Afterwork-Surprise – Gastbeitrag von cRAmerry

Das Thema Fanfiction verfolge ich nun schon eine Weile mit wachsendem Interesse. Bisher hatte ich allerdings nie das Bedürfnis, mich auch mal in die Reihe der Schreiberlinge einzureihen.
Das ist in erster Linie meine Ungeduld zuzuschreiben und der Unlust, mich zu lange mit dem Verfassen von Texten aufzuhalten. Außerdem hat mich bisher auch nicht wirklich irgendwer oder irgendwas inspiriert, selbst mal eine Fantasie umzusetzen. Das habe ich gerne anderen überlassen 😉

Richard Armitage als Raymond De Merville in Pilgrimage Bildquelle: Hollywoodreporter

Richard Armitage als Raymond De Merville in Pilgrimage
Bildquelle: Hollywoodreporter

 
 
Als nach einem sehr mental-turbulentem Wochenende dann jedoch diese Bild auftauchte, war ich ziemlich angetan, obwohl es garnicht zu meiner augenblicklichen Stimmung passte, irgendwas Kreatives zu fabrizieren.
Nach einem kurzen intensiven Geplänkel mit Herba dazu, entstand eine erste Idee und hier ist also jetzt mein Erstling.
Danke Herba, dass ich deinen Blog so schamlos als Plattform nutzen darf 🙂

 
 
Afterwork-Surprise

Aufseufzen drehst du den Schlüssel im Schloss herum und schiebst dich in den Flur.
„Jemand zu Hause?“
Die Antwort ist ein himmlisches Schweigen. Prächtig. Wenn alles glatt läuft, dann gehört die nächste Stunde allein dir und deiner Erholung.
In Ruhe einen Kaffee trinken und vielleicht, ganz vielleicht ist noch ein Stück Kuchen vom Vortag da, das keiner ganz hinten im Kühlschrank hinter der Margarine gefunden hat, wohin du es in weiser Voraussicht gestern geschoben hast.
Man muss schließlich sehen wo man bleibt, bei zwei gefräßigen Teenagern in der Familie. Von wem die das wohl haben?
Du grinst zufrieden, als du den Teller unberührt vorfindest.

Aber erstmal raus aus den Klamotten. Auf dem Weg ins Obergeschoss bemerkst du Schmutzspuren auf der Treppe.
Wer zum Henker war denn jetzt wieder mit seinen Schlammlatschen hier unterwegs. Du bist ja beileibe keine Ordnungs- und Sauberkeitsfanatikerin, oh nein, aber bei Schmutzklumpen bekommst auch du schonmal schlechte Laune. Vor allem, wenn sich diese innerhalb der Wohnung befinden.
Super, also muß dann später wohl wieder mal ein ernsthaftes Gespräch mit den minderjährigen Familienmitgliedern geführt werden. Du stöhnst leise. Erziehung kann soooo ermüdend sein.
Gut, aber jetzt ist erstmal Ausspannen angesagt.

Im oberen Stockwerk angekommen gehst du zielstrebig zum Kleiderschrank in deinem Schlafzimmer und tauschst deine Klamotten gegen etwas Bequemeres.
Dann führt dich dein Weg Richtung Badezimmer. Auch hier im Flur, Schmutzspuren auf dem Boden.
Eigentlich hattest du geglaubt, dass die Ära der Matschhosen und -schuhe deiner Kinder beendet sei. Wartet nur ihr Früchtchen, wird sprechen uns noch.
Mit diesem Gedanken öffnest du die Tür zum Bad und willst direkt nach links ans Waschbecken, als etwas deinen Blick auf die Wanne rechts von dir lenkt.
Der Duschvorhang ist halb zugezogen, soweit so unspektakulär, aber über den Wannenrand baumelt … ein Bein.
Ein Bein? Fassungslos reisst du den Vorhang zur Seite und schnappst hörbar nach Luft.
Da vor dir in der Badewanne liegt ein Ritter in voller Montur plus Schwert. Ganz kurz fragst du dich, wo wohl sein Pferd ist, aber du verscheuchst den Gedanken schnell. Reflexhaft ziehst du den Vorhang wieder zu und holst erstmal tief Luft.

Was war das denn jetzt? Langsam schiebst du den Kopf wieder hinter den Vorhang, aber der Anblick ist unverändert.
An der Tatsache ist nichts zu rütteln, in deiner Badewanne liegt ein Kerl wie direkt aus dem Mittelalter herbeigezaubert und schläft den Schlaf der Gerechten.
Ein leichtes Schnarchen verrät, dass er am Leben ist. Nun ja, besser, als die Problematik, einen Toten an der Backe zu haben, denkst du dir.
Galgenhumor war schon immer deine Stärke. Du lässt dich entkräftet auf den Badehocker sinken und versuchst erstmal, das Gesehene zu verarbeiten. Dein Blick gleitet über die Gestalt und du bemühst dich zu verstehen, was du da siehst.
Ein Mann, relativ groß, lange, gut geformte Gliedmaßen. Unter seinem Kopf liegt ein zusammengeknülltes Handtuch, das du als deines erkennst.
Es ist pink. Du musst unwillkürlich grinsen. Naja, vielleicht war ihm die Farbe egal, weich ist es ja, denkst du.
Er trägt keine Kopfbedeckung und sein langer und wie es dir scheint äußerst muskulöser Körper steckt in einem roten Wams, dunklen Hosen, darüber eine Kampfrüstung mit Schulterteilen und Handschuhen. Schwere Lederstiefel, übelst verdreckt, vervollständigen das Outfit und als absolute Krönung hält er ein Schwert mit beiden Händen umklammert vor der Brust.
Der Anblick erinnert dich vage an die Rittersdarstellungen auf den Grabsteinen in den Katakomben der Kirchen, bloß dass die nicht ein Bein von der Grabplatte herabbaumeln lassen. Du zwingst dich zurück zum Thema.

Wo zur Hölle kommt der jetzt her? Fasching ist lange rum und irgendwelche mittelalterlichen Märkte finden deines Wissens auch nicht im näheren Umkreis statt.
Ganz kurz überlegst du, ob sich da jemand einen Scherz mit dir erlaubt. Vorsichtig siehst du dich im Badezimmer um. Ist vielleicht irgendwo eine versteckte Kamera installiert?
Werden jetzt gleich Kurt Felix‘ Erben von der Versteckten Kamera auftauchen? Du bist hin und hergerissen zwischen ehrlicher Abscheu über so eine Idee oder dem Wunsch, dass das bitte, bitte tatsächlich nur ein blöder Witz ist. Okay, es kommt niemand. Also kein Witz?

Du nimmst deinen unverhofften Besucher genauer unter die Lupe: dunkle, im Nacken relativ kurzgeschorene Haare, am Oberkopf länger und ihm in eigenwilliger Weise in die Stirn fallend.
Wo hast du dieser Art des Ponys nur schonmal gesehen? Ha, genau, diese langjährige Korrespondentin der ARD in Russland, wie hieß sie noch gleich, genau, Gabriele Krone-Schmalz.
Ein Kichern blubbert in dir hoch. Also wirklich verblüffend, diese Ähnlickeit. Wobei du findest, dass es auf jeden Fall die bessere Alternative für ihn zu den Prinz-Eisenherz-Haarschnitten ist, die man aus so vielen mittelalterlichen Filmen kennt.
Sehr ausdrucksstarke Gesichtszüge, eine prominente Nase, schmale Lippen, halb hinter einem kurzen Bart verborgen.
Insgesamt ein sehr ansehnlicher, wenn auch etwas abgerissener Typ. Hot and dirty, denkst du heimlich feixend.
Könnte definitiv eine Wäsche vertragen. Vielleicht doch garkeine so schlechte Idee, so ein Prachtexemplar direkt frei Haus geliefert zu bekommen.
Wie der wohl unter seiner Verpackung aussieht? Du bist kurz erschrocken über deine frivolen Gedanken, kannst dich aber einer gewissen aufkeimenden Erregung nicht entziehen.
In diesem Haushalt herrscht schon deutlich zu lange, ein deutlich zu großes Defizit an richtige Männern, denkst du dir grimmig. Langsam erwärmst du dich für den Gedanken, was sich aus dieser ungewöhnlichen Situation vielleicht für dich ergeben könnte.

Während du noch so in seinen Anblick versunken auf dem Hocker sitzt, schlägt er plötzlich die Augen auf und du bist wie vom Blitz getroffen!
Himmel, das ist der wohl beeindruckendste eisblaue Blick, dem du je in deinem Leben ausgesetzt warst. Du fühlst dich förmlich festgenagelt.
Dir bleibt nur, wie ein hypnotisiertes Kaninchen auf die Schlange zu starren, die Atmung setzt kurzfristig aus. Sein Blick ist immer noch unverwandt auf dich fokussiert, als allmählich ein kleines halbseitiges Grinsen in seinem Mundwinkel erscheint.
Sag mal, wo hast du das denn bloss schonmal gesehen, fährt es dir durch den Kopf und du merkst, wie sich Atemlosigkeit deiner bemächtigt.
Sollten doch mal einige deiner heimlichen Gebete erhört worden sein, denkst du noch, als er sich langsam aufrichtet, eine Hand ausstreckt und dich am Arm zu sich heranzieht……

Eine gute Stunde später teilst du dir mit diesem Geschenk des Himmels gutgelaunt ein Stück Kuchen.
Wie du deinen Kindern die Rostflecken im Badezimmer erklären willst, weisst du allerdings noch nicht.

* * * * * * * * * * * * * * * * *

Gesamter Text © cRAmerry für ‚Unkraut vergeht nicht…oder doch?‘
Bitte nicht ungefragt zitieren oder weiterverwenden!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Afterwork-Surprise – Gastbeitrag von cRAmerry

  1. Herba schreibt:

    Vielen Dank für diesen Gastbeitrag!!!
    Da kann man mal sehen, was aus so manchen Twitter-Unterhaltungen werden kann 😉
    Das Pferd? Das steht natürlich auf dem Flur :mrgreen: Und ich fasse es echt nicht, daß Du nun doch Frau Krone-Schmalz erwähnt hast *Roflmao*
    Weiter so!

    Gefällt 1 Person

  2. Guylty schreibt:

    LOL – die Rostflecken im Bad!!! Klasse Pointe am Schluss. Und Kompliment für dieses (im wahrsten Sinne des Wortes) fantastische Erstlingswerk. Schön in den Erlebnishorizont der Leserin eingeordnet – das kann man sich doch alles wirklich sehr gut so vorstellen… Ich freue mich auf mehr Fantasie aus deiner Feder. Und beim nächsten Mal wird dann auch bitte nicht vor den entscheidenden Stellen ausgeblendet *ggg*

    Gefällt 2 Personen

  3. cRAmerry schreibt:

    @Herba: klar, Frau K-S war Pflicht. Aber das Pferd muss sich in dem Flur wirklich gut versteckt haben 🙂
    @Guylty: ich wollte erstmal mit FSK 6 anfangen, so als „Jungfrau“ 😀
    Danke für euer Lob ihr beiden. ❤

    Gefällt 3 Personen

  4. nellindreams schreibt:

    Oh, die Rostflecken. 😁 Danke für den TagtRAum! 👍

    Gefällt 1 Person

  5. cRAmerry schreibt:

    @Danke Nell! Freut mich, dir beim TagtRAeumen behilflich gewesen zu sein 😉

    Gefällt 2 Personen

  6. Hedgehogess schreibt:

    „… bloß dass die nicht ein Bein von der Grabplatte herabbaumeln lassen.“ LOL

    Kettenhemdmaterial rostet übrigens erst dann, wenn es nicht benutzt wird; solange es benutzt wird, sorgt die Reibung der Ringe gegeneinander dafür, dass sich Rost gar nicht erst festsetzen kann.
    Ich empfehle, die genaue Dauer bis zum Rost-Ansatz durch einen Test festzustellen. Also: Rüstung irgendwo lagern und vergessen, Nachwuchs irgendwo lagern und noch schneller vergessen, Kuchen futtern, Kalorien abtrainieren …
    Was tut frau nicht alles für die Wissenschaft?! *unschuldig pfeif*

    Merry, war das wirklich dein Erstling? Du hast nie freiwillig irgendwas geschrieben? – In dem Fall: Respekt!!! Saubere Leistung. 🙂

    Mich erinnert die Frisur übrigens mehr an Jeremy Irons als Lord Vetinari in The Color of Magic.

    @ all: Erwacht das Fandom so langsam wieder aus der Schockstarre? 😀

    Gefällt 2 Personen

  7. jholland schreibt:

    Well done, cRAmerry! Very funny and intriguing (perhaps even more funny in Google Translate!) and I’m sure there’s nothing like cake to revive a knight found lolling about in the bathtub! =)

    Gefällt 3 Personen

  8. cRAmerry schreibt:

    @jholland: Thank you. I’m happy, if at last some jokes survived Google-Translate. 😀
    Maybe I should prove it……

    Gefällt 1 Person

  9. cRAmerry schreibt:

    @ Igelita:Was für eine nette Abhandlung zum Thema Rost. Vielleicht hätte ich vorher mal bei dir recherchieren sollen 🙂 Das Thema mit der Rüstung ist auch erhlicherweise ein wenig mager ausgefallen. Und ja, ich habe tatsächlich seit der Schulzeit nicht mehr großartig was geschrieben. Bei mir schießt die Fähigkeit derzeit ja eher in die Kommentare, wenn du verstehst, was ich meine. Aber es hat schon Spaß gemacht, wenn mich auch das redigieren und ewige Verbessern ein wenig genervt. hat. Aber gut. Jetzt isses raus. Und das fühlt sich so schlecht garnicht an……
    Re. Schockstarre: kann da erstmal nur für mich reden, ja, geht wieder so, aber die Spuren sitzen irgendwie. Abwarten und Tee trinken……

    Gefällt 1 Person

  10. utepirat schreibt:

    Mein Lachanfall hat gerade mein Katzenviehli vertrieben, gut, dass ich ansonsten alleine zu Hause bin😀
    Und wir sollen allen Ernstes glauben, dass das dein erster schreiberischer Erguss war?
    So oder so, bitte mehr davon, und FSK 6 gibts beim Schreiben doch gar nicht, also keine Ausreden fürs Weglassen der Details😘

    Gefällt 1 Person

  11. cRAmerry schreibt:

    @ute: Nein, grosses Indianerehrenwort, ich habe bisher auch nicht unter Pseudonym geschrieben. Das hat alles seit Jahren in mir geschlummert *schnarch* Freut mich, wenn es jetzt Wirkung zeigt. Danke! ❤

    Gefällt 2 Personen

  12. Esther schreibt:

    Ah, das hat mir gut gefallen, habe es mit viel schmunzeln gelesen! Dank für die schöne Unterhaltung!

    Gefällt 1 Person

  13. Andrea schreibt:

    Toll, die Story war wirklich super – Kompliment! 🙂
    Aber ein bißchen neidisch bin ich ja schon: nach einem besch…eidenen Tag empfängt mich durch dünne Wohnungswände höchstens das Streitgeheul der Nachbarskinder oder das Volksmusikgedudel der Nachbarin – aber kein Ritter in strahlender Rüstung steht bereit… boah life sucks 😉

    Gefällt 1 Person

  14. cRAmerry schreibt:

    Danke @Esther. Das Fabulieren hat mir auch viel Spass gemacht. Bei der Vorlage 😉

    Gefällt 1 Person

  15. cRAmerry schreibt:

    @Andrea: Genau für diese tristen Alltagsmomente ist ein gut funktionierendes Kopfkino einfach unerlässlich. Schön, dass es dir gefallen hat 🙂

    Gefällt 1 Person

  16. MPunkt schreibt:

    Jetzt muss ich mich hier auch mal verewigen. Fand die Kurzgeschichte einfach prima. Und hey , wenn man eine Dusche und eine Wanne Zuhause hat, kann das ja schon mal vorkommen dass da was unbemerkt vor sich hinrostet 😂

    Gefällt 1 Person

  17. cRAmerry schreibt:

    @MPunkt: Danke! Ich sag dir was: da wo in meiner Fantasie die Badewanne steht, befindet sich mittlerweile nur noch eine Dusche. Der Ritter Rost wäre also nicht lange unbemerkt geblieben. Gut, dass ich als Erste zu Hause war…… 🙂

    Gefällt 1 Person

  18. suzy schreibt:

    well done, well done! Klasse! Ich sehe schon,demnächst schreibst Du Fanfiktion wirst reich und berühmt, Dann wird das ganze verfilmt……ich spinne schon wieder weiter 🙂
    Gerne mehr?

    Gefällt 2 Personen

  19. silke lion schreibt:

    super-solche Phantasien kenne ich…

    Gefällt 1 Person

  20. cRAmerry schreibt:

    @Suzy: Danke auch. Mal sehen, ob sich noch was entwickelt. Schließlich hat „das Kind“ zu einem äußerst unglücklichen Zeitpunkt das Licht der Welt erblickt. Mieses Timing. Schwer ärgerlich und ein gutes Stück frustrierend. Vielleicht sollt ich mal mein Kreativitätsmometer justieren, wenn das in solchen Zeiten offensichtich anspringt ……. 😦

    Gefällt 1 Person

  21. cRAmerry schreibt:

    @silke: da bin ich ja froh, dass ich damit nicht alleine bin 😉

    Gefällt 1 Person

  22. Hedgehogess schreibt:

    @cRAmääährry: *seufz* Ich hatte gestern zwar deine Antwort noch gesehen, wollte aber erst heute noch was dazu sagen.
    Tja, und dann wird man mit der nächsten Drama-Runde überfallen, und die Lust drauf vergeht. :-/

    Also, ich nehme mir mal das sprichwörtliche Popcorn, gucke zu, wie sich das Fandom auf den Kopf stellt, und fühle mich als Außenseiter, weil ich zu den wenigen (?) gehöre, die sich nicht über Richard aufregen.

    Lasst euch nicht von ihm ärgern. 😉

    Gefällt 1 Person

  23. cRAmerry schreibt:

    @igelita: Nee, ärgern wäre der falsche Ansatz. Alles höchst menschlich und mir passt sowieso nicht jeder Schuh 🙂
    Ich bin genervt über „meine“ Reaktion. Und mein zielsicheres Gespür dafür, zur falschen Zeit am richtigen Ort gewesen zu sein.

    Gefällt 1 Person

  24. Hedgehogess schreibt:

    Du sprichst in Rätseln. *???*

    Gefällt 1 Person

  25. cRAmerry schreibt:

    Naja ich meine, in der derzeitige Stimmung ist hier nicht soviel Aufmerksamkeit für „lustige“ Fanfiction. Dumm für mich, aber nicht das Ende der Welt (wahrscheinlich) 😉

    Gefällt 1 Person

  26. Hedgehogess schreibt:

    Ach soooooo. Hm, okay, vielleicht war’s nicht das geschickteste Timing, aber andererseits habe zumindest ich mich gefreut, was Lustiges zu lesen.
    Nicht nur, weil’s einfach angenehme Lektüre war, sondern auch, weil es zeigt, dass es offenbar nicht nur noch Drama im Fandom gibt … Dachte ich jedenfalls bis vorhin. 😀

    Gefällt 2 Personen

  27. Hariclea schreibt:

    also mehr als ausgezeichnet! ich habe toll dabei gekichert weil ich dich mir so sehr gut dabei vorstellen konnte :-))) Du kriegst auch brownie extra points fur das rosa Handtuch und das rausragende Bein! Und lass ihn die Rosflecken wegwischen 😉 Das macht Schweiss in so ner Rustung und dann ist noch ein Bad/Dusche angesagt, usw, usf 😉 War der Kuchen Premie fur ausgezeichnete Dienstleistungen? :-p
    Ich bestehe auch auf ‚luckenloses‘ (unterstreich) Weitermachen 🙂

    Gefällt 2 Personen

  28. Hedgehogess schreibt:

    Hari hat recht: Weitermachen! 😀

    Aber verschont mal die arme Merry mit Forderungen nach Ab-18-Texten. 😉 So leicht ist das nämlich gar nicht, und es liegt nicht jeder Schreiberin.

    @Merry, viele empfehlen: Runterschreiben, egal wie, Editieren/Korrigieren/Überarbeiten erst hinterher. Man hat halt einfach auch das Erfolgserlebnis, eine Story ziemlich schnell wachsen zu sehen, wenn man nicht immer wieder unterbricht, um zu korrigieren oder an einem Sätzchen rumzupfriemeln. Versuch’s einfach mal, wenn dir wieder ein Plot-Bunny zuhoppelt. 🙂

    Gefällt 3 Personen

  29. suzy schreibt:

    Ich glaube ein bisschen Abwechslung können wir zur Zeit gut vertragen. Sonst lesen wir nur noch Briefe an RA zum Thema cyberblbla….

    Gefällt 2 Personen

  30. Hedgehogess schreibt:

    Weil Suzy ernsthaft drauf besteht,
    dass hier ein andrer Wind mal weht,
    muss jemand sich wohl drauf besinnen,
    was sonst noch ist im Fandom drinnen.

    cRAmerry hat den Start gemacht
    und hat uns so zum Lachen gebracht,
    indem sie liebevoll umschrieb,
    was sie mit ihrem Ritter trieb.

    Nun – da der Kuchen längst verspeist –
    ist er wohl wieder abgereist?
    Oder sitzt er in kühlen Ecken,
    verursacht dabei noch rost’ge Flecken?

    Mal sehen, ob das Merrylein
    lässt uns nochmal vor Lachen schrei’n,
    weil Abenteuer vom Charmeur
    sie bringt auf Bitten zu Gehör.

    😉

    Gefällt 4 Personen

  31. Servetus schreibt:

    Wow, this is the first Pilgrimage fanfiction I’ve see, you pioneer!

    Gefällt 3 Personen

  32. cRAmerry schreibt:

    @serv: tja und wir wissen ja, dass es Pioniere immer schwer hatten 😉 Was für eine höchst unglückliche Geburtsstunde.

    Gefällt 2 Personen

  33. suzy schreibt:

    @igelchen, tolles Gedicht – wie schön, dass ich so ernsthaft darauf bestanden habe 🙂

    Gefällt 2 Personen

  34. utepirat schreibt:

    Dann sind wir uns in diesem Fall einig, dass die Story um „Ritter Rost“ unbedingt weitergehen muss?
    Bitte, bitte :))

    Gefällt 1 Person

  35. cRAmerry schreibt:

    @Ute: ich arbeite dran…… 😉 Schaun mer mal!

    Gefällt 2 Personen

  36. Herba schreibt:

    @cRamerry: War vielleicht ein Pony 😉

    Gefällt mir

  37. cRAmerry schreibt:

    @Herba: Um Himmels willen! Diese Vorstellung passt so überhaupt nicht in meine Fantasie. So ein Brocken auf einem Pony *abtörn* Hinzu kommt noch, dass ich bei Ponies immer automatisch an Zwergponies denke. Zuviel Streichelzooerfahrung 😉 Und das toppt wirklich alles……

    Gefällt mir

  38. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Die Vorstellung wie der groß gewachsene Ritter Rost auf einem Zwergpferd sitzt und die Beine spreizen muss, damit sie nicht über den Boden schleifen, hat mich gerade sehr erheitert 🙂 Aber ichv erstehe, daß Dich das eher abtörnt, ist ja schließlich schon ziemlich unsexy 😉

    Gefällt mir

  39. cRAmerry schreibt:

    Besten Dank für dein Mitgefühl. Und das Schwert schleift auf dem Boden 😉

    Gefällt mir

  40. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Immer gerne 🙂 Na hoffentlich bekommt es davon keine Brandblasen :mrgreen:

    Gefällt mir

  41. cRAmerry schreibt:

    Danke der mitfühlenden Nachfrage! Dem Schwert *hust* geht es blendend 😎

    Gefällt mir

  42. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Das freut mich, wäre ja vielleicht auch schade drum 😀

    Gefällt mir

  43. Pingback: RA Pocket Shrine 81/? – Hunt the Hermitage | Guylty Pleasure

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s