Die Schadenfreundinnen

Die erfolgreiche Karrierefrau Carly (Cameron Diaz) ist seit circa acht Wochen mit dem gutaussehenden Mark (Nikolaj Coster-Waldau) zusammen, der der ideale Partner für sie zu sein scheint.
Als Mark kurzfristig eine Verabredung wegen eines heimischen Wasserrohrbruchs absagt, entschließt sich Carly ihm einen Überraschungsbesuch im sexy Handwerkeroutfit abzustatten und ist mehr als schockiert, als nicht Mark, sondern seine Ehefrau Kate (Leslie Mann), von der Carly nichts wußte, die Tür öffnet.
Kate ist ebenso schockiert und steht irgendwann komplett verheult vor Carlys Tür und als die beiden Frauen dann auch noch herausfinden, dass Mark sie beide mit einer weiteren Frau (Kate Upton) betrügt, gibt es kein Halten mehr und ein Racheplan wird geschmiedet…

Wenn Nikolaj Coster-Waldau mal zeitgenössische Klamotten in einem Film anhat und es sich dabei dann auch noch nicht um eine skandinavische Produktion handelt, muss ich den Film einfach anschauen.
Guuuuut, die Frisur ist jetzt nicht so der Bringer, aber man kann ja nicht alles haben.
Dass er einen nicht ganz so netten Menschen spielt, ist man ja gewöhnt, das war nicht weiter schlimm und stellenweise hatte ich wirklich Mitleid mit dem armen Kerl, weil Coster-Waldau so einen schönen Dackelblick draufhat.
Cameron Diaz war, überraschenderweise sogar die ruhigste Vertreterin des Damentrios, was mir ganz gut gefallen hat.
Dafür sorgte Leslie Mann mit ihrer Darstellung der naiven und hysterischen Ehefrau für genug Lärm, was mir ab der Mitte des Films etwas auf den Geist ging.
Kate Upton konnte wenig Akzente setzen und wurde meiner Meinung nach als Eyecandy für alle Männer gecastet, die von unbeugsamen Frauen dazu gezwungen werden, den Film anzuschauen.
Der Auftritt von Taylor Kinney und Don Johnson hat mich persönlich gefreut, weil ich beide gerne sehe, aber groß Akzente konnten auch die beiden nicht setzten.
Der Film ist eine typisch amerikanische Komödie, sehr durchgestylt, stellenweise laut und auch schrill. Sie läuft nach einem bekannten Schema ab und bietet wenig Überraschungen. Der Fäkalhumor wurde mir persönlich manchmal etwas zu viel, aber ich konnte schon das ein oder andere Mal lachen.
Insgesamt kann man sich ‚Die Schadenfreundinnen‚ anschauen, wenn man auf der Suche nach mehr oder weniger sinnfreier Unterhaltung ist, bei der man nicht wirklich mitdenken muss. Aber gesehen haben, muss man diesen Film meiner Meinung nach nicht.

Der deutsche Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.