Musik am Samstag, die Neunzehnte

Kennt ihr das? Ihr habt ein Lied seit gefühlt 20 Jahren nicht mehr gehört, dann läuft es im Radio und dann kriegt man es nicht mehr aus dem Kopf.
So geht es mir seit heute morgen mit dem Song aus dem Jahr 1989 – irgendwie gaga, aber auch kultig icon_lol

Habt alle ein schönes WE!!!

Kaoma mit Lambada

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Musik am Samstag, die Neunzehnte

  1. meikesbuntewelt schreibt:

    Oh, das mochte ich damals. Aber heute … hat es mich schon mal vertrieben: Da ist immer so ein Akkordeonspieler am Main, der kann nur das Lied und auch nur das erste Viertel. Damit fängt der immer wieder von vorne an. Dachte ich, ich gebe ihm zwei Euro, vielleicht zieht er dann weiter, aber nein, er kam noch näher ran an unser gemütliches Bänkchen 😦

    Gefällt mir

  2. Esther schreibt:

    Ah yes… blast from the past….

    Gefällt 1 Person

  3. schreiblaune schreibt:

    Oh ja – und gerade bei diesem Song geht es mir genauso 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Servetus schreibt:

    In diesem Fall: Du Arme!

    Gefällt 1 Person

  5. silke lion schreibt:

    Super, danke 😉 .

    Gefällt 1 Person

  6. BOWMORE Darkest schreibt:

    Die Radio DJs spielen dieses Lied ständig.

    Gefällt mir

  7. Hariclea schreibt:

    omg…. die Schulzeit… oh schreck 😉

    Gefällt 1 Person

  8. Herba schreibt:

    @Meike: Ich damals auch, aber als ständiger Ohrwurm war es doch etwas unangenehm. Das hätte vermutlich nur Dein Akkordeonspieler vom Main getopt 😉 der klingt nämlich wirklich gruselig!

    Gefällt 1 Person

  9. Herba schreibt:

    @BOWMORE Darkest: Hallo und danke für den Kommentar!
    Ich hab das Lied wie gesagt schon ewig nicht mehr gehört, ‚meine‘ Radio DJs scheinen da also anders gepolt zu sein 🙂

    Gefällt mir

  10. Ja, ich kenne das, wenn man einen Ohrwurm nicht mehr loswird. Mir geht es im Moment so mit einem alten Santanastück, das ich seit Ewigkeiten nicht mehr gehört habe. Für eine Buchbesprechung lese ich aktuell seine Biographie, in der natürlich auch das Stück „Oye como va“ eine Rolle spielt.

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    Hallo Beatrix und vielen Dank für Deinen Kommentar!
    Ohrwürmer können durchaus schön sein, wenn sie positive Erinnerungen ins Gedächtnis rufen. Blöd wird es nur, wenn man das Lied eigentlich gar nicht mag und es nicht wieder loswird 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s