Dort angekommen muss Rory sich nicht nur der Tatsache stellen, daß sie ihren Abschluss wohl nicht schaffen wird, sondern auch, daß unheimliche Kräfte am Werk sind, die es aufzuhalten gilt
Wird Rory die Shades wiederfinden und mit ihnen zusammen das Böse aufhalten können?

Nachdem ich vom ersten Teil der London-Reihe so begeistert war, habe ich mich sehr gefreut, daß ich fast nahtlos weiterlesen konnte.
In Memoriam‚ macht einen kurzen Zeitsprung und beginnt mit einer Rory, die sich körperlich langsam auf dem Weg der besserung befindet, seelisch aber noch einige Zeit brauchen wird, um das Erlebte zu verarbeiten.
Mir hat sehr gut gefallen, wie Maureen Johnson einfühlsam und doch flüssig lesbar Rorys Probleme beschreibt, sich zu irgendetwas zu motivieren, ihre Angstattacken und ihre Zweifel. Dadurch wird klar, daß Rory keine Superheldin ist, sondern eine ganz normale junge Frau, die Schreckliches erlebt hat, was ich gerade für ein Jugendbuch sehr wichtig halte!
Dadurch gerät das Tempo der Handlung aber auch etwas langsamer, als der Anfang vom ersten Band und auch wenn ich Rorys Innenleben spannend finde, habe ich mich doch gefreut, als das Tempo etwas angezogen wird.
Die Mordfälle, auf Rory aufmerksam wird und die scheinbar nicht in einem Zusammenhang stehen, bleiben eher im Hintergrund und bilden nur das Beiwerk beim Einführen von neuen Figuren, die vermutlich im dritten Teil ganz groß in Szene gesetzt werden.
Leider kommen dabei für meinen Geschmack Rorys Freunde im Internat, Boo und Callum ein bißchen kurz, aber wenigstens Rorys Verhältnis zu Stephen wird ein klein wenig ausgebaut und man erfährt etwas mehr über den Anführer der Shades.
Insgesamt würde ich ‚In Memoriam‘ als guten, aber leicht behäbigen zweiten Band einer Reihe bewerten, der hoffentlich den Auftakt zu einem fulminanten Band Drei liefert!

Die Bücher der Trilogie in chronologischer Reihenfolge:
Die Schatten von London
Die Schatten von London – In Memoriam
Die Schatten von London – In Aeternum

Die englischsprachige Homepage der Autorin
Maureen Johnson bei RandomHouse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fantasy, Kinder- und Jugendbuch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Schatten von London – In Memoriam von Maureen Johnson

  1. Pingback: Buchmix 4 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  2. Pingback: Die Schatten von London – In Aeternum von Maureen Johnson | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s