Asche zu Asche, Blut zu Blut (Inspector McLean #2) von James Oswald

Es sind knapp neun Monate vergangen seit Inspector Tony McLean im Fall der Mädchenopfer ermittelt hat, als er die Nachricht erhält, daß der Serienmörder Donald Anderson, der junge Frauen ermordete und dann in fließendem Wasser ablegte, im Gefängnis von einem Mithäftling umgebracht wurde.
Am Tag der Beerdigung wird jedoch eine Leiche gefunden, die genau dem Modus Operandi von Anderson entspricht und nicht nur Tony muss sich fragen: War Anderson unschuldig?

Nach seinem Debütroman ist James Oswald mit ‚Asche zu Asche, Blut zu Blut‚ erneut ein spannender Thriller gelungen.
Die Hauptfigur Tony McLean erhält Raum, um sich weiterzuentwickeln und der Leser erfährt mehr über seine Vergangenheit, in der er viel Leid erfahren hat.
Gekonnt läßt Oswald McLean und seine Kollegen in mehreren Kriminalfällen ermitteln, bei denen nicht nur die Polizei unsicher ist, ob und wenn ja wie sie zusammenhängen.
Besonders gut gefällt mir, daß Tony kein Supercop ist, sondern als normaler Mensch beschrieben wird, der Fehler macht und auch mal eher durch Zufall zusammen mit Kollegen auf eine neue Spur stößt.
Gut gefallen hat mir auch, daß Oswald dieses Mal nicht ganz so viele Leichen produziert wie in seinem ersten Buch, in dem das Todesaufkommen für meinen Geschmack doch etwas hoch war.
Der leicht übersinnliche Einschlag in Oswalds Thrillern gibt ihnen meiner Meinung nach eine ganz besondere Note, überlagert aber die Krimifälle nicht zu sehr.
Auch das Erzeugen des schottische Flairs gelingt dem Autor sehr gut und die düstere Winteratmosphäre unterstützt die Stimmung hervorragend!
Ein kleines Manko waren für mich die eingestreuten Rückblendekapitel, die ich zu Anfang sehr konfus und vollkommen ohne Zusammenhang zu eigentlichen Geschichte erzählt fand, die aber zum Glück mit dem Fortschreiten des Plots immer mehr Sinn ergaben.
Insgesamt fand ich auch den zweiten Roman in der McLean-Reihe spannend und lesenswert und ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe, der für Mitte August angekündigt ist!

Die Inspector-McLean-Reihe:
Das Mädchenopfer
Asche zu Asche, Blut zu Blut
Der dunkle Ort der Seele
Die Gräber der Vergessenen

Die Homepage des Autors
James Oswald bei RandomHouse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Asche zu Asche, Blut zu Blut (Inspector McLean #2) von James Oswald

  1. suzy schreibt:

    Hört sich wie immer, superspannend an! Kaufst Du die Bücher eigentlich alle? Oder hast Du sie auf dem e-reader?

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    @Suzy: Das ist ganz unterschiedlich. Mein Bücherkonsum speist sich mittlerweile aus gekauften Taschenbüchern, ebooks und Büchereibüchern (und ab und an mal einem Hardcover, aber die kaufe ich eher selten)

    Gefällt mir

  3. suzy schreibt:

    sonst wird es auch zu teuer, schade dass die Neuerscheinungen so teuer geworden sind. Ich bin ein großer Fan von booklooker 🙂

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    @Suzy: booklooker und Co sind eine gute Sache, allerdings bin ich da ein bißchen eigen und kaufe gebrauchte Bücher online nur, wenn es unbedingt sein muss, weil man nie genau weiß, wie der Zustand ist.

    Gefällt mir

  5. suzy schreibt:

    zum Glück habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Der Hammer war rebuy, dort kamen die Bücher quasi fabrikfrisch als Mängelexemplar 🙂 dort habe ich die von Dir vorgestellten schottischen Krimis gekauft,Talisker…… etc.

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    @Suzy: Wirklich schlechte Erfahrungen gemacht habe ich auch noch nicht, zum Glück!
    Ah ja, die Krimis von Mara Laue 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. suzy schreibt:

    Genau die, ich muss allerdings noch den 3. Teil lesen….

    Gefällt 1 Person

  8. uinonah72 schreibt:

    Ich hatte mich mal für eine Serie begeistert, die nicht mehr aufgelegt wurde. Das war eine Herausforderung, die fehlenden Bände bei Gebrauchtbuchhändlern weltweit zusammenzukaufen. Und dann wollte ich auch noch spezielle Ausgaben, damit sie möglichst alle zueinander passen. Die letzten 3 habe ich dann zufällig auf einem spanischen Flohmarkt gefunden. Diese Serie hüte ich bis heute wie einen Goldschatz 😉

    Gefällt 1 Person

  9. suzy schreibt:

    auf spanisch? Oder auf deutsch? auf einem spanischen Flohmarkt? Darf man fragen was das für eine Serie ist?
    Ich hüte die Afrika-Geschichten von Edgar Wallace wie einen Schatz, ich habe eine Sammeledition, nix aufregendes, aber die bekommt man auch kaum noch….

    Gefällt 1 Person

  10. uinonah72 schreibt:

    @suzy: auf englisch 🙂 In Südspanien leben auch viele Engländer. Ich war mal Fan von Agentenstories (z.B. LeCarre, Forsyth, etc) und Quiller war m.E. viel besser als Bond … kein Frauenheld, aber ein ganz harter Hund. Ein paar Bände wurden auch auf Deutsch übersetzt.

    Gefällt 2 Personen

  11. suzy schreibt:

    Danke! Quiller sagt mir gar nichts 😦 Aber hört sich spannend an!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s