Desecration-Verletzung (London Mysteries 1) von J. F. Penn

Nach einer Spendengala im Londoner Royal College of Surgeons wird eine junge Anwältin tot aufgefunden.
Sie wurde ermordet und ihre sezierte Leiche wurde sorgfältig aufgebahrt. Den kniffeligen Fall bekommt Detective Sergeant Jamie Brooke zugeteilt, die sich voller Engagement in die Ermittlungen stürzt, obwohl ihre kleine Tochter im Sterben liegt.
Jamie hat wenig Anhaltspunkte und so zeigt sie eine kleine Elfenbeinfigur, die bei der Leiche gefunden wurde dem Historiker Blake Daniel, der über die ungewöhnliche Gabe verfügt Dinge sehen zu können, wenn er einen Gegenstand anfaßt.
Wird es Jamie mit Hilfe von Blake gelingen den Mord aufzuklären?

J.F. Penn hat mich mit ihrem Krimi ‚Verletzung‚, über den ich nur durch Zufall gestolpert bin, direkt von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen.
Der Schreibstil der Autorin ist eingängig und sie überschreitet für mich nie die Grenze zum unerträglichen Ekel, auch wenn sie durchaus auf einem schmalen grad wandelt und manche Szenen schon ziemlich widerlich sind.
Jamie Brooke ist eine tolle Hauptfigur mit Tiefe. Sie ist einerseits eine sehr gute Polizistin, die in ihrer Arbeit aufgeht und andererseits eine alleinerziehende Mutter, die jede freie Minute bei ihrer Tochter im Hospiz verbringt und am absehbaren Verlust zu zerbrechen droht.
Penn hat ihre Hauptfigur nicht zu Wonderwoman mutieren lassen, sondern stattdessen ihre Zerrissenheit in die Krimihandlung mit eingebaut.
Blake mochte ich auch sehr gerne, seine besondere Fähigkeit ist ziemlich faszinierend und man möchte unweigerlich mehr darüber herausfinden.
Der Mordfall ist spannend, wenn auch am Ende die Auflösung nicht ganz überraschend kommt.
Der Schauplatz London ist für mich immer gelungen, aber in diesem Fall fand ich es gut, daß die Autorin zum Beispiel das ‚Royal College of Surgeons‘ und historische Figuren wie William Hunter eingebaut hat.
Insgesamt war dieser Krimi ein spannendes Lesevergnügen für mich, das ich nur ungern aus der Hand gelegt habe und das Lust auf mehr macht.

Die London-Mysteries-Reihe:
Desecration-Verletzung (Desecration)
Delirium

Die Homepage von J. F. Penn

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Krimi abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Desecration-Verletzung (London Mysteries 1) von J. F. Penn

  1. linnetmoss schreibt:

    Looks interesting! But why can I never see your photos in the Reader on WordPress? I only see them once I click onto your blog.

    Liken

  2. Herba schreibt:

    It was a gripping read for me.
    I have no idea – maybe some kind of bug?

    Liken

  3. linnetmoss schreibt:

    Very curious. I follow other bloggers in Germany and have not experienced this…

    Liken

  4. Herba schreibt:

    Very curious indeed! :-/

    Liken

  5. Desirée Löffler schreibt:

    I can’t see them either, at least not in my feed – just the videos show up.

    Liken

  6. Herba schreibt:

    Really, really strange 😦

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.