The Mask of Atreus von A.J. Hartley

Die Museumskuratorin Deborah Miller, die in einem kleinen Museum in Atlanta arbeitet, findet eines Nachts ihren guten Freund, den Museumsbesitzer Richard Dixon tot in seiner Wohnung.
Er liegt in einem geheimen Zimmer, das mit wantiken Artefakten vollgestopft ist, die ein Vermögen wert sind, falls sie echt sein sollten.
Trotz ihrer Erschütterung fällt Deborah auf, daß im Zentrum des Raums ein größerer Gegenstand zu fehlen scheint und ihre Neugier ist geweckt.
Sie versucht nun alles, um herauszufinden, wer Richard ermordet hat und was aus seiner geheimen Sammlung fehlt.
Deborahs Spurensuche führt sie nach Griechenland und Rußland und plötzlich ist ihr Leben in Gefahr.
Wird es ihr gelingen das Rätsel zu entwirren?

The Mask of Atreus‚ ist mal wieder ein Buch, auf das ich durch eine meiner Vorlieben aufmerksam geworden bin (A.J. Hartley ist einer der Autoren des Hörbuchs Hamlet).
A. J. Hartley hat einen gut zu lesenden und auch gut zu verstehenden Schreibstil, durch den ich sehr schnell in die Geschichte hineingekommen bin.
Seine Hauptfigur Deborah ist sympathisch, hat aber auch Ecken und Kanten, was sie sehr menschlich und nicht zu heldenhaft erscheinen läßt.
Das Mordopfer Richard, über den man im Lauf der Geschichte ein wenig mehr erfährt, war für mich kein unbedingter Sympathieträger, aber es wird durchaus verständlich, wieso Deborah ihn mochte und herausfinden möchte, wer seinen Tod verursacht hat.
Die anderen Figuren sind alle recht gut skizziert und verleihen dem Thriller die nötigen Elemente, um eine spannende Geschichte voranzutreiben.
Die Schauplätze fand ich glaubhaft und stimmig beschrieben und der Autor sorgt auch mit diesem Element des Buches für eine gute Athmosphäre.
Hartley schaffte es gekonnt, mich als Leser zusammen mit Deborah auf eine falsche Fährte zu locken, ohne das ich im Geringsten ahnen konnte, worauf das Ganze hinauslaufen würde.
Mit der Auflösung welcher Gegenstand entwendet wurde, hat mich der Autor wirklich überrascht, allerdings fand ich die Auflösung wer der Mörder mehr als vorhersehbar und etwas enttäuschend.
Alles in allem kann ich diesen Thriller wirklich weiterempfehlen und ich finde es sehr schade, dass A.J. Hartley hierzulande nicht bekannter ist!
The Mask of Atreus‚ war jedenfalls sicher nicht mein letztes Buch von diesem Autor.

A. J. Hartley bei RandomHouse
Die englischsprache Homepage des Autors

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Englische Bücher, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.