‘The Crucible’ – Old Vic – 2014 – Gastbeitrag von N

Den folgenden Text hat N eigentlich als Kommentar zu meinem Bericht (auf den sie auch Bezug nimmt) über ‚The Crucible‘ geschrieben.
Aber weil ich ihn so so gut fand, darf ich ihn nun als Gastbeitrag im Rahmen meines Aufrufs zum Thema #SharetheCrucibleExperience veröffentlichen. Vielen Dank dafür N!!!

Gastbeitrag von N:
Liebe Herba, danke für deinen tollen Bericht.
Ich habe ihn erst heute gelesen, weil ich so objektiv wie möglich in das Stück gehen wollte.

Nun habe ich es endlich auch gesehen und kann deine Begeisterung nur teilen.
Bei diesem Stück bin ich ausschließlich wegen Mr. Armitage ins Theater gegangen, ohne ihn hätte ich mir das Stück niemals angesehen, es wäre mir einfach zu schwere Kost gewesen. Solche Sachen gucke ich lieber alleine zu Hause auf dem Sofa, wo ich jederzeit die Pause-Taste drücken kann.
Im Nachhinein muss ich sagen, mir hat das Stück trotz seiner Heftigkeit sehr, sehr gut gefallen und rückblickend hätte ich es mir auch ohne Mr. Armitage angesehen, so hervorragend gut waren die Darsteller und die Inszenierung.
Bei den meisten Aspekten stimme ich mit deiner Ansicht überein, Herba, vor allem was die Darstellerin der Mary Warren angeht.
Sehr viel Lob bekommt ja vor allem Samantha Colley für ihre Darstellung als Abigail, doch mir hat Natalie Gavin am besten gefallen. Ich muss da besonders die Szene im Gerichtssaal hervorheben, als sie gegen die anderen Mädchen aussagen sollte. Sie hat ihre verschiedenen Gefühle so glaubhaft dargestellt, dass ich vollkommen vergessen konnte, es ist nur Theater.
Sie ist auch keine Sekunde aus ihrer Rolle herausgefallen, selbst als sie nur am Rand stand, war sie durchgängig am Zittern und man spürte ihre Empfindungen. Logisch, die Leute sind Profis, da fällt niemand aus der Rolle, aber trotzdem haben mich besonders diese Momente sehr stark berührt und von ihrem Talent überzeugt.

Bei den Herren hat mich wie viele von euch Adrian Schiller am meisten beeindruckt. Das mit dem Armzittern hatte ich irgendwo vorher schon gelesen, aber beim selber Erleben auch gedacht, das ist kein Theater, der Mann ist einfach krank. Glücklicherweise ja nicht, denn es war doch nur Spiel.
Bei Tom Peters ersten Auftritt war ich etwas irritiert, der sollte stellvertretend John Proctor spielen können? Doch während des Stücks hat er mich schnell überzeugt, ich traue ihm zu, dass er John Proctor ganz gut hinbekommen kann.

Was mir persönlich weniger gut gefallen hat, war das Umbauen der Bühne. Ich hätte es angenehmer empfunden, wenn der Umbau mit weniger Tamtam und leiser und schneller vonstatten gegangen wäre. Ich kann nicht erklären warum, doch mich hat dieses eher aus dem Stück herausgeholt, als die düstere Wirkung zu unterstreichen.

Doch nun endlich zu meinem “Hauptgrund” des Schauens….. Mr. Armitage.
Wow, wow, wow kann ich da nur sagen. Dieser Mann fasziniert mich ja schon seit einigen Jahren, doch ihn so lebensecht auf der Bühne vor mir zu sehen war schon etwas ganz Besonderes. Er kam noch im Dunklen auf die Bühne, meine Schmetterlinge im Bauch stoben tosend herum und ich war von der ersten Sekunde an von ihm gefesselt.
Ich habe in der ersten Vorstellung meine Augen fast nicht von ihm abwenden können, egal, ob er nun selber agierte oder gerade einen ruhigen Moment hatte.
Mit diesem Stück hat er auch perfektes Material gehabt sein gesamtes Können zu zeigen.
Den einerseits starken, durch nichts zu erschütternden Kerl, andererseits den liebenden sorgsamen Ehemann, der auf mich nicht so gewirkt hat, als hätte er die Hosen in der Beziehung an. Er durfte lautstark brüllen (logisch waren dies die Szenen, die mir am besten gefallen haben, von mir aus hätte das Stück nur daraus bestehen dürfen) und er durfte pure Verzweiflung und Hilflosigkeit zeigen, alles Dinge, die er so perfekt beherrscht und die ich von ihm gezeigt so liebe.
Tja, allerdings Liebe. Auch wenn mich jetzt bestimmt viele hauen werden, das mit dem Küssen kann er einfach nicht. Es war zwar deutlich sichtbar, was er für seine Frau empfindet, aber eher an seiner drumherum gezeigten Mimik und Gestik, als an seinem Kuss.
Tränen habe ich übrigens auch nicht an ihm sehen können, als er letztendlich abgeführt wurde.
Mir liefen sie allerdings schon über die Wangen. Ab welchem Moment kann ich gar nicht mehr sagen, ich merkte es irgendwann.
Eindeutig ein Zeichen, wie emotional das Stück für mich war, denn Tränen vergieße ich doch lieber unbeobachtet im eigenen Kämmerlein.

Standing Ovations gab es auch bei den von mir besuchten Vorstellungen, jedoch unterschiedlich.
Am ersten Abend standen sehr viele schon beim kompletten Cast, am zweiten Abend standen beim gesamten Cast nur vereinzelt Zuschauer auf und auch bei Mr. Armitages alleinigem Stehen auf der Bühne, erhoben sich die meisten Zuschauer weit zögerlicher als am Abend zuvor.
Das fand ich schade, denn vor allem der gesamte Cast hat in meinen Augen das dickste Lob verdient.

Die anderen #SharetheCrucibleExperience-Gastbeiträge findet ihr hier (Simone), hier (cRAmerry) und hier (Imogen)

Dieser Beitrag wurde unter Theater abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu ‘The Crucible’ – Old Vic – 2014 – Gastbeitrag von N

  1. M schreibt:

    Amen – Amen -Amen! Auch wenn ich keine Tränen in den Augen hatte, kann ich N in allen Punkten nur zustimmen. Da waren wir mal wieder auf der selben Wellenlänge (darum ist es besonders schön solche Augenblicke mit ihr zu teilen.)
    Wenn andere bei seinem Brüllen zusammen zucken seufzen wir zwei eher begeistert 🙂

    Btw: Wir haben auch beide endlich unser persönliches Autogramm *infantilhüpf*

    Liken

  2. Herba schreibt:

    Das freut mich total für euch zwei!!! Da darf dann auch ruhig mal infatil gehüpft werden 🙂

    Liken

  3. nell schreibt:

    Danke fürs Teilen, N. Waren es Abendvorstellungen? Muss man wirklich um seine Stimme fürchten? Warst Du hinterher an der Stage Door? Entschuldige meine Neugier…

    Liken

  4. cRAmerry schreibt:

    Super! Ein fantastisches Erlebnis inkl. Erinnerungsmaterial. Herz, was willste mehr 😀

    Liken

  5. Herba schreibt:

    Einen RA zum Mit-nach-Hause-nehmen? :mrgreen:

    Liken

  6. cRAmerry schreibt:

    Logo! Ich für meinen Teil habe mir das FOTO auf Lebensgrösse gezogen und im Schlafzimmer aufgestellt. Was denkst du denn? (Märchen zu Ende) 🙂

    Liken

  7. cRAmerry schreibt:

    RA-to-go……..

    Liken

  8. Herba schreibt:

    Wieso kommt mir heute eigentlich jedes zweite weibliche Wesen mit nem Pappaufsteller für daheim??? *AmKopfKratz*
    Ich will keinen aus Pappe, ich will den echten!!! Hätte mal Bedarf für nen Diy-Geek 🙂

    Liken

  9. cRAmerry schreibt:

    Ist das einer, der dir zu Hause so blöde Jobs erledigt, die keiner machen will? Dann wäre mir das auch 100x lieber, als so ein Pappkamerad.

    Liken

  10. Herba schreibt:

    Eigentlich ist das ein Hobby-Heimwerker, der Efeu schneidet, Nägel in die Wand klopft und Laminat verlegt. Aber so gutmütig wie RA immer tut, kannst Du ihm bestimmt auch ein bißchen was an blöden Jobs aufs Auge drücken. Nur nicht zu viele, damit keine Stühle durch Fenster fliegen 😉
    Was red ich da eigentlich????
    Neeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin, RA ist für sowas auf GAR KEINEN FALL geeignet! Ich fürchte, du mußt Dir jemand anderes suchen cRamerry 😎

    Liken

  11. AnPi schreibt:

    Hallo N., kann Dir nur zustimmen, die Performance von Natalie Gavin und Adrian Schiller sehe ich genau so. Die Szenen zwischen John und Elizabeth mit Gestik und Mimik habe ich auch als emotionaler empfunden als den Kuss an sich.
    Danke für den Recall der Vorstellung. Man erinnert sich doch immer wieder gerne daran.

    Liken

  12. cRAmerry schreibt:

    Na dann nicht…. *bedröppelt guck*

    Liken

  13. Herba schreibt:

    Nicht traurig sein!!!! *EinenStuhlHolenGehUndcRamerrysKopfStreichel*

    Liken

  14. cRAmerry schreibt:

    Es gibt da auch ganz praktische Stehleitern für den Fall, dass alle Stühle gerade im Flug unterwegs sind. 🙂
    Dein Mitgefühl lässt mit emotional erbeben *beb beb*

    Liken

  15. cRAmerry schreibt:

    Hey, der Stuhl ist nicht angekommen. Hat WordPress den konfisziert/zensiert?

    Liken

  16. Herba schreibt:

    Ist das mit dem Erbeben nun gut oder schlecht? 😉

    Liken

  17. Herba schreibt:

    Der Stuhl flog davon 😉

    Liken

  18. cRAmerry schreibt:

    Ohne Wertung. Lediglich Zustandsbeschreibung. Könnte auch beben vor lachen sein 🙂

    Liken

  19. Herba schreibt:

    Beben vor Lachen wäre gut, denn Lachen ist ja bekanntlich sehr gesund 🙂

    Liken

  20. cRAmerry schreibt:

    Blöd aber auch. Dabei war das überhaupt das Beste an der Replik 😉
    Schaltet wordpress ab einer gewissen Silbenzahl auf stur?

    Liken

  21. Herba schreibt:

    Nein, nein, WordPress ist unschuldig. Ich hab meinen Kommentar editiert, aus Sorge, das könnte irgendwie zu ‚böse‘ rüberkommen und bevor einer weint….manchmal entdeckt nämlich auch die AdH kurzzeitig ihr Gewissen bzw schaltet ihr Gehirn beim Tippen ein 😉

    Liken

  22. cRAmerry schreibt:

    Tja, warste aber für mich nicht schnell genug. Ich habs gesehen. Nur keine falsche Scheu. Ich kann schon was ab 😎 Und bei solchen Offensichtlichkeiten habe ich keinen Schmerz. Das war nämlich echt gut 🙂 Hätte von mir sein können…….

    Liken

  23. Herba schreibt:

    Okay, überredet…. 🙂

    Liken

  24. N schreibt:

    @M: *Kuss* Deshalb unternehme ich solche Aktionen genauso gerne mit dir.

    @Nell: Gern geschehen.
    Ja, es waren Abendvorstellungen. Eine in der Woche und eine am WE.
    Um seine Stimme fürchten? Hmmm, so aus dem Bauch heraus würde ich sagen, nein, das brauchen wir nicht. Klar, er darf öfter mal auf der Bühne brüllen, aber für mich klang er immer noch gut. Ich denke, wenn es seiner Stimme schaden würde, bekämen wir das jetzt schon mit, er steht ja nicht gerade erst ein paar Tage auf der Bühne. Sollte sich sowas nicht wenn sehr zügig zeigen?

    Und nochmal ja, wir waren an der StageDoor. Allerdings einen Tag vorher, so dass wir unser Photo und Poster nicht mit ins Theater nehmen und auch nicht raushetzen mussten. Und da du bestimmt noch mehr wissen möchtest 😉 er kam raus, war total nett, einige Damen vor und hinter uns wollten gerne Photos, so dass wir, wenn auch nicht für uns, so doch „nebenbei“ in den Genuss von zwei tollen „of course“ gekommen sind.
    Der Mann hat beim Autogrammschreiben allerdings wirklich ein zackiges Tempo drauf. *lol* Meine Freundin konnte ihm noch gerade einen weißen Stift in die Hand drücken, bevor ich jedoch etwas sagen konnte, hatte ich schon ein schwarzes R auf meinem Plakat. Er war aber auch da absolut lieb, nahm den weißen Stift meiner Freundin und hat noch mal drübergeschrieben. Somit habe ich jetzt ein ganz besonderes Autogramm. *freu*

    Liken

  25. Nell schreibt:

    @N: Danke für die ausführliche Antwort! Na, das klingt doch prima! Ich glaube ja auch, dass seiner Stimme ganz sicher genug Voice Coaching zuteil wird. Schön, dass Ihr Eure Autogramme gekriegt habt! *mitfreu*

    Liken

  26. N schreibt:

    @alle: Es war wirklich ein sehr emotionales Ereignis, vom dem ich noch sehr lange zehren werde.
    Wie garantiert wir alle hier.

    Liken

  27. Nell schreibt:

    Ich hab’s noch vor mir … :-). Und freue mich riesig! Kann’s gar nicht wirklich glauben und hoffe, dass mir nicht noch kurz vorher ein Dachziegel auf die R… fällt …

    Liken

  28. cRAmerry schreibt:

    Keine Bange, die gesamte Community bläst dir was und hält somit alle Ziegel garantiert von dir fern 😀

    Liken

  29. Nell schreibt:

    Wenn Du’s sagst … 😉

    Liken

  30. Herba schreibt:

    Genieß die Vorfreude!!! Das wird sicher alles klappen

    Liken

  31. Pingback: Reviews of The Crucible / Richard Armitage keep coming | Me + Richard Armitage

  32. N schreibt:

    Das klappt garantiert, keine Sorge. 😉
    Ich wünsch dir eine tolle Vorstellung.

    Liken

  33. Pingback: Eine kurze mail mit nachhaltiger Wirkung | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  34. nell schreibt:

    Danke! Lieb von euch! 🙂

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.