Groupies bleiben nicht zum Frühstück

Die 17-jährige Lila (Anna Fischer) kommt nach einem quasi internetlosen Austauschjahr in den USA zurück nach Berlin und lernt durch Zufall den gutaussehenden Christopher (Kostja Ullmann) kennen.
Zwischen den beiden funkt es sofort und sie verbringen einen wunderschönen Tag zusammen.
Als Christopher Lila beichtet, daß er Chriz, der Leadsänger der total angesagten Newcomerband ‚Berlin Mitte‘ ist, nimmt Lila ihn nicht richtig ernst.
Sie muss aber schnell erkennen, daß sie sich in einen Teenieschwarm verliebt hat, von dem selbst im Zimmer ihrer kleinen Schwester Luzy (Amber Bongard) unzählige Poster hängen.
Leider macht das die Beziehung der beiden mehr als schwierig und Lila muss erkennen, daß ‚Groupies nicht zum Frühstück bleiben’…

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt weiß, daß ich kein wirklicher Fan von deutschen Filmproduktionen bin.
Mir ist das meist zu gewollt (und nicht gekonnt). Komödien sind eher albern als wirklich lustig und noch dazu sieht man immer die gleichen Gesichter an deutschen Schauspielern.
Groupies bleiben nicht zum Frühstück‚ habe ich daher auch mehr als skeptisch angeschaut, weil eben ein deutscher Film und weil es Teeniefilme mit dieser Thematik zuhauf gibt – aber ich bin positiv überrascht worden.

Bei Anna Fischer hatte ich in den ersten fünf Minuten die Befürchtung, dass sie mir mit ihrer Art während des Films auf den Geist gehen könnte, aber zum Glück ist ihre Lila zwar tollpatschig und manchmal auch ein bißchen naiv, aber sie driftet nie komplett in Albernheit ab.
Kostja Ullmann hat in der Rolle als Chriz nicht wirklich viel Raum, um zu zeigen was er kann, aber ich habe ihm sowohl den Teenieschwarm als auch den frisch verliebten jungen Kerl abgenommen…und mich schlapp gelacht als er im Kinderzimmer von Luzy aufwacht, das von oben bis unten mit seinen Postern tapeziert ist, und mit Luzy um die Wette kreischt.
Amber Bongart ist als kleine nervige Schwester und Kreischfan auch sehr authentisch und an Lilas Stelle hätte ich ‚Luzifer‘ mehr als einmal den Hals umgedreht!
Ein Highlight des Films ist für mich Nina Gummich, die Lilas coole Freundin Nike spielt. Nike unterstützt Lila nach Leibeskräften, hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und selbst den Mathelehrer der beiden voll im Griff (immer wieder schön, wenn sie ihm Kaffee mitbringt).
Auch Inka Friedrich als Lilas Mutter, Ben Braun als Taxifahrer Tom und Michael Keseroglu als Bodyguard Horst haben mir gut gefallen.
Nur Roman Knizka als Bandmanager fand ich zu offensichtlich besetzt.
Die Musik von ‚Berlin Mitte‘ ist nichts besonderes, aber doch ganz nett und ein guter Hintergrund für die Geschichte.

Insgesamt ist ‚Groupies bleiben nicht zum Frühstück‚ für mich eine der besseren deutschen Teeniekomödie, bei der ich immer wieder lachen und schmachten kann, auch wenn man kein Teenie mehr ist und die mich auch ein bißchen an eigene Teenietage erinnert.
Wer ein bißchen Unterhaltung für zwischendurch sucht, liegt hier meiner Meinung nach nicht falsch.

Der deutsche Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Groupies bleiben nicht zum Frühstück

  1. Guylty schreibt:

    Weia!!! Hab grad mal den Trailer geguckt und dabei irgendwie das fiese Gefühl gehabt, Teile der Nebenhandlung aus dem eigenen Leben zu kennen. Arrrrrrrgh, und ich bin nicht 12 sondern 39 (ahem). Trotzdem – sah irgendwie gut gemacht aus. Danke für den Lacher!

    Gefällt mir

  2. cRAmerry schreibt:

    @guylty: häää, springen bei dir auch Boybandsänger durch die Wohnung und wachen kreischend neben Mädels auf? Wow, bin schonmal beeindruckt 😀 Kein Wunder, wenn euch dabei ständig dier Strom kolabiert.

    Gefällt 1 Person

  3. cRAmerry schreibt:

    Schiss: hätte ich mal „zusammenbrechen“ geschrieben……. Ich hasse falsch geschriebenes Fremdwörterisch.

    Gefällt mir

  4. cRAmerry schreibt:

    Und bitte tretet jetzt keine Diskussion zur Gross- und Kleinschreibung los. Himmel, wird ja immer schlimmer……

    Gefällt 1 Person

  5. Guylty schreibt:

    Ha! Wir haben dich offensichtlich schon mit vorauseilendem Gehorsam im Griff.
    As for scenes of fangirl realism – ich bezog mich eher auf die Szene beim Fan-Meet…

    Gefällt mir

  6. cRAmerry schreibt:

    @guylty: im Griff wg. meiner derzeitigen Rechtschreibeschwäche? Das käst mich ehrlich an, wenn sich sowas einschleicht. Und wenn dann noch Anwesende dabei sind, die erfolgreich vom Lehrer zum Fotografen umgeschult haben, bin ich mir der Fallhöhe sehr wohl bewußt 😀
    Bin wohl gerade ein wenig geschwächt. War gestern osteopathisch Einrenken und das hinterläßt Spuren (bei mir wohl besonders im Grammatikzentrum des Gehirns 🙂 )
    Und du fandest irgendetwas fanmäßig Bekanntes in dem Trailer? Totaaaaaal absuuusuuuurd.
    Ach was, das bleibt unser ewiger Jungbrunnen, diese über alle Altergrenzen hinausgehende Grundbegeisterung.

    Gefällt mir

  7. Herba schreibt:

    @Guylty: *lol* Welche Szenen aus dem Trailer haben denn das fiese Gefühl getriggert?

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    @cRAmerry: er wachte nicht kreischend neben dem Mädel auf. Er war allein im Bett, also nur er und die Berlin-Mitte-Bettwäsche und die Besitzerin des Betts stand davor und kreischte mit, hatte aber nicht im Bett genächtigt.
    BTW, sollte es RA-Bettwäsche geben, die garantiert, daß er im Bett mit selbiger aufwacht, wäre ich sofort dabei :mrgreen:

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Soll ichs für Deinen Seelenfrieden verbessern?

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    @Guylty: Hat dich auch schonmal jemand zu Boden geworfen und Deinen Kopf auf einen Pappaufsteller geknallt? *Augenaufreiß*

    Gefällt 1 Person

  11. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Aua, ich hoffe es tut heute nicht mehr weh!!!
    Die Grundbegeisterung als Jungbrunnen anzunehmen finde ich gut! 🙂

    Gefällt mir

  12. cRAmerry schreibt:

    Schmerz verabschiedet sich langsam. Alles schon vieeeel besser.
    Re:Jungbrunnen: kennst mich ja, ich drehe mir alles möglichst zum Positiven für mich 😀
    Und unkontrolliertes Anhimmeln beschleunigt den Heilungsprozess #schattenspiele

    Gefällt mir

  13. Herba schreibt:

    @cRAmerry: Das freut mich!
    Jap, das ist eine unter vielen Eigenschaften an Dir, die ich sehr mag ❤

    Gefällt mir

  14. cRAmerry schreibt:

    @herba: you make my day ❤

    Gefällt 1 Person

  15. Die Poe schreibt:

    Ich konnte mich wieder nicht aufraffen den Film zu schauen, aber vielleicht sollte ich es doch mal wagen.

    Gefällt mir

  16. Herba schreibt:

    @Poe: Mach das. Ist hervoragend als Kontrastprogramm zu Hannibal geeignet 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s